29 | Kinderkrankheiten 1 nach Dr. Hamer | Sonderprogramme

In diesem Lehrvideo geht es um die Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme des inneren Keimblatts (Drüsengewebe) bei Kindern. Kinder haben ein etwas anders gewichtetes Konfliktpotential als Erwachsene (die mütterliche Brust, existenzielle Abhängigkeit von den Eltern). Konflikte erleiden sie aber genauso und die Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme laufen genauso ab wie bei uns Erwachsenen. Die Symptome der aktiven Phase, der konfliktgelösten Phase, die Krise und der Restzustand am Ende der Heilungsphase werden erklärt. Anhand mehrerer Fallbeispiele sollen die verschiedenen kinder-typischen assoziierten Konfliktinhalte, wie „Informations-Brocken“, „Licht-Brocken“, „unverdaulicher Brocken“ usw. begreifbar gemacht werden.

29 | Kinderkrankheiten 1 nach Dr. Hamer| Sonderprogramme

Gesprochene Inhalte: 29 | Kinderkrankheiten 1 nach Dr. Hamer| Sonderprogramme

Schulungsvideos Pilhar – vertextet!
„Sonder 015 – Kinderkrankheiten (1)“
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:00:01
Einleitung Dr. Hamer / Thema: Kinderkrankheiten 1v3
So, meine Damen und Herren, einen schönen guten Abend. Ich darf Sie recht herzlich begrüßen zu unserem Online-Studienkreis Germanische Heilkunde von Dr. med. Ryke Geerd Hamer, der leider vor einem Jahr verstorben ist, aber er hat uns etwas Wichtiges hinterlassen, nämlich das Wissen darüber, wie unser Körper funktioniert.
Die Germanische Heilkunde, die fünf biologischen Naturgesetze. Und wer möchte nicht gesund werden, wer möchte nicht, dass der Partner, das Kind wieder gesund wird. Und so gesehen wird die Menschheit es ihm immer danken und ihn nie vergessen. Und das ist eine Art von Unsterblichkeit, so wie Mozart und Bach unsterblich sind.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 1 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:00:51
Meine Zielgruppe
> Ist nicht der … • Patient • Therapeut
Meine Zielgruppe mit meinen Vorträgen und Seminaren ist nicht der Patient, weil das was ich ihm geben könnte, das kleine Einmaleins, hätte er selbst auch lernen können. Und er ist meist durch die Diagnose in Panik. Er hat seinen nächsten Konflikt – Todesangst, ja mit Krebs assoziieren wir in der Regel Tod, mit Lungenrundherden und er ist im Prinzip der Ertrinkende, dem man jetzt in der Kürze der Zeit das Schwimmen beibringen soll. Und das gelingt nur in den seltensten Fällen. Deshalb auch mein Motto, informieren Sie sich, solange Sie gesund sind. Und das, was er wirklich bräuchte, die Notfallmedizin, die Legalität, die kann ich ihm nicht geben. Also die Germanische Heilkunde wird ja unterdrückt und es wird das Praktizieren unmöglich gemacht.
Und meine Zielgruppe ist aber auch nicht der Therapeut. Der müsste viel mehr können als ich. Der müsste Schädel-Ct lesen können, Organ-Ct lesen können. Der müsste Laborwerte richtig interpretieren können, der müsste Kliniker sein. Und Dr. Hamer war es verboten Therapeuten auszubilden. Man hat ihm 1986 die Approbation aberkannt, wegen Nicht-Abschwörens und sich Nicht-Bekehrens. So gesehen gibt es gar keine Hamer-Therapeuten.
Und meine Zielgruppe ist der Interessierte, der es verstehen lernen möchte. Und ich frage Sie gar nicht, ob Sie Patient oder Betroffener sind. Wir sehen in Ihnen einfach jemanden, der es eben wissen möchte. Glauben müssen Sie bei Naturgesetzen gar nichts. Das können Sie erfahren.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 2 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:02:50
Heutiges Thema: Kinderkrankheiten 1v3
Unser heutiges Thema Kinderkrankheiten Teil 1. Da bewegen wir uns beim Drüsengewebe. Das innere Keimblatt, also unser Körper besteht aus drei verschiedenen Keimblättern, aus drei verschiedenen Gewebstypen, eigentlich aus vier.
Wir haben das Drüsengewebe, wir haben das Drüsenähnliche, wir haben das Bindegewebe und das Plattenepithel. Und dann gibt es noch die Funktionsausfälle. Da gibt es weder Zellplus noch Zellminus.
Kinderkrankheiten, ich habe es aufgeteilt nach den Keimblättern, also Teil 1 Drüsen, Teil 2 Drüsenähnlich und Bindegewebe und Teil 3, das ist ein bisschen umfänglicher mit der äußeren Haut und mit der Motorik. Das dauert dann drei Stunden.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 3 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:03:42
Thema
Wie gewohnt eine Grundlagenwiederholung für die Einsteiger, die ich dann aber beim Teil 2 und Teil 3 nicht mehr mache, sondern da machen wir dann wirklich nur mehr Sonderprogramme. Also die verschiedenen Sonderprogramme und Fallbeispiele dazu.
Worum geht es in der Germanischen Heilkunde auf den Punkt gebracht? Es geht um die Krankheitsursachen und damit um die ursächliche Therapie. Und das ist schon einmal eine ganz starke Aussage. Fragen Sie Ihren Arzt, warum hat das Mädchen eine Allergie und der Bub nicht? Man weiß es nicht. Man weiß eigentlich bei keiner Krankheit die Ursache, auch nicht bei Krebs, auch nicht bei der Arthrose der Oma oder bei den Psychosen weiß man auch keine Ursachen.
Es gibt 50.000 Medikamente am Markt. Es gibt ca. 1000 verschiedene Therapieformen. Jeder hat so seine Therapie, niemand weiß die Ursache, aber jeder therapiert lustig drauf los und verdient halt damit sein Geld. Und uns wirft man ja vor, wir hätten gar keine Therapie. In Wirklichkeit haben wir die Therapie schlechthin, nämlich die Ursächliche. Dadurch, dass die Ursache ausgeräumt wird, schaltet der Körper zwangsläufig um auf Heilung, weil heilen kann sich nur der Körper selbst.
Es gibt kein Mittel gegen Allergie, es gibt kein Mittel gegen Migräne und auch keine Therapieform, aber es gibt sogenannte Spontanheilungen und das bei allen Krankheiten. Und es existiert also ein Mechanismus, der uns gesund werden lässt und genau auf diesen Mechanismus ist Dr. Hamer gestoßen.
Grundlagenwiederholung
> Worum geht es in der Germanischen Heilkunde? • Es geht um die Krankheitsursachen und damit
• um die ursächliche Therapie
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 4 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:05:23
Dreh- und Angelpunkt!!
> Ist der BIOLOGISCHE KONFLIKT
• Hochakut-dramatisch • Isolativ empfunden • Am falschen Fuß erwischt
Und die Ursache für die Krankheiten, die von sich aus entstehen, also Krebs, die chronischen Krankheiten, die Allergien, die Psychosen, ist monokausal der biologische Konfliktschock. Er hat immer drei Kriterien, er ist hoch akut, dramatisch, isolativ empfunden und am falschen Fuß erwischt worden.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:05:45
DHS
Und warum können wir so steif und fest behaupten, dass diese Krankheiten nichts mit Ernährung zu tun haben, nichts mit Vererbung zu tun haben, auch nichts mit Infektion zu tun haben, bei Krebs meint man ja das Virus, Gebärmuttermund-, Hals- Ca zum Beispiel. Warum können wir das so steif und fest behaupten?
Einfach durch den Hamerschen Herd, der entsteht nämlich genau in dem Schockmoment. Dr. Hamer hat diesen Schockmoment Dirk-Hamer-Syndrom genannt, oder kurz DHS, eben durch den Tod seines Sohnes. Da hatte er diesen Schock das erste Mal und noch dazu an sich selbst beobachtet. Und das, was ich in dem Moment assoziiere, bestimmt die Lokalisation des Hamerschen Herdes im Hirn und dadurch die Organerkrankung.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:06:40
Brocken
> Drüsengewebe / Stammhirn
• Ohrspeicheldrüse • Schilddrüse • Speiseröhre • Magen • Leber • Bauchspeicheldrüse •
Darm • Prostata
Also wenn ich da einen Brockenkonflikt habe, habe ich den Hamerschen Herd im Stammhirn und ich reagiere mit dem Drüsengewebe, mit dem Mittelohr, mit der Schilddrüse, mit den Mandeln, mit der Lunge, mit der Leber, mit dem Darm, mit dem Magen. Da sind wir ja heute mit unserem Kinderthema.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 5 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:07:00
Thema
Habe ich da eine Verletzung meiner Integrität, habe ich den Hamerschen Herd im Kleinhirn und ich reagiere mit der Lederhaut, mit Bauchfell, mit Brustfell.
Integrität
> drüsenähnliches Gewebe Kleinhirn – (gelb-orange gestreift) • Bauchfell • Brustfell • Lederhaut
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:07:10
Selbstwerteinbruch
> Bindegewebe / Marklager – orange Gruppe
• Knochen • Lymphknoten • Knorpel • Sehne • Muskel • Bindegewebe • Fettgewebe
Habe ich da einen Selbstwerteinbruch, habe ich den Hamerschen Herd im Marklager und ich reagiere mit dem Bindegewebe, mit Knochen, Sehnen, Knorpel, Muskeln.
VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:07:18
Thema
Habe ich da einen Trennungs- oder Revierkonflikt, habe ich den Hamerschen Herd in der Gehirnrinde und ich reagiere mit dem Plattenepithel oder mit Funktionsausfall, also mit Neurodermitis oder mit Bronchitis oder mit der Motorik, mit Kinderlähmung zum Beispiel.
Trennungs-, Revierkonflikt
> Plattenepithel – Cortex / rote Gruppe
• äußere Haut • Milchgänge • Bindehaut • Hornhaut • Linse
• Bronchien • Kehlkopf • Herzkranzgefäße • Lebergallengänge • Magengeschwür • Harnwege
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 6 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:07:38
Entwicklungsgeschichte
> Urmeer (Brocken) / Drüsengewebe – Stammhirn Pilze + Pilzbakterien
Und dieses Assoziieren müssen wir aus der Entwicklungsgeschichte heraus verstehen. Es geht am Verstand vorbei. Wenn der Patient einen Schock hat, wird ein unwillkürlicher Gedanke zugeordnet. Und diesen Mechanismus haben wir mit dem Tier gemeinsam.
Also dieser Brockenkonflikt oder dieser Selbstwerteinbruch oder Revierkonflikt hat das Tier genauso wie wir Menschen, dasselbe Organ an derselben Stelle im Hirn, der Hamersche Herd und zwar aus einem ganz simplen Grund, weil wir allesamt miteinander verwandt sind. Also wir Menschen sind nicht nur mit dem Affen verwandt, sondern wir sind auch mit den Mikroben verwandt, mit den Insekten verwandt, wir sind selbst mit den Pflanzen verwandt.
Das Leben hat begonnen mit einem Einzeller im Urmeer und daraus haben sich die ganzen Arten und Gattungen entwickelt und so gesehen sind wir eben alle miteinander verwandt und haben eine gemeinsame biologische Sprache, die Sprache der Natur.
Sie ist nicht so fremd. Wir haben viele Redewendungen, die den Nagel auf den Kopf treffen, wenn ich zum Beispiel sage, der Ärger mit der Schwiegermutter liegt mir im Magen – das ist der unverdauliche Brocken oder die hübsche Nachbarin, die ich vernaschen möchte.
Also der Brocken kann der Partner sein, das kann jetzt die Erbschaft sein, das kann jetzt alles Mögliche sein, der unverdauliche Brocken und das müssen wir verstehen lernen, diese biologische Sprache. Das ist quasi wie eine Fremdsprache, aber nicht ganz. Wie gesagt, diese Redewendungen oder genauso ich hab mir die Zähne ausbissen oder du hast mir das Herz gebrochen.
Unser Vorfahre lebte im Urmeer und sah circa so aus, mit einem Urmund, da hat er die Speise aufgenommen, durch dieselbe Öffnung den Kotbrocken wieder ausgewürgt. Seeanemonen sehen heute noch so aus. Sein Hirn war das Stammhirn und seine Organe bestanden hauptsächlich aus der gelben Gruppe, also Drüsengewebe.
Und sein Konfliktpotenzial war der Brocken. Ich kriege den Brocken nicht zu fassen, ich kann ihn nicht schlucken, er liegt mir im Magen, ich kann ihn nicht ausscheiden. Und wir haben alles geerbt. Wir haben seine Organe, wir haben sein Hirn, aber auch sein Konfliktpotenzial geerbt. Nur müssen wir das im übertragenen Sinne eben biologisch verstehen lernen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 7 von 64

Und diese Programme, wir sind bei der Schilddrüse, bei den Mandeln, wir sind bei der Lunge, bei der Leber, bei der Bauchspeicheldrüse, beim Magen, beim Darm. Diese Programme machen jetzt in der aktiven Phase Zellvermehrung und dadurch eine Funktionsverstärkung. Mehr Schleim, damit der Brocken besser rein- oder rausflutscht oder mehr Verdauungssäfte um diesen festsitzenden Brocken dennoch abdauen zu können. Das heißt, die Ursache war der Schock, der Konflikt, der Brockenkonflikt.
Und hierfür hat uns die Natur die Therapie mit einprogrammiert. Jetzt entsteht zum Beispiel ein Stück mundwärts ein blumenkohlartiger Darmkrebs, der literweise Verdauungssäfte produziert, um diesen festsitzenden Brocken dennoch abdauen zu können. Das heißt, die Natur hat damit gerechnet, dass wir einmal zu gierig einen Brocken runter würgen und der jetzt da quer liegt. Und hat uns für den Fall des Falles – hoch akut, isolativ am falschen Fuß – die Therapie mit einprogrammiert. Und das Symptom hilft mir, das Problem zu lösen.
Und wenn ich jetzt diesen Brockenkonflikt lösen kann, dann stoppt die Zellteilung und ich gelange in die Heilungsphase. Und in der Heilungsphase schaltet mein Hirn die Chirurgen an. Die Chirurgen der Natur sind die Mikroben und die arbeiten präziser als jeder menschliche Chirurg mit seinem Skalpell. Die arbeiten keimblattabhängig, die würden auch nie das Gewebe wechseln und sie sind nicht unsere Feinde sondern unsere Symbionten. Unser Hirn hat einen Code für diese Mikrobe. Ich schalte sie an, wenn ich sie brauche und wieder ab, wenn ich sie nicht brauche.
Und die zerlegen jetzt diesen nun nicht mehr benötigen Magentumor oder Darmkrebs, tuberkulös verkäsend, nekrotisierend, zerfallend. Und ich habe natürlich die typischen Heilungsphasensymptome. Also beim Darm geht es einher mit Koliken, ich habe Blut im Stuhl und in der Heilungsphase laufen ja die meisten in die Schulmedizin und der Schulmediziner unterscheidet nicht zwischen aktiv und Heilung, der hat einfach die Krebsdiagnose.
Und am Ende der Heilung ist der Tumor abgeräumt und die Darmbewegung hat sich wieder normalisiert und der Patient ist auch schulmedizinisch gesund. Das Symptom ist weg. Der Schulmediziner diagnostiziert nur die Symptome, um Ursachen kümmert er sich nicht. Und wenn ich aber jetzt nur das Symptom wegschneide, aber die Ursache nicht löse, dann kommt in der Regel das Symptom wieder und dann wird die Therapie verschärft.
Also der Sinn der Programme, die Natur macht auch nichts Böses, dieses Prinzip gibt es gar nicht in der Natur. Ist Tag gutartig, ist Nacht böse, das ist alles unsinnig. Willkürliche Einteilung der Menschen bzw. der Priester, die jetzt Gott spielen wollen auf diesem Planeten und die müssen die Wahrheit quasi nach ihren Vorstellungen manipulieren können. Und sie haben uns quasi die Natur zum Feind erklärt.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 8 von 64

Und in Wirklichkeit, die Natur macht alles nur sinnvoll und ich bin Teil der Natur, passiert irgendwas in meinem Körper, so ist es nicht gut oder böse, sondern wie alles sinnvoll eingerichtet, nur haben wir halt es bisher nicht verstanden. Und uns wirft man eben vor, wir hätten ja gar keine Therapie und in Wirklichkeit haben wir die Ursächliche, wir helfen dem Patienten den Brockenkonflikt zu lösen. Und dann schaltet der Körper um auf Heilung, sonst nicht.
Achtung, zu Naturgesetzen gibt es keine Alternativen. Ich muss auf Naturgesetze aufbauen, um therapeutisch erfolgreich sein zu können.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 9 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:14:17
Entwicklungsgeschichte
> Land (Integrität) – Kleinhirn / gelb-orange gestreifte Gruppe drüsenähnliches Gewebe • Pilzbakterien
Dann hat das Tierchen das Land erobert, benötigte zusätzliche Organe, die inneren Häute, ein zusätzliches Hirn – um sich gegen spitze Steine zu schützen. Und hier geht es jetzt um die Verletzung meiner Integrität, Attacke, Verunstaltung, Besudelung. Das geht auch verbal, wenn ich beschimpft werde.
Und jetzt machen diese inneren Häute – zum Beispiel die Lederhaut macht Zellplus in der aktiven Phase, um die Mauer nach außen hin dicker zu bauen, um mich zu schützen. Also schulmedizinisch hätte dieser Patient jetzt die Diagnose Melanom. Und mit der Melanom-Diagnose ist er in heller Panik. Und weit im Gesunden wegschneiden und wegen der Kribbel-Krabbel-Zellen, die man noch nie gesehen hat, lässt er sich zu einer Chemo überreden, vom Giftgas abgeleitet, das giftigste Zeug, was es überhaupt gibt.
Und wir helfen ihm, diese Besudelung zu lösen. Das kann aber natürlich, wenn es in der Firma war – der Chef hat ihn niedergebügelt, beschimpft und das ist seine Verunstaltung gewesen, heißt das natürlich auch oft, ich muss das Leben ändern. Ich kann den Chef nicht ändern, ich kann aber mich ändern. Ich kann ausweichen, ich kann kündigen, ich kann mir einen anderen Arbeitsplatz suchen. Aber das macht halt der Patient nur dann, wenn er es begriffen hat.
Und jetzt ist der frisch gefangene Krebspatient in Panik, jeder erklärt ihm, das muss man sofort therapieren, weil sonst bist du tot. Und wir sagen ihm, du brauchst eigentlich nur die Firma wechseln. Und da fragt er uns, ob wir einen Vogel haben. Und das ist halt das große Problem.
Wenn er den Konflikt löst, in der Heilung wird es ebenfalls tuberkulös abgebaut durch die Pilzbakterien, es nässt, es blutet, es stinkt und da gilt es noch als böser in der Schulmedizin und das ist Unsinn. Und am Ende der Heilung ist das Symptom weg.
Und hier wurde auch das erste soziale Verhalten einprogrammiert, die Milchdrüsen, die sind nämlich entwicklungsgeschichtlich umgebaute Schweißdrüsen. Und ab jetzt ist die Händigkeit entscheidend, Partner, Mutter/Kind, Links-/Rechtshänder. Und wenn mir jetzt der Partner verunglückt oder das Kind verunglückt, machen meine Milchdrüsen Zellvermehrung, mehr Muttermilch, um dem Partner, um dem Kind eine höhere Überlebenschance geben zu können.
Wird der gesund, fällt mir der Stein von der Seele, in der Heilung wird der Knoten tuberkulös abgebaut und am Ende der Heilung ist der Knoten futsch. Und wie viele
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 10 von 64

Frauen können darüber ein Lied singen? Sie hatten einen Knoten und der ist wieder verschwunden und ohne schulmedizinische Diagnose. Und der Schulmediziner hat nichts daran verdient. Und deshalb auch diese Rasterfahndung, diese Vorsorgeuntersuchung, damit ihnen ja kein Tumörchen entwischt.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:17:08
Entwicklungsgeschichte
> Bewegungsapparat (Selbstwert) Marklager – orange Gruppe Bindegewebe > Bakterien
So, dann hat das Tierchen einen Bewegungsapparat benötigt, ein zusätzliches Hirn – das Marklager. Und hier geht es um den Sitz des Selbstwerts. Ein Mensch mit einem gewissen Selbstwert hat einen aufrechten Gang. Jemand der im Selbstwert einbricht, hat Probleme mit dem Bewegungsapparat. Und Achtung, jetzt sind wir im Großhirn. Marklager und Cortex nennen wir Großhirn. Und diese Sonderprogramme machen in der aktiven Phase nicht Zellvermehrung sondern Zellschwund.
Beim Bindegewebe nennen wir das Nekrosen. Das ist so wie die Löcher beim Emmentaler. Und wenn ich einen Selbstwerteinbruch nicht lösen kann, werden die Löcher größer, größer, bis der Knochen bricht, die Sehne reißt. Und in der Natur bin ich dann Beutetier. Also da werde ich gefressen.
Und da hilft die Natur nicht gleich. Da muss ich erst den Selbstwerteinbruch lösen. In der Heilung, die zugehörigen Mikroben sind die Bakterien, die helfen mit, diese Löcher unter Schwellung wieder aufzufüllen.
Am Ende der Heilung geht die Schwellung zurück, der Knochen bleibt aber stärker ein Leben lang, so ähnlich wie beim Knochenbruch. Am Ende der Heilung ist die Bruchstelle dichter, dicker, ein Leben lang, damit das nicht mehr so leicht passiert. Also hier liegt der Sinn. Das ist übrigens auch das fünfte biologische Naturgesetz. Erst am Ende der Heilung, aber dafür bleibt eine lebenslange Funktionsverstärkung.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 11 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:18:35
Entwicklungsgeschichte
> Soziales Miteinander (Trennung, Revier) + Funktionsausfall Plattenepithel / Viren? > Cortex – rote Gruppe
Das komplexeste Hirn ist das jüngste Gehirn. Die Gehirnrinde, die steuert jetzt das Plattenepithel und die Funktionsausfälle. Und da haben wir zwei große Themen. Trennung und Revier. Eine Trennung geht auf die äußere Haut, aber auch auf die Milchgänge, auf die Bindehaut, Hornhaut, die Linse, auf die Knochenhaut.
Und eine Trennung in der Natur ist die Katastrophe. Wenn das Junge den Anschluss zur Mutter verloren hat, ist es in der Natur der sichere Tod. So schnell kann die Mutter gar nicht schauen. Liebe Mutter, dein Kind siehst du nie wieder. Vergiss es. Und wir haben jetzt in der aktiven Phase ein beeinträchtigtes Kurzzeitgedächtnis. Alzheimer sind viele oder schwere Trennungskonflikte. Die Mutter vergisst das Kind, um den Konflikt lösen zu können. Sollte wider Erwarten das Junge doch noch den Weg zur Mutter finden, nimmt die Mutter ihr Junges nicht mehr an. Sie hat es vergessen.
Und wir assoziieren die Trennung. Wenn ich als Kind den Hasen typischerweise im Gesicht schmuse und dann wird der Hase geschlachtet, beginnen die Hautsymptome im Gesicht. Und zwar das Plattenepithel ulceriert. Es wird rau, es schuppt. Das kann man sich vorstellen wie so eine Klebestelle, die aufriss. Ist weniger der Sinn, aber sie ist auch gleichzeitig sensorisch gelähmt. Sie ist taub. Und da hilft mir die Taubheit plus das Kurzzeitgedächtnis den Hasen zu vergessen. Ich sehe ihn sowieso nie wieder.
Und in der Heilungsphase wird das Plattenepithel unter Schwellung repariert – aber ohne Mikroben – die Viren gibt es nicht. Also Fieberblasen und so ein Blödsinn dass das Viren seien, die hat man noch gar nicht gesehen. Also Pilzbakterien, das ist ein eigenständiges Lebewesen, hat Stoffwechsel. Aber das Virus soll ein Zehntausendstel von einem Bakterium sein, ein Eiweißmolekül, nicht lebendig, soll sich in die DNA einklinken und durch Zellteilung kopieren, so stellt man sich das vor. Nur hat man es bis heute noch nicht gesehen. Aber das ist so ähnlich wie die Kirche mit ihrem Teufel, hat man auch noch nicht gesehen. Jedenfalls wird das Plattenepithel unter Schwellung, Entzündung repariert. Sie ist heiß und juckt und tut weh und am Ende der Heilung ist das Symptom weg.
Und das zweite große Thema Revier, da geht es um die Verwirklichung zweier wichtiger Prinzipien, nämlich die Rangordnung und das Vermehren. In der Natur der Wolf als Einzelindividuum ist nicht überlebensfähig, er muss sich im Rudel organisieren, dann können sie erfolgreich jagen und existieren.
Und damit das Rudel funktioniert, bedarf es einer Struktur, eines Kommandos,
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 12 von 64

Alphawolf, Zweitwolf, so wie die Firma, die braucht einen Chef, jede Menge Mitarbeiter. Und das realisiert die Natur über Konflikte, der klassische Revierkampf, der ältere Bruder nimmt den jüngeren Bruder in den Schwitzkasten, bis der abklopft. Und jetzt hat derjenige diesen Hamerschen Herd im Revierbereich und dort gibt es die Fixierung. Der ist jetzt schwul fixiert auf dem Alpha und er liebt ihn. Er geht für ihn durch dick und dünn.
Psychologisiert würden wir sagen, das ist doch gemein von dem Alpha, dass er den Schwächeren niederbügelt und der wird ihn jetzt hassen. Überhaupt nicht, das Gegenteil ist der Fall, der liebt ihn schwul. Und wenn jetzt der Alpha sagt, die Hirschkuh holen wir uns, sagt der Zweitwolf, jawohl. Und so können sie erfolgreich jagen und existieren. Und wenn dann das Weibchen ihren Eisprung hat, steht der Alpha zur Verfügung. Das ist der, der keine Konflikte hat im Revierbereich. Der Zweitwolf ist ja schwul fixiert auf dem Alpha, bei dem ist die Libido im Keller, der hat gar keinen Bock und so hat das Weibchen für ihre Kinder immer den Besten, den Alpha.
Und bei diesen Revierbereichs-Sonderprogrammen, Bronchien, Herzkranzgefäße, Harnweg – diese Hohlorgane sind immer mit Plattenepithel austapeziert, so wie die äußere Haut. Und das schwindet weg, wie die äußere Haut – ulceriert weg. Dadurch wird das Lungen größer, der Querschnitt und ich kriege jetzt mehr Luft in die Lunge, ich kriege mehr Blut zum Herzmuskel, ich kann mit mehr Urin das Revier besser markieren. Also der Sinn liegt in der aktiven Phase – durch Zellminus eine Funktionsverstärkung. Und in der Heilung wird es unter Schwellung, Entzündung repariert. Dann habe ich die Bronchitis oder die Blasenentzündung und am Ende der Heilung ist das Symptom weg.
Und dann gibt es eben noch die dritte Gruppe, die Funktionsausfälle – Verlust des Geruchssinns, des Hörsinns, des Sehsinns, die Lähmung, Diabetes. Und da ist der Funktionsausfall der Sinn. Zum Beispiel beim Diabetes der Sträubekonflikt. Ich sträube mich gegen den Vorgesetzten – hoch akut, isolativ am falschen Fuß. Und jetzt wird kein Insulin produziert. Dadurch steigt der Zucker. Ich habe mehr Energie im Blut und ich kann mich erfolgreicher sträuben. Also der Diabetes ist der Sinn. Nicht sinnvoll ist es, wenn ich weiter dorthin laufe. Das ist weniger sinnvoll. Und in der Heilung normalisiert sich wieder der Blutzucker. Aber der Sinn, das fünfte Gesetz, war in der aktiven Phase der Funktionsausfälle.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 13 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:24:06
Thema
Entwicklungsgeschichte
> Keimblattverwandte Organe haben …
• Keimblattverwandte Konflikte
• Keimblattverwandtes Verhalten
• Keimblattverwandt Ihren Biologischen Sinn • Keimblattverwandte Mikroben
• Keimblattverwandte Krisen
• Keimblattverwandt ihre Händigkeit
Und wenn man das eben aus der Entwicklungsgeschichte heraus betrachtet, ohne religiöse Vorbehalte, dann wird die Sache in sich logisch, in sich schlüssig. Es wird biologisch.
Keimblattverwandte Organe haben keimblattverwandt ihre Konflikte, Hirnrelais, Verhalten, Mikroben, Krisen, Sinn – der biologische Sinn. Und ich muss mir nicht alles merken. Wenn ich das Gewebe weiß, weiß ich nach welchen Konflikten ich suchen muss. Ist es ein Brockenkonflikt, ist es ein Selbstwert? Ich weiß, ob der Konflikt aktiv oder gelöst ist. Der Brockenkonflikt – der Tumor wird größer, größer.
Der Selbstwerteinbruch – die Löcher werden größer größer in der aktiven Phase. Mit der Händigkeit weiß ich, ob es mit Partner oder Mutter/Kind zu tun hat. Ich weiß seit wann ich die Symptome habe. Um den Dreh muss ich den Konflikt suchen. Erkennen tue ich ihn an den drei Kriterien. Hoch akut, isolativ, am falschen Fuß. Aber Achtung, niemand war beim Konflikt dabei. Verraten kann ihn nur der Patient.
Niemand kann dem Patient sein Leben leben. Das Problem mit dem Vorgesetzten muss er selber lösen. Man kann ihm einen Tipp geben, aber umsetzen muss er es selber. Und niemand kann ihn heile machen. Das kann er auch nur selbst. Der Patient ist Chef des Verfahrens. Dass er das alles in der Kürze der Zeit, wo das ganze Umfeld auf ihn einredet und ihm Druck macht und ihn Angst macht, dass er das in der Kürze der Zeit so weit begreift – das ist der Ertrinkende der das Schwimmen lernen soll. Das ist oft zu spät. Dieses Wissen gehört eigentlich in den Biologieunterricht, eigentlich gehört das zur Allgemeinbildung. Wir lernen alles Mögliche, aber nicht wie unser Körper funktioniert. Da haben wir dann die Priester, die uns das erklären wollen. Und wissen nur Blödsinn.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 14 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:26:00
1. Biologisches Naturgesetz
> Beschreibt die Ursache. / „Gilt als allgemein anerkannt“
Und Dr. Hamer ist es eben gelungen, im Lebendigen fünf Naturgesetze zu entdecken, die unseren Körper im Prinzip beschreiben.
Übrigens, die Germanische Heilkunde hat Ehrfurcht vor der Schöpfung, Ehrfurcht vom Lebendigen, auch vor dem Tier, das sind unsere Brüder. Und sie ist sehr lebensbejahend und nicht – Antibiotika. Also gerade das Gegenteil. Und sie hat auch überhaupt nichts mit Rassismus zu tun. Die Natur gilt für Mensch und Tier gleichermaßen. Natürlich für weiß und schwarz und rot und gelb. Und sie hat auch überhaupt nichts mit Partei zu tun, die Natur ist nicht parteiisch. Und hat auch nichts mit Religion zu tun.
Sie ist eine exakte Wissenschaft, aber gleichzeitig unendlich menschlich. Und das erste Gesetz beschreibt eben die Ursache. Jedes Sonderprogramm startet mit einem biologischen Konfliktschock, hoch akut, isolativ am falschen Fuß. Und das unterscheidet auch vom psychologischen Problem. Etwas, was ich kommen sehe, macht mich nicht krank. Es muss mich am falschen Fuß erwischt haben. Und mit dem Konflikt schaltet unser Vegetativum sofort um auf Dauerstress. Ich habe sofort kalte Hände. Ich kriege den Bissen nicht runter. Ich bin hellwach. Ich habe Zwangsdenken.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 15 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:27:30
Thema
3. Biologisches Naturgesetz
• Althirngesteuerte SBSe machen Zell+
• Neuhirngesteuerte SBSe machen Zell- bzw. Funktionsausfall > Gilt beinahe als „allgemein anerkannt“.
Auf der Gehirnebene habe ich sofort den Hamerschen Herd und zwar je nachdem was ich da assoziiere. Habe ich einen Brocken im Stammhirn – dann macht das Drüsengewebe Zellvermehrung.
Habe ich eine Verletzung meiner Integrität im Kleinhirn – dann macht das Drüsenähnliche Zellvermehrung.
Habe ich einen Selbstwerteinbruch, habe ich den Hamerschen Herd im Marklager – dann macht das Bindegewebe Löcher.
Habe ich einen Trennungs-/Revierkonflikt, habe ich den Hamerschen Herd in der Gehirnrinde und dann macht das Plattenepithel Zellminus – Löcher, oder eben Funktionsausfall. Und zwar so lange, bis das Problem gelöst ist. Und wenn ich da nur das Symptom wegschneide, kommt das Symptom irgendwann wieder.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:28:12
5. Biologisches Naturgesetz
> Stellt die Therapie auf den Kopf
Und meist liegt schon der biologische Sinn – die Therapie der Natur – in der aktiven Phase. Nur die Luxusgruppe – da muss ich erst den Konflikt lösen. Erst am Ende der Heilung trägt der biologische Sinn, ist der Knochen dann stärker und bleibt ein Leben lang stärker.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 16 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:28:28
Thema
2. Biologisches Naturgesetz
• Beschreibt die Lösung > „Gilt als „allgemein anerkannt“.
»―――――«
2. Biologisches Naturgesetz
> Krisen: Sterben tut man hier!!!
Und erst mit der Konfliktlösung komme ich in die Erholungsphase. Und solange ich von meinen Kraftreserven zehrte, so lange brauche ich dann Zeit um wieder zu Kräften zu kommen. Und wie gesagt, wenn ich da nur das Symptom wegschneide, wegen dem kommt der Patient in keine Heilungsphase.
Und mit der Konfliktlösung stoppt die Zellteilung, stoppt der Zellschwund, kehrt die Funktion wieder. Und in der Heilung wird alles unter Schwellung repariert. Im Hirn war der Hamerschen Herd bisher schießscheibenförmig, jetzt wird dort Ödem eingelagert.
Auf der Organebene – die Mikroben räumen es tuberkulös ab bzw. füllen es unter Schwellung wieder auf. Also die Schwellungen werden mehr und mehr, die Schmerzen werden mehr und mehr, ich kriege kochend heiße Hände.
Und um das in die Vagotonie fallen zu stoppen, hat die Natur die Krisen eingebaut. Allen Krisen gemeinsam ist es, sie verlaufen sympathicoton mit Engstellung der Gefäße und kalter Schweiß. Und dieses Engstellen der Gefäße stoppt das Ödem im Hirn, stoppt die Schwellung auf der Organebene und es beginnt die Harnflutphase. Da muss man oft ganz markant ein paar Mal hintereinander auf die Toilette um dieses Wasser, was ich zuvor eingelagert habe, wieder auszupinkeln.
Das ist der Sinn von den Krisen. Und die Krise ist immer ein Grund zur Freude, ich habe einen Konflikt lösen kann. Und abhängig von der Konfliktmasse kann das ein Sekundenpick sein, das muss man nicht immer bemerken. Kann aber durchaus mehrere Tage dauern, so mit Vor-, Haupt- und Nachkrisen. Und der Patient ist auch kalt. Und die imposanten Krisen sind die von der Hirnrinde – Cortex, da haben wir die Absence, da haben wir die Epilepsie, da haben wir die Migräne, da haben wir Asthma, da haben wir Herzinfarkt.
Und der kritische Punkt liegt immer nach der Krise. Beziehungsweise die früheren Ärzte sagten, wenn er den Punkt geschafft hat, jetzt ist er über dem Berg. Also die Krise war der Berg. Und dann geht es mit Riesenschritten Richtung Gesundheit. Die Schwellungen gehen zurück, die Schmerzen gehen zurück und ich habe wieder meinen normalen Tag-Nacht-Rhythmus. Ich bin auch wieder schulmedizinisch gesund.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 17 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:30:47
Thema
Und die Mikroben, wie gesagt, das sind nicht unsere Feinde, sondern unsere Symbionten, die Chirurgen. Die Althirntumore werden tuberkulös abgebaut. Typischerweise habe ich da Nachtschweiß, das verschwitzte Nachthemd. Das ist immer ein Grund zur Freude. Ich bin gerade mit einem Darmkrebs in der Heilung oder mit einem Brustkrebs in der Heilung. Das ist Nachtschweiß. Und die Löcher vom Bindegewebe werden durch die Bakterien wieder aufgefüllt. Das Plattenepithel wird auch wieder aufgefüllt, aber ohne Mikroben, die Viren die gibt es gar nicht.
4. Biologisches Naturgesetz
• Althirngesteuerte Tumore werden tuberkulös abgeräumt • Neuhirngesteuerte Nekrosen, Ulcera werden aufgefüllt
> Viren ? > Bakterien > Pilzbakterien > Pilze + Bakterien
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 18 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:31:24
Schienen
>Alles was chronisch verläuft, läuft über SCHIENEN (Allergie)
• Hauptschiene • Geruch • Geschmack • Situation • Person • Geräusch • …
So, und jetzt kommen wir zur Allergie und den Schienen. Also alles, was chronisch verläuft, läuft über Schienen. Die Schiene ist im Prinzip die Allergie. Und so wie jetzt das Kind allergisch reagieren kann auf Gräser mit Bindehaut und Schnupfen, kann ich allergisch reagieren auf den Nachbarn mit Darmkrebs.
Der Mechanismus ist derselbe. Und im Moment des Konfliktschocks – schauen Sie einem Menschen ins Gesicht der einen Schock hat, der reißt Augen, Mund, Ohren auf, in dem Moment macht unser Hirn wie ein Fotoapparat knips. Ich merke mir möglicherweise sämtliche relevanten Sinneseindrücke, Gerüche, Geräusche, Personensituationen, Licht, Temperaturverhältnisse, was ich am Essen, am Trinken bin, um mich künftig zu warnen.
Also die Schiene, die Allergie, ist nichts anderes als ein Frühwarnsystem. Das kann man sich wirklich vorstellen, so wie ein Radar. So, piep, piep, piep. Achtung, damals war es komplett gleich. Und schon startet das Sonderprogramm im Vorfeld, was mir helfen soll, mit dem Problem fertig zu werden. Also wenn ich da einen Ärgerkonflikt habe, hoch akut, isolativ, am falschen Fuß, der assoziierte Konfliktinhalt bestimmt den Hamerschen Herd im Stammhirn und dadurch die Organerkrankung – den Darm.
Also mit dem Konfliktschock macht jetzt die Darmzotten Zellplus, ein Tumor. Und weil ich ja den Ärger mit Nachbarn habe, speichert sich bei mir der Nachbar als Schiene ab. Und ab jetzt reagiere ich allergisch auf den Nachbarn mit Rezidiv. Es beginnt vor vorn. Also auf der Psyche habe ich wieder Zwangsdenken – der Nachbar, auf der Gehirnebene ist der Hamerschen Herd wieder schießscheibenförmig. Auf der Organebene machen die Programme wieder Zellplus, Zellminus, Funktionsausfall. So lange, bis der Nachbar wieder aus dem Kopf ist.
Und dann komme ich in die Heilung. Jetzt wird es wieder tuberkulös abgebaut, unter Schwellung aufgefüllt, ich habe wieder meine Krisen. Bis die Konfliktmasse abgebaut ist und dann bin ich wieder gesund. Ich habe wieder meinen normalen Tag-Nacht-Rhythmus, so lange, bis ich wieder auf die Schiene komme. Und auf die Schiene kommen heißt, ab jetzt reicht es, den Nachbarn zu hören, zu sehen, von ihm zu träumen. Ich reagiere über, ich reagiere allergisch mit Darm. Also immer mit dem Urkonflikt.
Oft heißt es, er hat eine Milchallergie – Okay gut, Milch ist die Schiene. Aber womit reagiert er? Reagiert er mit dem Darm? Da müssen wir einen Ärgerkonflikt suchen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 19 von 64

Hoch akut, isolativ am falschen Fuß. Da war er gerade am Milchtrinken. Oder reagiert er mit der Haut allergisch auf Milch? Da müssen wir einen Trennungskonflikt suchen – hoch akut, isolativ am falschen Fuß. Milch ist ja nur Schiene. Genauso gut hätte er sich die Pollen abspeichern können. Aber er hat sich halt Milch abgespeichert, weil Milch halt bei dem Ärgerkonflikt oder bei dem Trennungskonflikt für ihn gerade eine Rolle gespielt hat.
Und jetzt reicht es künftig, einen Schluck Milch zu trinken. Oder dass Milch irgendwo in irgendeinem Essen verarbeitet wurde. Der Körper, der ist sehr, sehr sensibel, der registriert das, wenn da Milch oder Erdnüsse oder wie auch immer …, was halt da gerade die Schiene ist.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 20 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:35:14
Thema
Konfliktverläufe
• Einzyklischer Konfliktverlauf • Polyzyklischer Konfliktverlauf • Hängende Heilung
• Hängend aktiv
So, und ein Konflikt ist dann gelöst, wenn es nicht mehr passieren kann. Also wenn der Blitz den Nachbarn treffen sollte, dann werde ich gesund. Oder, wenn ich darüber lachen kann. Also wenn ich mich mit dem Nachbarn versöhne, so dass wir über das Missverständnis heute lachen können, werde ich auch gesund. Ja, wir sind jetzt gute Freunde. Dann bin ich auch gesund.
Oder wenn ich den Nachbarn meide, konsequent meide, bin ich auch gesund. Wenn ich wegziehe oder wenn ich ihn wegziehen lasse, bin ich auch gesund. Also eine Schiene meiden, das ist eine biologische Lösung. Für viele Einsteiger ist das keine Lösung, das ist ja nur ein Meiden. Achtung, biologisch denken lernen! Die Gans hat ein Recht, den Fuchs zu meiden, auch wenn der Fuchs sagt, liebe Gans, ich finde das von dir diskriminierend. Wir dürfen uns durch das politisch korrekte Denken nicht verarschen lassen. Unser Körper lügt nicht.
Aber solange ich darüber nicht lachen kann, solange wirkt dieses Frühwarnsystem. Und jetzt hängt es halt davon ab, wie oft ich den Nachbarn sehe. Sehe ich ihn einmal im Monat für einen Nachmittag, macht mein Darm einen Nachmittag lang Zellplus – die Darmzotten. Was schätzen Sie, wie groß ist der Tumor? Also Stecknadelkopf groß, mehr ist er nicht. Und in der aktiven Phase habe ich auch Verstopfung. Und dann ist der Nachbar weg und dann habe ich einen halben Tag lang Durchfall. Und dann wird das tuberkulös abgebaut. Und dann 29 Tage im Monat bin ich gesund. Die Frage ist, ob ich das Symptom mit dem Nachbarn in Verbindung bringe.
Und darum geht es in der Germanischen, ich muss das rausfinden. Ich muss zum Konflikt auch die Schienen finden. Der Dreh- und Angelpunkt ist der Konflikt. In dem Fall mit dem Nachbarn. Das muss ich finden. Erst dann weiß ich, was ich tun muss. Vorher tappe ich im Dunkeln.
Oder sehe ich den Nachbarn am Morgen, zu Mittag, am Abend. Dann komme ich in eine sogenannte hängende Heilung. Ich habe einen Patienten vor mir, der hat nur die Heilungsphasensymptome von diesem Sonderprogramm – permanenten Durchfall. Colitis oder Morbus Crohn, über Jahre. Da kommt die Heilung gar nicht zu Ende, weil es schon wieder kurz durch ein Rezidiv durchbrochen wird.
Oder zieht der Nachbar bei mir ein ins Wohnzimmer als Asylant. Und jetzt habe ich einen Patienten vor mir, der hat nur die aktiven Symptome. In dem Fall Darmkrebs. Der Tumor wird größer, größer. Und da brauche ich dann die Notfallmedizin. Da
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 21 von 64

muss ich unter das Messer. Da brauche ich keine Bachblüten. Da brauche ich nicht Familienaufstellen oder die Ernährung umstellen. Sondern jetzt brauche ich den Chirurgen. Und dann muss ich auch das Problem lösen, weil sonst kommt das Problem wieder.
Also die künftige Medizin wird die Germanische Heilkunde zur Basis haben und die Notfallmedizin als Komplementär. Das wage ich zu prophezeien. Aber da müssen wir vorher noch das System ändern. Wir müssen die Hochfinanz entmachten. Die haben uns das Geld geraubt und haben dadurch die Macht über die Völker und wollen eben Gott spielen. Und dann beten wir nicht mehr den jenseitigen Gott an, sondern den diesseitigen – in Israel, ha ha. So, das hätten sie gern. Und ich verehre die Schöpfung. Ich mache mir kein Bild vom Schöpfer, ich verehre die Schöpfung. Und Naturgesetze gelten für alle gleichermaßen. Und dagegen leben macht krank.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 22 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:39:11
Händigkeit
• Linkshänder: Mutter/Kind-Seite = rechts / Partner-Seite = links
• Rechtshänder: Partner-Seite = rechts / Mutter/Kind-Seite = links
Und die Händigkeit ist etwas ganz, ganz Wichtiges. Der Rechtshänder klatscht mit der Rechten in die Linke. Der Linkshänder mit der Linken in die Rechte.
Und beim Rechtshänder ist die linke Körperseite die Mutter/Kind-Seite. Hier erleidet er Konflikte wegen oder um seine leibliche Mutter, Person älterer Generation. Oder wegen oder um sein leibliches Kind, Person jüngerer Generation. Beim Rechtshänder ist die rechte Körperseite die Partnerseite. Hier erleidet er Konflikte wegen oder um seinen Partner. Wobei Partner ist jeder andere, meist aus der gleichen Generation. Das kann der Lebenspartner sein, die Geschwister, die Freunde, Arbeitskollegen, der Gegner, der Rivale ist Partner. Aber auch der Vater, Schwiegereltern, Opa, Oma sind Partner.
Und natürlich habe ich die Konflikte mit Menschen, mit denen ich zu tun habe. Mit dem Papst oder mit der Merkel habe ich keinen Konflikt, mit denen habe ich nichts zu schaffen. Das ist ein psychologisches Problem. Das macht mich aber nicht krank. Und das gefährlichste Umfeld ist natürlich die eigene Familie, der Freundeskreis, Arbeitsplatz, Nachbarschaft. Dort muss man die Konflikte suchen.
Und beim Linkshänder ist es umgekehrt. Beim Linkshänder ist links die Partner- und rechts die Mutter/Kind-Seite. Und die Händigkeit zu wissen in der Germanischen Heilkunde ist mindestens so wichtig wie das Geschlecht zu wissen. Ich hoffe Sie wissen Ihr Geschlecht. Haben Sie gewusst, dass es 50 Geschlechter gibt?
Und bei den kleinen Kindern, die klatschen quasi so mit beiden Händen gleichmäßig. Beziehungsweise muss man schauen, ist die rechte die bewegtere Hand oder ist die linke die bewegtere Hand? Oder mit welcher Hand greifen sie nach dem Löffel oder nach dem Spielzeug? Bei kleinen Kindern ist das nicht so einfach, aber man muss da ein bisschen Beobachtungsgabe haben. Auch beim Tier. Lassen Sie mal eine Kuh in die Hufe klatschen. So einfach ist das gar nicht.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 23 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:41:20
Kinderkrankheiten-Übersicht > (aus Wikipedia)
Wir kommen jetzt zu den Kinderkrankheiten, heute eben die gelbe Gruppe. Ich habe das aus Wikipedia den Text raus: Kinderkrankheiten nennt man eine Infektionskrankheit mit hoher Durchseuchungsrate und Übertragungsfähigkeit, die typischerweise eine lebenslange Immunität hinterlässt und daher überwiegend im Kindesalter auftritt.
Allerdings können auch Erwachsene an einer Kinderkrankheit erkranken, sofern sie im Kindesalter keine Immunität gegen diese erworben haben. Außerdem werden nicht alle Infektionskrankheiten die typischerweise im Kindesalter auftreten, als Kinderkrankheit bezeichnet.
Sind Sie jetzt schlauer? Der erste Absatz, Infektionskrankheit. Da meint man, die Mikrobe hätte uns krank gemacht, infiziert. Das ist Unsinn. Das ist nach Pasteur, der hat Kranke untersucht, also in der Heilungsphase, und da sind die Mikroben am Arbeiten.
Dann hat er eine Gruppe entdeckt – da waren Pilze, eine zweite Gruppe, da waren Bakterien, die hatten Stoffwechsel, und seine Aussage war, die Mikrobe macht krank. Und hat damit eine weltweite Hysterie ausgelöst, weltweit.
Und dann hat er eine dritte Gruppe, die rote Gruppe, da fand er keine Mikrobe. Und dann hat er gesagt, vielleicht ist diese Mikrobe aus der roten Gruppe so giftig und so klein, dass ich sie nicht sehen kann mit dem Lichtmikroskop. Wenn die aber solche Symptome verursacht, wie zum Beispiel die Hepatitis – die Lebergallengänge in der Heilung, dann muss die aber sowas von giftig sein. Und aus dem Lateinischen heißt Gift Virus und man hat dem nicht gesehenen Ding den Namen Virus verpasst. Und seit 1930 gibt es Elektronen-Raster-Mikroskope und Pasteur war vor 150 Jahren, aber es gibt kein fotografiertes HIV-, Polio-, Hepatitis-, Polio- Masern-Virus. Hat man bis dato nicht dingfest gemacht.
Und am Sterbebett hat Pasteur Hosenflattern gekriegt um sein Seelenheil und hat seinen letzten Nachfahren testamentarisch aufgetragen, seine Tagebuchaufzeichnungen zu publizieren und es stellt sich heraus, der hat Wissenschaftsbetrug betrieben. Und am Sterbebett sagte Pasteur, die Mikrobe ist nichts. Wie geht es weiter? Das Milieu ist alles.
Und das Milieu hat der Patient selbst geändert durch die Konfliktlösung. Eine Stunde vorher hat er eiskalte Hände gehabt, eine Stunde später hat er kochend heiße Hände gehabt. Und er hat das Milieu geändert und der Körper möchte die Mikroben, genauso wie der Körper das Mammakarzinom möchte, um dem kranken
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 24 von 64

Kind eine höhere Überlebenschance geben zu können. Das ist vom Körper gewollt und nicht etwas, was den Körper auffressen möchte. Es ist natürlich unsinnig, dass man quasi ständig auf der Schiene ist oder dass man das Problem nicht löst. Dass man immer wieder zum Chef läuft, das ist nicht biologisch sinnvoll.
Der Hund, wenn ich ihm einen Tritt gebe, der weicht aus. Wir kriegen vom Chef einen Tritt und laufen weiter hin. Und das ist unbiologisch. Und jetzt startet dauernd das Programm, das ist nicht sinnvoll. Aber der Brustkrebs war vom Körper gewollt und genauso die tuberkulöse Heilung, dass der Brustkrebs wieder abgeräumt wird durch die Pilzbakterien, das ist vom Körper gewollt. Und das ist kein Feind in mir, der mich da auffressen möchte und so ein Unsinn.
Und jetzt weiß ja die Schulmedizin, wir haben Billionen von Mikroben in uns. Wir haben anderthalb Kilo dieser Fremdlebewesen in uns und sind aber nicht krank. Und jetzt hat die Schulmedizin eine Zusatzhypothese benötigt und die heißt Immunsystem. Und jetzt liest sich das Ganze so. Se haben zwar die Mikroben in sich, sind gesund, weil das gute Immunsystem die bösen Mikroben in Schach hält. Und es meint die Schulmedizin, das Immunsystem würde mit 1000 Krebszellen am Tag fertig werden, erkennen können, unschädlich machen. Bei 1001 Krebszellen allerdings brauchen wir die Chemotherapie. Und das ist alles Fantasie mit Schneegestöber. Man hat uns quasi den Körper zum Feind erklärt, die Natur zum Feind erklärt und die Priester entscheiden, was gut und böse ist und verlangen von uns Ablass. Und selbst aber lehnen sie ihre eigene Therapie ab, diese Scheinheiligen.
Und genauso dieses Immunisieren mit hoher Durchseuchungsrate, die Ansteckung. Die Ansteckung gibt es gar nicht. Wenn die Mikrobe von sich aus nichts macht, sondern immer nur brav auf meinen Befehl wartet der Konfliktlösung heißt und von sich aus nichts tut, dann kann es keine Ansteckung geben. Was aber sehr wohl möglich ist, und ich habe da auch ein paar Fallbeispiele, dass wir zur selben Zeit denselben Konflikt erleiden, dasselbe Sonderprogramm am Laufen haben und zur selben Zeit lösen und dieselben Heilungsphasensymptome haben, das gibt es wohl.
Aber das hat nichts mit Ansteckung zu tun, sondern mit gleichermaßen betroffen sein, damit hat es zu tun. Und Ansteckung gibt es nicht und diese Immunisierung, das hat dann auch eine einfache Erklärung und zwar: versetzen Sie sich einmal in so ein kleines Kind, so ein Baby. Welche Bedürfnisse hat das Baby?
Kuscheln, den Körperkontakt mit der Mutter. Wenn das nicht geschieht, reagiert das Kind ganz leicht mit der Haut, mit Ausschlag, mit Ekzem, mit Neurodermitis. Oder die Brust, das Nuckeln, der Soor, der Brockenkonflikt. Wenn das Kind die Brust nicht kriegt, dann reagiert es dann in der Heilungsphase mit Soor. Besprechen wir jetzt gleich – gelbe Gruppe.
Und während der Pubertierende, der hat ganz andere Probleme. Da geht es nicht mehr um die Mamabrust und auch nicht um das Kuscheln, sondern der
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 25 von 64

Pubertierende ist einmal heilfroh, wenn er ohne Mama in die Disco darf. Und dann verliert sich die Neurodermitis. Und der hat wieder das Problem mit der Akne. Bin ich eh hübsch genug? Und dann hat er mal einen Pickel und um Himmels Willen – ein Pickel.
Jetzt fühlt er sich durch das eigene Spiegelbild verunstaltet und es entsteht schon der zweite und dann kommt der dritte und das wird immer mehr. Und die ziehen sich durch das eigene Spiegelbild hoch. Während der 60-Jährige, der hat wieder ganz andere Probleme. Der ist schon seit 25 Jahren verheiratet, der braucht nicht mehr hübsch sein. Der 60-Jährige, der hat so typischerweise Revierverlust, Jobverlust, die Frau läuft davon, Burnout.
Während der 85-Jährige, der hat wieder ganz andere Probleme. Der ist heilfroh, wenn die Frau wegbleibt. Der hat wieder Selbstwerteinbrüche. Niemand braucht ihn mehr, der Knochen osteolysiert – Osteoporose. Und es ist immer der Hans. Es ist der Hans als Baby, der Hans als Pubertierender, der Hans als 60-Jähriger, der Hans als 85-Jähriger. Aber Sie können das Baby nicht mit dem Pubertierenden oder dem 60-Jährigen vergleichen.
Und das hat jetzt nichts mit Immunität zu tun. Aber die muss mal in der Kindheit die Krankheit gehabt haben, damit sie im Alter nicht auftritt. Das ist ein Blödsinn. Ich habe das Problem nicht als 60-Jähriger, die Mamabrust. Deshalb habe ich die Probleme nicht. Und dann steht, allerdings können auch Erwachsene an einer Kinderkrankheit erkranken.
Na klar, ich kann natürlich sehr wohl als Erwachsener mit Soor reagieren. Es geht
ja um den Brocken, den ich nicht kriege. Beim Baby ist es typischerweise die Mama- Brust. Beim Erwachsenen kann es zum Beispiel der Arbeitsplatz sein, den er nicht kriegt. Und wenn er ihn dann kriegt, hat er Soor im Mund. Das ist für ihn der Brocken, den er sich einverleiben möchte.
Es ist beim Baby die Mutterbrust der Brocken und beim Erwachsenen der Arbeitsplatz. Das ist immer der Brockenkonflikt. Weil sie sich da ausreden – allerdings können auch Erwachsene Kinderkrankheiten kriegen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich das einmal erlitten haben muss, um immunisiert zu sein. Ich habe dann bei Mumps – das ist eine rote Gruppe- einen Fall: die hat als Kind drei Weihnachten hintereinander Mumps gehabt. Und was ist da mit einer Immunisierung? Das ist alles Fantasie mit Schneegestöber.
So, gut. Einmal so viel dazu, warum haben Kinder typischerweise andere Sonderprogramme am Laufen als Erwachsene haben. Einfach weil sie ein anderes Konfliktpotenzial haben. Deshalb, Punkt. So ist es.
Also Ansteckung, das ist ja auch ein großes Thema, was nicht so leicht verstanden wird. Ansteckung gibt es nicht, weil die Mikrobe von sich aus nichts macht. Und außerdem, es gibt in der Natur keinen sterilen Raum. Also mit Mikroben sind wir
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 26 von 64

immer in Berührung. Wir haben sie immer an uns und in uns und um uns. Das einzig wirklich hochinfektiöse auf diesem Planeten Erde ist das Leben an und für sich. Es gibt quasi keinen Quadratzentimeter, der nicht irgendwo bewohnt ist. Und vielleicht in den tiefsten Meeren nicht oder am höchsten Berggipfel nicht. Aber selbst dort gibt es Flechten und so.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:52:28
Becherzellen-Ca
Und die Becherzellen, also ich erkläre Ihnen zu Beginn immer das Sonderprogramm. Die aktive Phase, die Heilung und den Restzustand. Und dann Fallbeispiele dazu, dass Sie einmal Gespür kriegen für den Konfliktinhalt. Was ist ein Luftbrocken, was ist ein Lichtbrocken, was ist ein Riechbrocken und so weiter. Und diese Becherzellen, die liegen in den Bronchien und sondern Schleim ab. Die sind immer schön feucht, damit quasi der Luftbrocken besser gleitet. Und wehe, die sind trocken oder so.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:53:10
DHS
> Konflikt, den „Luftbrocken“ nicht hereinsaugen zu können, d.h. Angst zu ersticken.
Und der Konflikt heißt auch, ich kriege den Luftbrocken nicht rein, beziehungsweise nicht raus. Und das ist so typischerweise die Erstickungsangst. Das Kind, was mit der Nabelschnur um den Hals zur Welt kommt. Oder der ältere Bruder drückt dem Jüngeren den Kopfpolster ins Gesicht. Ich muss ersticken.
VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:53:44
Thema
Und jetzt machen diese Becherzellen Zellvermehrung, um mehr Schleim zu produzieren, damit quasi der Luftbrocken besser gleitet.
Aktive Phase
> Nach Erstickungspanik, flachwachsendes Adeno-Ca bestehend aus Becherzellen der alten Bronchial-Darmschleimhaut der sekretorischen und möglicherweise auch der resorptiven Qualität.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 27 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:53:56
Biologischer Sinn
> Verstärkte Flüssigkeitsabgabe und ein besseres Gleiten des „Brockens“ Luft
Also das ist der Sinn. Und jetzt habe ich die Bronchien feuchter und kriege besser Luft und löse damit den Konflikt.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 28 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:54:03
Heilungsphase
> Bei Vorhandensein von Mykobakterien: tuberkulös-verkäsend nekrotisierender Abbau der kleinen Becherzellen-Adeno-Karzinome.
Und in der Heilung wird dieses nun nicht mehr benötigte Zellplus tuberkulös verkäsend abgebaut. Also wir haben in der gelben Gruppe immer tuberkulöse Heilung, sofern ich die Mikroben habe. Und das einzige, was mir die Mikroben verhindert, ist die Überhygiene.
Keine Impfung verhindert mir Mikroben und auch dieses Antibiotika kriege ich nur in einer Heilungsphase. Und das wirkt Sympathikoton und hebt mich aus der Heilung hoch. Und die Mikrobe arbeitet nur in der Vagotonie und hört auf zu arbeiten. Aber die Mikroben werden nicht weggemacht. Habe ich sie einmal, habe ich sie mein Leben lang.
Ich kann die Mikrobe quasi nur am Arbeiten hindern durch Antibiotika, durch Chemo, aber nicht wegmachen. Und mit Impfen stimuliert man das Immunsystem, was es gar nicht gibt. Also das ist überhaupt der absolute Schwachsinn. Und das sind alles Nervengifte. Also Impfen, da werden sie bei Dr. Hamer nicht viel lesen, weil das Unsinn ist.
Und das Einzige, eben die Überhygiene. Achten Sie einmal auf ein kleines Kind, was unbeaufsichtigt durch den Garten krabbelt und sich alles in den Mund schiebt. Da ist wirklich alles dabei. Und offenbar ist es notwendig um die Bekanntschaft mit dem Mikrobenmilieu zu machen.
Als Erwachsener krabbeln sie nicht mehr durch den Garten und schieben sich alles Mögliche in den Mund. Als Kind tun Sie es. Und wenn das dem Kind verboten wird, dann hat dieses Kind keine Mikroben, bzw. wächst auf ohne Mikroben. Und wenn dann einmal so ein Sonderprogramm abläuft, dann bleiben die Tumore und das ist nicht gut. Also Heilung ohne Mikroben ist nicht gut. In der Natur ist das quasi unmöglich.
Aber heute nach dieser Schweinegrippe-Hysterie gibt es ja noch immer Mütter die alles was das Kind anfassen möchte zuvor desinfizieren. Und dieses Kind wächst auf in Überhygiene. Und das ist nicht gut diese Mikroben Phobie. Und man hat auch immer Nachtschweiß, das verschwitzte Nachthemd, so gegen Morgen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 29 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:56:49
Krise
> Zentralisation
Und die Krise ist an und für sich unauffällig. Man ist kalt. Das ist für alle Programme aus der gelben Gruppe. Man ist kalt. Man krampft nicht, man hat keine Absence, man hat natürlich auch keinen Herzinfarkt – das ist alles rote Gruppe. Und man ist kalt, kalter Schweiß.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:57:08
Restzustand
> Renormalisierung
Und am Ende der Heilung ist der Tumor weg. Jetzt passiert aber Folgendes, wir müssen bei diesen Programmen aus der gelben und auch aus der gelb-orange gestreiften Gruppe, also drüsenähnlich, drüsen- und drüsenähnliches Gewebe, müssen wir Federn lassen.
Also es kann sein, dass in der aktiven Phase 1000 Zellen angebaut werden, in der Heilung werden 1100 abgebaut. Es vernarbt auch und ich habe schlussendlich um 100 Zellen weniger. Also 100 Zellen weniger in der Lunge, in der Prostata, in der Bauchspeicheldrüse, das fällt nicht auf. Oder in der Schilddrüse, das fällt nicht auf.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 30 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 00:57:56
Thema
Mukoviszidose
> Bei mehreren Rezidiven oder bei Erkrankungen im Säuglingsalter kann es in der pcl- Phase zu völligem Abbau der Becherzellen kommen. Daraus resultiert die Mukoviszidose (Cystische Fibrose) der Bronchien.
Wenn ich aber hier in eine sogenannte hängende Heilung komme, also wenn ich da hunderte Male durchlaufe und schlussendlich jedes Mal um 100 Zellen weniger habe, dann schmilzt das Ausgangsgewebe weg und ich kriege immer schlechter Luft.
Dadurch habe ich immer häufiger Rezidive und das ist die Mukoviszidose. Also der Schleim in den Bronchien wird zäher, zäher und zäher und nennen wir auch zystische Fibrose und die sterben da quasi einen Erstickungs-Tod.
Also die müssen da konsequent die Schiene meiden, die müssen immer optimal Luft bekommen, dass die ja nie irgendwie in eine Situation kommen, ich muss ersticken oder so, weil sonst haben Sie sofort ein Rezidiv.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:58:51
Mukoviszidose bei Kleinkind
> Kleinkind / Nabelschnur um den Hals • Großmutter erzählt
Und da ruft mich eine Großmutter an, ihr Enkelkind hat Mukoviszidose und was da die Ursache sei und es war tatsächlich die Nabelschnur um den Hals, war so und die leibliche Mutter vom Kind ist Ärztin.
Und damit sich das Kind nicht erkältet, zieht die Mutter dem Kind die Decke über die Nase hoch und jetzt atmet das Kind quasi immer den eigenen Atem wieder ein und das ist gerade verkehrt. Also damit es sich nicht erkältet, so ein Unsinn, Schulmedizin und wenn man was falsch machen kann, die Schulmedizin schafft es. Also die Mutter hält ihr eigenes Kind da quasi chronisch krank. Das ist gerade das andere was man machen muss, das muss immer optimal Luft bekommen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 31 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 00:59:50
Kinderkrankheiten-Übersicht
So dann der Darm, das ist ein bisschen eine größere Geschichte, da muss ich Ihnen zuvor einmal die Darmbewegung erklären.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:00:02
Glatte Darmmuskulatur
Also wir haben beim Darm nicht nur den Darmtumor in der Heilungsphase, tuberkulöser Abbau, Morbus Crohn, Colitis und so, sondern wir haben auch Verstopfung und Durchfall, Kolik.
Und da laufen zwei Programme synchron und zwar das was die Darmbewegung macht, das sind nicht die Darmzotten, sondern eben die glatte Muskulatur. Und die glatte Muskulatur, die finden wir auch bei Gebärmutterkörpermuskulatur – das Myom, der Konflikt des Nicht-Schwanger-Seins, das finden wir auch bei den Vorhöfen vom Herzen, der Durchfall des Herzens ist Vorhofflimmern, das ist eigentlich ganz was Harmloses.
Und das finden wir auch bei den Krampfadern – Klotz am Bein und das wird vom Mittelhirn aus gesteuert und finden Sie in der Diagnosetabelle eben das Myom, Krampfadern, Vorhofflimmern, das finden Sie da links unten.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 32 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:01:11
Thema
DHS
> Konflikt der Unfähigkeit einen Brocken intestinal weiterbewegen zu können.
»―――――« Aktive Phase
> Lokal vermehrte Darm-Peristaltik, übriger Darm mit verlangsamter Peristaltik (oft als paralytischer Ileus fehlgedeutet). Lokale Zellvermehrung der glatten Muskulatur.
»―――――« Biologischer Sinn
> Einen Brocken lokal stärker weiterschieben zu können. »―――――«
Heilungsphase
> Lokaler Darmteil beruhigt, ganzer anderer Darm vermehrte Darmmuskulatur- Peristaltik (Darmkoliken, Durchfall), als Zeichen der Heilungsphase. Lokale Zellvermehrung der glatten Muskulatur bleibt bestehen!
»―――――« Krise
> Zuerst noch einmal stark erhöhter sympathischer Muskeltonus im Lokalbereich des Darm-Ca mit vermehrtem Tonus und stillgelegter Darmperistaltik (als Ileus fehlgedeutet), danach stark erhöhte klonische Peristaltik des ganzen Darm.
»―――――« Restzustand
> Verdickung der glatten Muskulatur bleibt (wurde nicht abgebaut!) Peristaltik hat sich normalisiert.
Und synchron jetzt zum Darmtumor – was die Darmzotten sind, läuft immer auch die glatte Muskulatur. Also auch hier heißt der Konflikt, ich krieg den Brocken nicht weiter transportiert. Und jetzt lokal macht jetzt die glatte Muskulatur Zellvermehrung und wird stärker, was auch der Sinn ist, um den festsitzenden Brocken zu lösen.
Und macht lokal verstärkt Peristaltik, um den Brocken zu lösen. Der restliche Darm allerdings wird in Ruhe gelegt und das ist die Verstopfung. Also die Verstopfung ist ein aktiver Ärger, ein ungelöster Brocken, das ist die Verstopfung. Und parallel kommt jetzt der Darmtumor, der literweise Verdauungssäfte produziert um den Brocken abzudauen. Und gemeinsam, diese zwei Sonderprogramme sind konzentriert, den festsitzenden Brocken zu lösen.
Wenn sich der Brocken löst, dann beruhigt er sich lokal und der restliche Darm macht Kolik und das ist der Durchfall. Also der Durchfall ist die Heilung von einem Ärger. Und die glatte Muskulatur bleibt aber, die wird nicht tuberkulös abgebaut. Myome bleiben, Krampfadern bleiben. Und das ist eine Eigenheit von der glatten Muskulatur.
Und jetzt mit der Konfliktlösung werden die Koliken schlimmer, schlimmer, schlimmer. Und so um den Dreh der Krise halte ich es nicht mehr aus. Wenn der Dickdarm Kolik macht, also das ist, als würde sich ein Schwert im Bauch umdrehen. Und wenn ich da Morphium nehme, Morphium lähmt den Darm, dann ist die Kolik sofort weg. Und mir ist das eine Erleichterung. Aber irgendwann lässt die Wirkung von Morphium nach und ich komme wieder in die Heilung und ich habe wieder Koliken. Und dann greife ich wieder zu Morphium. Und Morphium lähmt den Darm.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 33 von 64

Es ist auch atemsuppressiv und irgendwann höre ich auf zum Schnaufen. Also mit Morphium wird aktive Sterbehilfe geleistet. Und wenn ich da einmal zu Morphium greife, ich komme da nicht mehr weg. Und ich bin auch relativ schnell süchtig. Also Morphium, das ist ein Teufelszeug. Einmal hingegriffen, da kann man kaum mehr weg.
Und die Krise ist so eine Wiederholung der aktiven Phase. Sprich, lokal verstärkt Peristaltik und der restliche Darm ist in Ruhe. Und wenn ich jetzt so um die Krise in die Schulmedizin komme, diagnostiziert mir der Schulmediziner Darmlähmung, paralytischer Ileus und schneidet mir den kompletten Darm raus. Und der Darm wächst nicht nach. Das können vielleicht die Russen, aber glauben tu ich es nicht. Und nach der Krise habe ich wieder die Kolik. Also ich habe in der aktiven Phase Verstopfung, in der Heilung Durchfall, in der Krise Verstopfung, in der Heilung Durchfall und dann ist es gut.
Und am Ende der Heilung habe ich wieder normale Darmbewegung, kein Rumoren mehr. Und die Verstärkung der glatten Muskulatur bleibt allerdings.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:04:53
Kinderkrankheiten
So und dieses Prinzip funktioniert jetzt für den Dünndarm und für den Dickdarm gleichermaßen. Funktioniert auch für Gebärmutterkörpermuskulatur, für die Vorhöfe vom Herzen gleichermaßen. Also die glatte Muskulatur zu verstehen ist nicht schlecht.
So und beginnen wir einmal mit dem Blinddarm. Jeder Darmabschnitt hat einen eigenen Konfliktinhalt. Moment, ich muss gerade einmal schauen, warum, also eigentlich müsste man mit dem Dünndarm beginnen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 34 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:05:33
Unteres Dünndarm-Ca
Machen wir den Dünndarm. Also es beginnt einmal mit dem Zwölffingerdarm, aber nur die gelbe Gruppe. Die rote Gruppe, das Zwölffingerdarmgeschwür, da sind wir beim Plattenepithel. Und der Zwölffingerdarm, das ist so der Ärger. Der Dünndarm ist der Ärger mit Verhungerung. Der Blinddarm und der Wurmfortsatz ist der hässliche Ärger, so wie der Dickdarm. Und je weiter wir zum Rektum kommen, umso hinterhältiger, niederträchtiger wird der Scheißdreck.
Und es beginnt einmal flachwachsend, der Zwölffingerdarm, der Dünndarm ist flachwachsend. Und flachwachsend macht so gut wie nie einen Verschluss. Der Dickdarm kann flachwachsend oder blumenkohlartig sein. Blumenkohlartig, das macht schon eher Verschluss. Und das Sigma und der Mastdarm, das ist blumenkohlartig und da habe ich nicht viel Zeit. Da muss ich lösen oder eben unter das Messer.
Und warum wird es einmal blumenkohlartig, einmal flachwachsend? Das hat natürlich einen Grund. Es ist immer der Ärger. Aber ich kann mich jetzt ärgern, weil ich was nicht wegkriege. Ich kriege den Ärger mit den Nachbarn nicht weg, dann ist es blumenkohlartig. Mehr Verdauungssäfte, um diesen festsitzenden Brocken abzudauen. Aber ich kann mich auch ärgern, weil ich dachte, ich hätte den Brocken und plötzlich ist der Brocken weg. Zum Beispiel ich gebe Ihnen Geld zum Veranlagen und es stellt sich heraus, sie sind Betrüger. Ich dachte, ich habe das Geld und jetzt ist der Brocken weg.
Und flachwachsend geht es darum, besser aufnehmen zu können, besser resorbieren zu können. Quasi jeden Cent, den ich noch irgendwo kriege, besser aufnehmen zu können. Also flachwachsend geht es resorbieren und blumenkohlartig geht es abdauen. Also es ist in beiden Fällen der Ärger, aber ich kann mich so ärgern, ich kann mich so ärgern. Die Händigkeit hat hier keine Bedeutung.
Da muss man immer an den Wurm denken, die rechte Seite versucht den Brocken zu bekommen. Also beim Urauge ist der Lichtbrocken ein bestimmtes Bild, beim Mittelohr ist der Informationsbrocken eine bestimmte Information. Die Schilddrüse war zu langsam, um den Brocken zu bekommen. Rechts, die Mandeln, auch der Brocken, er kriegt den Brocken nicht zu fassen. Dann geht es weiter, die Speiseröhre, das untere Drittel, ich möchte den Brocken schlucken, ich kann ihn nicht schlucken. Der Magen, es liegt mir im Magen. Dort wo der Dünndarm in den Dickdarm übergeht, jetzt geht es darum, den Kotbrocken kriege ich nicht weg.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 35 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:08:42
Links raus – rechts rein
Und dann der Riss, in der Entwicklungsgeschichte kam es zum Aufriss dieser Ringstruktur. Der Riss erfolgte nicht am Kopf, sondern circa hier am Kehlkopf.
Die Schilddrüse links heißt, ich war zu langsam, um den Kotbrocken loszuwerden.
Mittelohr links heißt, ich möchte diese grausliche Information nicht mehr hören, ich kriege die nicht weg.
Und das Urauge links heißt, ich kriege das grausliche Bild nicht weg.
Also die Händigkeit hat hier keine Bedeutung. In diesem Entwicklungsstadium wurde noch nicht unterschieden zwischen Partner und Mutter/Kind. Da ging es nur um das große Fressen und sich vermehren. Mehr wollte das Viecherl nicht. Also beim Drüsengewebe immer an den Wurm denken, rechts rein und links raus. Und das was heute hinten am Rektum liegt, das lag früher ca. hier am Kehlkopf.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 36 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:09:32
Thema
DHS
> Konflikt, den Brocken nicht verdauen zu können, unverdaulicher Ärger. Meist mit Verhungerungsangst im weitesten Sinne.
»―――――« Ausdrucksweise
> Ich dachte, ich hätte den Brocken. »―――――«
Aktive Phase
> Flachwachsendes Dünndarm-Adeno-Ca der resorptiven Qualität. Allerdings können die Karzinome am Ende des Ileums zunehmend dicker werden und fast Blumenkohlform erreichen.
»―――――« Biologischer Sinn
> Einen schon vereinnahmten Brocken besser resorbieren können. »―――――«
Heilungsphase
> Blutige, tuberkulös verkäsend nekrotisierende (falls Tbc-Mykobakterien vorhanden). Abstoßung sog. „Plaques“, ganz dünner Adeno-Ca-Platten, mit Schleim. Allerdings auch dickere Anteile bei der sog. „ileitis terminalis“ dem sog. Morbus Crohn. Durchfall. Brechdurchfall dann, wenn auch oberer Dünndarm mitinvolviert.
»―――――« Krise
> Zentralisation »―――――«
Restzustand > Vernarbung
Der Dünndarm, da sind wir beim Durchfall oder hängende Heilung Morbus Crohn. Das ist der unverdauliche Ärger mit Verhungerung. Also man nimmt mir die Butter vom Brot. Es ärgert mich und ich habe weniger. Der Dünndarm flachwachsend entzieht ja auch dem Speisebrei das Wasser. Da geht es darum besser aufnehmen zu können.
Und flachwachsend, was auch der Sinn ist, besser aufnehmen zu können. Also die aktive Phase hilft mir das Problem zu lösen. Und in der Heilung wird es dann tuberkulös abgebaut und ich habe Durchfall. Und Brechdurchfall habe ich, wenn der obere und der untere gleichzeitig in Lösung geht. Also man unterscheidet zwischen dem oberen Dünndarm und dem unteren. Und wenn der obere und der untere gleichzeitig in Lösung geht, dann habe ich Brechdurchfall. Dann geht es vorne und hinten los.
Die Krise ist wieder eher so die Verstopfung und am Ende der Heilung ist das Ganze gut. Es bleiben natürlich Narben im Hirn auf der Organebene, aber ich bin quasi wieder wie neu.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 37 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:10:50
Morbus Crohn
> Wegen Rezidive durch Schiene in hängender Heilung.
Und wenn ich da über Schiene immer wieder aktiv bin, Heilung rein, raus, rein,
raus – dann habe ich eben Morbus Crohn. Also der Patient mit Morbus Crohn, der hat einen unverdaulichen Ärger mit dem Aspekt des Verhungerns erlitten. Hoch akut, isolativ am falschen Fuß. Und da hat der sich eine Schiene einprogrammiert. Und wir müssen zum Konflikt auch immer die Schienen finden. Und entweder meide ich die Schiene und ich bin gesund, was ja die mit der Laktoseintoleranz auch machen. Die meiden einfach die Milch und sind gesund. Aber wenn Sie Milch trinken haben, reagieren Sie wieder. Oder ich löse den Konflikt. Wenn ich den Konflikt löse, dann lösen sich die Schienen auf. Dann kann ich auch gleich Milch trinken, ohne zu reagieren.
Und in der Germanischen Heilkunde der Dreh- und Angelpunkt ist der Konflikt. Den muss ich finden. Und wenn ich heute drauf komme, mir hat die Mama statt der Muttermilch die Kuhmilch gegeben und das war für mich unverdaulich. Und ich hätte gern die Muttermilch gehabt, die für mich verdaulicher gewesen wäre. Und jetzt hat sich mir bei diesem unverdaulichen Ärger mit dem Aspekt des Verhungerns – ich kriege zu wenig Muttermilch – diese blöde Kuhmilch als Schiene abgespeichert.
Und ich bin seit der Kindheit allergisch auf Kuhmilch. Ich habe die Laktoseintoleranz. Und ich bin aber heute 50. Und wenn ich da drauf komme auf den Konflikt in meiner Kindheit – ich bin nicht mehr das Baby von damals, die Mama ist schon lange gestorben. Und ich lebe schon lange ohne Mama-Brust. Also wenn ich drauf komme heute, dass der Konflikt von damals heute gegenstandslos ist, ich muss mir das nur einmal ins Bewusstsein holen, dann lösen sich die Schienen auf. Und zwar sofort. Und ich kann sofort Milch trinken ohne zu reagieren. Das Ganze kostet nichts, hat keine Nebenwirkungen.
Und zwischen mir und meiner Gesundheit steht weder Arzt noch Medikament. Heilen kann nur ich mich selbst. Also es gibt Schienen, die zeigen zurück auf einen Konflikt, der heute gegenstandslos ist. Und ich muss nur den Konflikt mir aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein holen.
Übrigens hier wird das Unbewusste getriggert. Es geht in der Germanischen Heilkunde nur um das vegetative Nervensystem, das Unbewusste. Und ich muss mir aus dem Unterbewussten oder aus dem Unbewussten muss mir den Konflikt ins Wachbewusstsein holen. Ich kenne mich damals, ich kenne mich heute. Dadurch erkenne ich den Unterschied. Damals war es die Katastrophe, heute ist es belanglos. Dann lösen sich die Schienen auf und zwar sofort.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 38 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:13:50
Thema
Brüder gleichzeitig Durchfall
> Brüder 3 + 5 Jahre / Keine Geschenke von Oma
• Brüder, 3 und 5 Jahre alt, haben gleichzeitig Durchfall mit Blut im Stuhl und dehydrieren.
Es war einmal ein Hamer-Therapeut bei mir zu Gast und da ruft eine Mutter an, eine Krankenschwester. Ihre beiden Söhne, drei und fünf, die haben schon seit Wochen Durchfall mit Blut im Stuhl und die Kinder dehydrieren bereits. Und was soll sie jetzt machen? Und dieser Hamer-Therapeut hat sich dem Fall angenommen und es hat sich herausgestellt, die Buben, drei und fünf, um die Mittagszeit werden sie für zwei Stunden ins Bett gebracht. Das Mittagsschläfchen brauchen sie noch, aber dafür sind die oft bis um 22 Uhr auf den Beinen.
Und sie waren bei der Oma auf Besuch und bei der Oma gibt es immer Geschenke, immer. Und es war spät abends und die Oma war etwas gereizt, hat den Fünfjährigen auf dem Schoß und der Fünfjährige prustet der Oma ins Gesicht. Und die Oma, boah du Bengel, und verkloppt dem Fünfjährigen den Hintern. Und der Fünfjährige brüllt, der Dreijährige sieht den Fünfjährigen brüllen, brüllt der Dreijährige. Die Mutter sieht, die Oma verprügelt ihr Kind und es brüllt die Mama. Der Papa sieht die Kinder brüllen, die Frau brüllt, brüllt er auch.
Man bricht den Besuch ab. Und es gab keine Geschenke für die Kinder. Der unverdauliche Ärger mit dem Aspekt des Verhungerns. Ich dachte, ich kriege jetzt mein Geschenk, wie immer. Und plötzlich löst sich das in Luft auf. Und die Kinder waren vier Wochen nicht ins Bett zu bekommen. Die waren sympathicoton. Und nach vier Wochen denkt sich die Mama, also das mit der Oma muss bereinigt werden. Sie fahren wieder auf Besuch zur Oma. Jetzt war die Oma die Alte, jetzt gab es die Geschenke. Und beide Buben gleichzeitig in die Heilung mit Durchfall und Blut im Stuhl und wochenlang, weil ja die Konfliktmasse auch vier Wochen war.
Also wie gesagt, es gibt keine Ansteckung. Wir können aber zur selben Zeit denselben Konflikt erleiden, ihn auch zur selben Zeit lösen. Und dann haben wir dieselben Heilungsphasensymptome. Das gibt es wohl. Und das muss man halt herausfinden. Ich meine, es macht diebisch Spaß, so einen Konflikt zu finden, wirklich. Man wird zum Menschenflüsterer. Mit der Germanischen durchschaut man, wie der Mensch tickt, wie die Kinder ticken. Und es ist sehr spannend. Ich meine, ich muss ehrlich sagen, ich finde auch nicht jeden Konflikt, auch nicht bei mir. Aber schon sehr häufig halt. Und es passt immer.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 39 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:16:48
Thema
Da haben die Eltern einen absoluten Unsinn gemacht. Und zwar, der Bub hatte einmal ganz schwer mit der Leber Probleme. Und jetzt waren die Eltern natürlich darauf bedacht, dass der Bub auch immer brav isst. Und weil er begeisterter Fernsehgucker ist, hat die Mutter ein Punktesystem eingeführt. Wenn er brav isst, bekommt er ein Herzchen mehr auf eine Liste geklebt. Entsprechend der Anzahl von Herzen darf er dann fernsehen.
In der Folge nimmt der Bub an Gewicht ab. Und 20 Mal am Tag fragt er, ob er auch genügend gegessen habe und vielleicht noch ein Herzchen dazu bekommt. Schließlich bekommt der Bub Brechdurchfall. Zuerst Erbrechen, dann Brechdurchfall, schließlich nur mehr Dünnpfiff, also schier reines Wasser. Er verweigerte jede Nahrungsaufnahme und auch das Trinken.
Mehrere Tage ging dieses Drama, bis der Vater erkannte, dass dieses Punktesystem die Ursache sei und schaffte es wieder ab. Der Junge durfte ab sofort fernsehen ohne Essensstress.
Tja, in meinem Haushalt gibt es dieses Problem nicht, weil ich seit 30 Jahren keinen Fernseher habe. Bamm, ganz einfach. Und genauso diese blöde Lade mit den Süßigkeiten, das ewige Theater, Mama darf ich und ich möchte auch einmal, das gibt es einfach nicht bei uns. Erledigt, Punkt, dann gibt es die Diskussion nicht. Und meine Kinder haben alle die Matura geschafft, alle.
Brechdurchfall bei Buben
> Bub 4 Jahre / Fernsehen mit „Punkte-System“
• Eltern sind sensibilisiert, was das Essen beim Buben betrifft. Das Kind hate vor kurzer Zeit Leberkrebs (Hund war verhungert) … Der Bub isst schlecht …
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 40 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:18:46
Lactose-Intoleranz
> Mann 49 Jahre / Mit 6 Jahren zum Milchtrinken gezwungen • Damals trat er in den Hungerstreik …
So, das ist jetzt Laktoseintoleranz. Der 49-Jährige hat seit der Kindheit eine Unverträglichkeit auf Milch mit Durchfall und realisiert seinen Konflikt. Und zwar mit sechs Jahren musste er ins Allgäu auf Erholung und dort wurde er zum Milchtrinken gezwungen. Und das kannte der Junge überhaupt nicht von zu Hause. Und der Junge trat in den Hungerstreik. Unverdaulicher Brocken mit dem Aspekt des Verhungerns. Und seit damals reagiert er allergisch. Und dann überlegt er, er ist heute 49, ihn zwingt doch heute niemand mehr zu irgendwas. Und fährt nach Hause und sagt zu seiner Frau, du ich zeig dir was.
Geht hin zum Kühlschrank, nimmt ein Glas Milch und gurgelt die Milch runter. Sagt die Frau, bist du verrückt? Was machst denn du? Sagt er, ich zeig dir noch was. Nimmt ein zweites Glas Milch und gurgelt die runter. Sagt die Frau, da ist ein Trick dabei, oder? Und dann sind sie noch in den Supermarkt um einen bestimmten Kakao, den hat er auch noch runter gegurgelt und hat von jetzt auf dann nicht mehr reagiert.
Also wie gesagt, wenn der Konflikt gelöst ist, dann lösen sich die Schienen auf. Dann brauche ich das Frühwarnsystem nicht mehr. Aber solange ich nicht darüber lachen kann, wirkt dieses Frühwarnsystem, ob ich das weiß oder nicht weiß, ist dabei irrelevant. Ich kann auch wissen, dass ich allergisch reagiere auf Milch und ich kann auch meinen Konflikt wissen. Aber wenn das der Opa war, der mich da zum Milchtrinken gezwungen hat, als kleines Kind und jetzt bin ich 14, der Opa hat noch immer Macht über mich.
Ich weiß meinen Konflikt, ich weiß die Schiene, aber ich kann noch immer nicht darüber lachen, weil der Opa mich noch immer zwingt und auch zwingen kann. Und dann ist der Konflikt nicht lösbar. Und dann muss ich die Milch meiden. Trinke ich Milch, reagiere ich. Obwohl ich meinen Konflikt weiß, obwohl ich die Schiene weiß, reagiere ich trotzdem. Ich muss darüber lachen können. Und da geht es eben um den weisen Ratschlag.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 41 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:21:00
Koliken bei Mädchen
> Mädchen / McDonald war verboten • Schiene McDonald
Dieses Mädchen bekam McDonalds-Verbot, weil sie immer im Nachhinein mit Koliken reagiert hat, Darmkoliken. Und die hat sich dann so Mitte 30 mit Dr. Hamer befasst und hat dann erkannt, warum sie immer nach McDonalds mit Koliken reagierte, weil sie nie zum McDonalds durfte.
Und das war für sie der unverdauliche Ärger mit dem Aspekt des Verhungerns. Sie durfte nicht zu McDonalds. Und wenn sie einmal durfte, hat sie anschließend in der Heilung mit Koliken reagiert. Und dann hat man es ihr erst recht wieder verboten.
Und da muss man eben das Kind mit McDonalds abfüllen. Also Achtung, ich bin kein Befürworter für McDonalds. Das Plastik, was man da zu essen kriegt, gesund ist es nicht. Und sehr nahrhaft wahrscheinlich auch nicht. Aber die machen das so, dass die Kinder drauf fliegen. Tja, das ist halt alles Geschäftssache.
VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:21:57
Thema
So der Blinddarm und der Wurmfortsatz.
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Blinddarm-Ca »―――――«
Links raus – rechts rein
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 42 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:22:22
Thema
DHS
> Hässlicher, unverdaulicher Ärger. Z.B.: Kind sieht Ehestreit der Eltern mit hässlicher Prügelszene.
»―――――« Aktive Phase
> Das kompakt blumenkohlartig wachsende Appendix-Adeno-Ca der sekretorischen Qualität macht leicht einen Appendix-Verschluss (Appendix-Ileus), der dann in der Heilungsphase später zum Platzen der Appendix führen kann (Perforation).
»―――――« Biologischer Sinn
> Sekretorischer Typ: blumenkohlartig wachsender Tumor, um Nahrungsbrocken abzudauen
> Resorptiver Typ: flächig wachsende „Wand-Verdickung“ zwecks verstärkter Resorption bzw. Nahrungs- (Wasser-, Luft-) Aufnahme
»―――――« Heilungsphase
> Sog. akute oder subakute Appendizitis (Blinddarmentzündung). Wenn man den Appendix histologisch genau untersucht, ist es immer ein nekrotisierendes Appendix- Ca (tuberkulös-verkäsend). Keine „Blinddarmentzündung“ ohne vorausgegangenes Adeneo-Ca!
»―――――« Krise
> Zentralisation »―――――«
Restzustand > Vernarbung
Beide haben denselben Konfliktinhalt. Der hässliche, unverdauliche Ärger. Beim Kind typischerweise, was den Ehekrach miterlebt, oder der Vater verprügelt die Mutter. Ein hässlicher, unverdaulicher Ärger.
Und da gibt es jetzt eben flachwachsend oder blumenkohlartig, es kann bereits blumenkohlartig werden. Und also blumenkohlartig sekretorisch abdauen – flachwachsend besser aufnehmen können, resorptiv.
Und mit der Konfliktlösung stoppt die Zellteilung. Und das Ganze wird dann tuberkulös abgebaut. Und ich habe die Blinddarmentzündung. Also Entzündung ist immer Heilung. Egal wie man diese Heilung auch nennt. Ob das Bindehautentzündung ist oder Blasenentzündung. Das ist immer Heilung. Entzündung ist immer Heilung.
Und Achtung, keine Blinddarmentzündung ohne vorangegangenes Karzinömchen. Und wenn man dann Krebszellchen findet, dann haben Sie nicht Blinddarmentzündung sondern die Diagnose Blinddarmkrebs bei Ihrem Kind. Und dann sind Sie kindlos.
Und das ist ja das große Problem mit der Schulmedizin. Die rauben uns Eltern unsere Kinder und machen mit ihnen medizinische Experimente mit Giftgasabkömmlingen. Und für sich selber lehnen sie diese Therapie ab. Weil sie halt nicht unsere Ärzte sind. Das sind fremde Ärzte. Also wie das nicht unsere
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 43 von 64

Politik ist und auch nicht unsere Religion und sind auch nicht unsere Medien.
Wir sind einfach fremdbesetzt. Aber ich hoffe, Sie nehmen mir diese Nebenbemerkungen nicht übel. Aber ich bin ein bisschen sarkastisch, weil sonst verkrafte ich das nicht. Also ein ganz schlimmer Fehler ist es, wenn man seinen Gegner nicht kennt. Man muss den Gegner kennen. Und dann kann man sich ein bisschen orientieren oder in Deckung gehen.
Und am Ende der Heilung vernarbt das Ganze.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 44 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:24:48
Blinddarmreizung
> Bub / Streit der Eltern • Die Mutter schreibt
Eine Mutter berichtet über ihren Sohn. Es begann am Montagabend mit leichten Bauchschmerzen, die mein Mann und ich, da er keine genauen Angaben machte, auf Verdauungsprobleme schoben. Am Dienstag war er noch im Kindergarten, hatte aber mittags wieder leichte Bauchschmerzen. Abends wurde es schlimmer und am Mittwoch konnte er nicht mehr in den Kindergarten gehen. Die Schmerzen waren gegen Mittag ganz klar im Unterbauch und ein Telefonat mit unserer Ärztin ergab – vermutlich eine Blinddarmreizung. Die Ärztin kam am Nachmittag vorbei, bestätigte die Reizung, verabreichte ein homöopathisches Mittel und bat, falls es schlimmer würde, dass wir uns nochmals melden.
Es kam auch schlimmer. Am Mittwochabend gegen 20 Uhr krümmte sich mein Sohn vor Schmerzen. Wir fuhren zur Ärztin. In ihrer Praxis hing die Tabelle der Germanischen. Ich wusste, dass sie diese besaß, wäre aber ohne den Anblick nicht darauf gekommen, in der Tabelle nach dem Konflikt zu suchen. Ich fragte die Ärztin, was es denn nach Dr. Hamer sei. Sie las in der Tabelle nach, sah mich etwas unsicher an und meinte höflich zurückhaltend, naja, die Ursache bei einem Kind ist ein Streit, den die Eltern hatten und den das Kind mitbekommen hatte und das würde ihm zu schaffen machen. Sagt Ihnen das was? Sie war sehr vorsichtig, denn wer will schon im Privatleben von Patienten schnüffeln. Aber ja, sie hatte Recht. Mein Mann und ich hatten uns am Samstagabend vorher über ein paar immer wiederkehrende grundsätzliche Dinge gestritten, bei denen es wieder mal galt, die Luft zu reinigen und Standpunkte klarzustellen.
Unser Sohn hatte das mitbekommen und mit dem Blinddarm reagiert. Ich fragte die Ärztin, ob es etwas nutzen würde, mit unserem Sohn zu reden, ihm die Info geben, dass mein Mann und ich keine wirklichen Probleme hätten und dass wir uns lieb haben und auf jeden Fall beieinander bleiben. Die Ärztin stimmte zu, das könnte was bewirken. Ich fuhr mit unserem Sohn nach Hause, wir legten ihn ins Bett, redeten mit ihm und erklärten ihm, dass er mit seinen Freunden auch nicht immer gut auskäme, aber dass er sie trotzdem gern hätte und immer mit ihnen spielte. So wäre es bei uns auch. Wir als seine Eltern sind nicht immer einer Meinung, aber die meiste Zeit sind wir uns schon einig und wir haben uns lieb und wir sind immer eine Familie.
Unser Sohn sah uns verständnislos an, nickte schmerzgeprüft und schlief fast sofort ein. Mittlerweile war es ca. 21 Uhr. Um 23:30 Uhr hatten wir ihn komplett umgezogen, weil er ganz nass geschwitzt war. Und er ist nicht aufgewacht dabei, auch kein Schmerzzucken. Am nächsten Morgen war er müde, erschöpft und hatte einen »Ich habe meinen Bauch vor den Schmerzen schützen müssen« Muskelkater
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 45 von 64

an der Bauchdecke. Aber seine Blinddarmreizung war komplett vorbei.
Also ganz typisch dieser Nachtschweiß dieser tuberkulösen Heilung und auch man ist müde und schlapp, das gehört dazu. Man muss sich einfach die Erholung gönnen und am Ende der Heilung ist man wieder fit und das Ganze vernarbt. Er war ja schon in einer Heilungsphase, die Eltern hatten sich ja schon versöhnt. Aber das Gespräch war vielleicht nicht schlecht, um das Ganze noch zu untermauern.
VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:28:40
Thema
Das ist vielleicht noch schön wegen Ansteckung und so. Eine pensionierte Ärztin erzählt folgende Geschichte. Als junges Mädchen wurde sie wegen Blinddarmdurchbruch ins Spital eingeliefert und sofort operiert. Einen Tag später wurde ihre Stiefschwester ebenfalls mit Blinddarmdurchbruch eingeliefert und sofort operiert. Damals rätselte man, ob das vielleicht ansteckend sei.
Heute versteht die Ärztin den Grund dieses scheinbaren Zufalls. Ihre Eltern führten eine Patchwork-Family und die beiden Stiefschwestern gerieten sich chronisch in die Haare. Eines Tages war wieder einmal ein fürchterlicher Streit zwischen ihnen entbrannt und entfachte zwischen den Eltern ebenfalls eine heftige Auseinandersetzung mit hässlichen Szenen.
Das war für beide Stiefschwestern der gemeinsame Konflikt für den Blinddarm. Ein hässlicher, unverdaulicher Ärger. Die Eltern gerieten sich in die Haare.
Stiefschwestern gleichzeitig OP
> Stiefschwestern / Heftiger Streit zwischen Eltern
• Pensionierte Ärztin lag als junges Mädchen gemeinsam mit Stiefschwester in der Klinik.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 46 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:29:43
Thema
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Mittelohr »―――――«
Rechts rein – links raus »―――――«
Postkarte / hier rein > da raus
Jetzt der Informationsbrocken. Da geht es um das Mittelohr, vielleicht auch um die eustachische Röhre. Immer an den Wurm denken.
Rechtes Mittelohr versucht den guten Informationsbrocken zu bekommen. Und das linke Mittelohr möchte den schlechten Informationsbrocken loswerden.
Egal Links- oder Rechtshänder, egal Mädchen oder Bub, egal ob Kind oder Erwachsener, egal ob Mensch oder Hund. Die Naturgesetze gelten für alle.
Die Postkarte habe ich mitgenommen vor einer Autobahnraststation, weil es auch richtig stimmt. Rechts rein und links raus.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 47 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:30:33
Thema
DHS
> Rechte Seite: Konflikt, einen Hörbrocken nicht zu fassen kriegen
> Linke Seite: Konflikt, einen Hörbrocken (INFORMATION) nicht loswerden zu können, NICHT GESAGT HABEN WAS MAN WOLLTE.
Der Konflikt stammt noch aus der embryologischen Altzeit, als es nur einen Schlund aus Mittelohr und Mund gab.
»―――――« Aktive Phase
> Das flachwachsende Adeno-Ca der resorptiven Qualität wächst nur geringfügig im Mittelohr und im Mastoid. Die betreffenden zellen sind offenbar die archaischen Hörzellen. Das Mittelohr kann durch Wachsen des Tumors nach und nach ganz auf- oder ausgefüllt werden.
»―――――« Biologischer Sinn
> Während der Zellvermehrung vom resorptiven Typ wird das archaische Hören quasi verbessert, indem mehr akustische Informationen vom archaischen Hörgang aufgenommen werden.
»―――――« Heilungsphase
> Eitrige Otitis media (Mittelohrentzündung). Tuberkulös-verkäsend nekrotisierender Abbau der vermehrten Zellen durch Pilze und Pilzbakterien (Tbc), meist mit Perforation des Trommelfells (laufendes Ohr).
Krise
> Zentralisation
Restzustand
> Renormalisierung
Der Konflikt, ein Hörbrocken. Bestimmte Information, die ich gern hätte, aber nicht bekomme. Oder bestimmte Information, die ich nicht möchte und nicht loswerde.
In der aktiven Phase macht das Mittelohr jetzt Zellplus. Der Sinn ist hierbei, besser aufnehmen zu können. Das Ganze ist sehr archaisch. Heute ist das Ohr mit dem Innenohr ein hochkomplexes Organ. Aber früher war das ziemlich einfach das Drüsengewebe.
In der Heilung ein tuberkulöser Abbau, die Mittelohrentzündung, eventuell platzt das Trommelfell. Die Krise – man ist kalt, das ist unauffällig. Am Ende der Heilung ist das Ganze wieder gut.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 48 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:31:39
Mittelohr rechts
> Mädchen / Nicht gekauft Barbie-Puppe • Wie lösen sich Konflikte?
Ein Vater schreibt: Nadja und ihre Mutter fuhren zum Einkaufszentrum. Dort gibt es ein Spielwarengeschäft mit einer großen Auswahl an Barbie-Puppen. Nadjas Lieblingsspielzeug. Nadja hat sofort an einer Puppe Gefallen gefunden und Mama gebeten, diese zu kaufen. Ihre Mutter ist diesem Wunsch jedoch nicht nachgekommen, wodurch Nadja sehr enttäuscht war. Man muss anmerken, dass für Nadja die Barbie-Puppen dieselbe Bedeutung haben wie für einen Fußballer der Fußball.
In der Nacht nach diesem Einkaufsbummel verspürte Nadja plötzlich beim rechten Ohr starke Schmerzen. Diese hielten ca. 30 Minuten an, dann schlief sie wieder ein. Die Erklärung nach Dr. Hamer, Nadja hat den Konflikt einen Informationsbrocken nicht zu fassen kriegen erlitten, als die Mutter ihr mitteilte, die von ihr gewünschte Barbie-Puppe nicht zu kaufen.
Zu Hause angekommen spielte sie mit ihren ca. 15 Barbie-Puppen und war wieder voll zufrieden. Die gewünschte Puppe vom Einkaufszentrum war somit schnell vergessen und es kam zur Konfliktlösung. In der darauffolgenden Nacht kam es dann zu den Schmerzen, welche die Heilungsphase darstellt.
Es ist auch interessant, wie löst man Konflikte? Sie hat die bestimmte Barbie- Puppe, die Information, wir kaufen es, nicht bekommen und war konfliktaktiv. Zu Hause die 15 Barbie-Puppen haben sie abgelenkt und einen Konflikt gelöst. Wenn ich eine bestimmte Freundin nicht kriege, bin ich konfliktaktiv und wenn ich zu Hause bin, bei meinen 15 Freundinnen, dann komme ich leichter darüber hinweg und komme in die Heilung. So kann man auch Konflikte lösen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 49 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:33:39
Thema
In der Familie gab es eine längere Diskussion, wo am Wochenende der Ausflug hingehen sollte. Das Mädchen wäre so gerne auf den Spielplatz gegangen. Der Vater war dagegen. Schließlich wählt man doch den Spielplatz.
Bereits am Nachhauseweg bekam das Mädchen heftige Mittelohrschmerzen rechts. Sie wollte die Information haben, wir gehen auf den Spielplatz und der Vater sagte nein und das war jetzt der Konflikt. Und dann sind sie doch und das war die Lösung.
Mittelohr rechts
> Mädchen / „Ja, wir gehen auf den Spielplatz“
• In der Familie gab es eine längere Diskussion, wo am Wochenende der Ausflug hingehen sollte. Das Mädchen wäre so gerne auf den Spielplatz gegangen. Der Vater war dagegen. Schließlich wählte man doch den Spielplatz. Bereits am Nachhauseweg bekam das Mädchen heftige Mittelohrschmerzen rechts.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:34:25
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Mandel-Ca
So, machen wir die Mandeln, aber da habe ich jetzt gar kein Kindsbeispiel – ja habe ich leider nicht. Da geht es um den Brocken, rechts rein, links raus.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 50 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:34:41
Thema
DHS
> Rechts: Konflikt, einen (Speise-) Brocken wegen mangelnder Sekretion nicht herunterschlucken zu können.
> Links: Konflikt, einen Kotbrocken wegen mangelnder Sekretion nicht ausspeien zu können.
»―――――« Aktive Phase
> Tonsillenhyperplasie = Tonsillenhypertrophie = blumenkohlartig wachsendes Adeno- Ca der sekretorischen Qualität
»―――――« Biologischer Sinn
> Rechts: einen Nahrungsbrocken einspeicheln zu wollen, um ihn rascher aufnehmen zu können.
> Links: einen Kotbrocken besser einspeicheln zu wollen, um ihn besser aus dem Schlund hinauszubefördern.
»―――――« Heilungsphase
> Stinkende tuberkulöse Verkäsung der Tonsillenhyperplasie: eitrige Tonsillitis, Tonsillen-Abszess durch Pilze (Tonsillen-Mykose) oder durch Pilzbakterien (Tonsillen- Tbc)
»―――――« Krise
> Zentralisation »―――――«
Restzustand > Vernarbung
Wegen Mangelnder Sekretion nicht rein oder raus zu bekommen.
Jetzt machen die Mandeln Zell Plus. Was ist für ein Kind ein Brocken? Meist eben das Spielzeug oder die Mama-Brust.
Sekretorisch, also mehr Schleim, damit der Brocken besser rausflutscht. In der Heilung tuberkulöser Abbau, die Mandelentzündung. Die Krise ist wieder – man ist kalt und am Ende der Heilung ist das Ganze wieder gut.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 51 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:35:22
Zerklüftete Mandel
> „Zerklüftete“ Mandeln, wenn schon mehrere Adeno-Carcinome mit tuberkulöser Verkäsung in der pcl-Phase abgelaufen waren
Wenn ich immer wieder da durchlaufe, dann müssen wir immer ein bisschen Federn lassen. Dann fehlt Ausgangsgewebe und das sind die zerklüfteten Mandeln.
Der hat immer wieder einen Brockenkonflikt, rechts ich kriege den Brocken nicht und links werde ich ihn nicht los. Da fällt mir doch ein Fallbeispiel ein. Wenn ich da öfter durchlaufe, dann sind das die zerklüfteten Mandeln.
Und zwar, das ist so eine Pubertierende. Die hatte eine Freundin, eine Busenfreundin. Aber sie hat sich für einen Jungen interessiert. Und sie wollte mit dem Jungen zusammen sein, mehr als mit der Busenfreundin. Aber die Busenfreundin war halt irgendwie da eifersüchtig auf den Buben. Und jetzt hatte das Mädchen den Konflikt, sie kriegt den Brocken – den Jungen nicht zu fassen und die Busenfreundin nicht weg. Also ich habe einen Brocken den ich nicht los werde, ich hätte gerne den Brocken, aber den kriege ich nicht.
Und sie war jetzt quasi beidseitig aktiv. Und dann hat sie Nägel mit Köpfen gemacht, hat die Busenfreundin verabschiedet und hat sich den Jungen geholt. Und dann kam sie mit beiden Seiten in die Heilung. Eine ganz heftige beidseitige Mandelentzündung. Und das war so ein 14-jähriges Mädchen.
VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:37:09
Thema
Der Soor, die Mundschleimhaut, was wir mit der Zunge berühren, das ist Plattenepithel-Schleimhaut. Und darunter liegt alte Darmschleimhaut. Und wieder rechts, ich kriege den Brocken nicht, links, ich werde den Brocken nicht los.
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Mundschleimhaut-Ca »―――――«
Links raus – rechts rein
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 52 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:37:33
Thema
DHS
> Rechts: Konflikt, einen Brocken nicht einverleiben zu können (einspeicheln) > Links Konflikt, einen Kotbrocken nicht hinausbefördern können (erbrechen)
»―――――« Aktive Phase
> Es wächst ein kleines tiefes periodontales Adeno-Ca der sekretorischen und/ oder resorptiven Funktion.
»―――――« Biologischer Sinn
> Rechts: Mit mehr Speichel den Brocken besser hereinholen zu können > Links: Mit mehr Speichel den Kotbrocken besser ausspeien zu können.
»―――――« Heilungsphase
> Tuberkulös verkäsende Auflösung des kleinen Tumors („kalter Abszess“, sog. Zahnfistel). Stinkt, Mundgeruch
»―――――« Krise
> Zentralisation »―――――«
Restzustand
> Renormalisierung
Sie sehen, es gibt ein paar rote Fäden, wenn man das gefunden hat. Ich merke mir auch nicht alles aus der Diagnosetabelle, ich habe die roten Fäden im Kopf und leite es mir ab.
In der aktiven Phase macht sie jetzt wieder Zellplus. Und sekretorisch wieder den Brocken, der da fest sitzt und resorptiv quasi schmecken. Wie schmeckt das? Besser aufnehmen können.
Das ist auch der Sinn. Also quasi wieder mehr Speichel, damit der besser rein oder raus flutscht.
Und in der Heilung wieder tuberkulöser Abbau und auch immer Gestank. Also jede Tuberkulose stinkt. Der Lungentuberkulose-Kranke stinkt aus der Atemluft. Und der stinkt jetzt aus dem Mund. Der hat Mundgeruch. Und der kann sich hundertmal am Tag die Zähne putzen, dennoch hat er Mundgeruch, weil das eben von der Tuberkulose kommt. Die Krise ist wieder unauffällig, man ist kalt und am Ende der Heilung ist es abgeräumt und es ist wieder gut.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 53 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:38:46
Soor
> Über Schiene in hängender Heilung.
Der Soor. Und da weiß man schon vom Organsymptom, rechts, ich denke das ist auch ein Kind, kann es aber jetzt nicht genau beurteilen. Rechts, der hat einen Brocken nicht gekriegt. Und links, den er hatte, wurde er nicht los. Und Soor ist davon die Heilung.
Und wenn eine Heilungsphase nicht verschwindet, ist es die hängende Heilung. Da muss es eine Schiene geben. Er hat den Brockenkonflikt lösen können. Oder er ist in einer hängenden Heilung.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 54 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:39:20
Soor bei Baby
> Baby / Schnuller statt Brust • Der Vater berichtet
Ein Vater berichtet: Meine Frau wollte unbedingt andere Mamis kennenlernen, also unter Leute. Sie erfuhr von einem Mami-Treff jede Woche Dienstag, sie ging einige Male hin. Die Dame, die das dort geleitet hat, war noch von der alten Schule. Somit zweifelte sie ein Stillen nach Bedarf an und erzählte meiner Frau, dass dies ungesund sei für das Kind. Denn erstens verwöhne man es und zweitens verursacht es Blähungen, weil die neue Milch auf die alte trifft und so schwer verdaulich macht.
Ein Baby verwöhnen. Ha, ha, ha. So ein Blödsinn. Sie riet meiner Frau nur alle vier Stunden zu stillen. Unsere Tochter hat die sogenannte Drei-Monats-Koliken, was man unter anderem mit dem Bedarfsstillen in Verbindung brachte. Da wir in diesem Lebensthema noch sehr verunsichert waren, probierten wir den tollen Ratschlag aus und statt Brust bekam sie den Schnuller.
Was dabei herauskam, ist klar. Die Kleine musste mit Hunger nach dem nächsten Löffel betteln, bekam also den Brocken nicht zu fassen, obwohl sie ihn brauchte. Ein paar Tage später waren dann die ersten weißen Flecken im Mundraum der Kleinen zu sehen – Soor. Das zog sich über mehr als zwei Monate hin. Ich vermute es war eine Schiene, da sie ja nicht das letzte Mal Hunger hatte.
Die Kleine musste erst wieder Vertrauen aufbauen, dass sie die Brust nach Bedarf bekommt, damit das Ganze verschwinden konnte. Natürlich geht meine Frau nicht mehr zu diesem Mami-Treff, um sich unnatürliche Vorgehensweisen anhören zu müssen. Inzwischen hat sie Stillgruppen gefunden, die das Prinzip des Natürlichen vertreten.
Wissen Sie, eigentlich bräuchte man nur auf die eigenen Instinkte hören und nicht auf was irgendwelche Autoritätspersonen einem einreden. Und übrigens junge Mütter sind da sehr sehr instinktsicher. Die 30-jährigen Erstgebärenden, die brauchen da mal ein App. Wie bediene ich ein Baby?
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 55 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:41:44
Mundfäule bei Kleinkind
> Kleinkind / Schnuller Entwöhnung und Keksverbot • Die Großmutter berichtet
Also eine Oma erzählt: Meine Tochter, 28, hat ab Mitte November begonnen, ihrer jüngsten Tochter, eineinhalb Jahre, den Schnuller abzugewöhnen, indem sie ihr diesen nur mehr zum Einschlafen, mittags und abends gab.
Die Kleine bettelte natürlich tagsüber immer um ihren Schnuller. Meine Tochter backte im November die ersten Kekse und bewahrte sie in einer großen Dose in der Speisekammer für Weihnachten auf. Die Kleine sah täglich diese Keksdose und bettelte jeden Tag auch um Kekse. Meine Tochter gab ihr täglich nur ein Stück, was für die Kleine ein Grund zum Bitzeln und Schreien war und ein tägliches Drama war, nebst dem Verzicht auf den Schnuller.
Nach zwei bis drei Wochen, so Mitte Dezember, hatte die Kleine es irgendwie akzeptiert, dass der Schnuller nur zum Einschlafen verfügbar war. Auch kam die Keksdose außer Sichtweite mit der Begründung, die Kekse sind nicht mehr da.
Und dann trat die Mundfäule auf. Die Kleine hing mit Fieber sehr an der Mutter. Der Arzt wollte Antibiotika verschreiben, was meine Tochter ablehnte. Er verschrieb dann einen schmerzstillenden Saft. Nach einmaliger Gabe schrie das Kind die ganze Nacht vor Schmerzen und wand sich. Das Saft wurde dann nicht mehr genommen. Ich gab unterstützend Salbe und Kamillentee.
Nach einer Woche war alles wieder abgeklungen. Das Unglaubliche war, dass die Kleine in der ersten Woche mit ihrem offenen Mund nichts aß bzw. essen konnte, weil es so weh tat. Außer die heiß ersehnten und vorher verbotenen Kekse. Ihre Augen strahlten und sie ging triumphierend mit ihren Kekserln herum, sie aufweichend, aufbeißend und zuzelnd.
Tja, Schmerz hin, Schmerz her. Der Keks ist notwendig.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 56 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:43:51
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Nierensammelrohre
So, jetzt gibt es so fettleibige Kinder, ohne dass die viel essen. Die lagern Wasser ein. Und da sind wir bei den Nierensammelrohren.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:44:15
Physiologie
Und der Konflikt heißt, ich fühle mich Mutterseelenallein gelassen.
Also unsere beiden Nieren beim Erwachsenen, die produzieren am Tag über die Glomeruli – orange Gruppe, 180 Liter Flüssigkeit – Primärharn, der dann zurückresorbiert wird über die Nierensammelrohre, Gelbe Gruppe, 99 Prozent. Und dann pinkeln wir so eineinhalb Liter Urin ab. Und wir pinkeln an und für sich das aus, was wir zuzuführen.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 57 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:44:50
Thema
DHS
> Existenzkonflikt um Leib und Leben (Diagnose) oder finanzieller Art. Flüchtlingskonflikt (alles verloren, wie ausgebombt). Mutterseelen-alleingelassen, Angst vor Krankenhaus, unversorgt fühlen, Unordnung (ursprünglich: re Harnstoff aufnehmen, li. Wasser abgeben)
»―――――« Ausdrucksweise
> Es ging mir an die Nieren »―――――«
Aktive Phase
> Kompaktes blumenkohlartig wachsendes Adeno-Ca der sekretorischen Qualität oder flachwachsendes Adeno-Ca der resorptiven Qualität der Tubuli zwischen Nierenkelchen und Nierenparenchym der Glomeruli. Wasserretention (Flüchtling), Harnstoffretention (Existenz bzw. „Verhungern“)
Urämie, Nierenversagen
»―――――« Biologischer Sinn
> Die Einsparung von Wasser und Harnstoff, um eine längere Überlebenszeit (Wüste) ohne Wasser und Nahrung zu ermöglichen.
»―――――« Heilungsphase
> Biologische Heilung mit verkäsend nekrotisierender Tbc oder unbiologisch ohne Tbc (trotz Lösung bleibt Verstopfung = stumme Niere = funktionslos. Wasser wird wieder ausgeschieden (auch bei unbiologischer Heilung). Durch Kavernen erscheinen Nierenkelche verplumpt (=vergrößert). Patienten sind unendlich müde, pinkeln und haben Hunger!
Eiweiß im Urin, Nierenschmerzen. »―――――«
Krise
> Zentralisation
Und wenn ich jetzt einen Flüchtlingskonflikt habe, ich fühle mich Mutterseelenallein gelassen, dann gehen die Nierensammelrohre zu und ich trinke mehr, als ich auspinkle. Und dieses Wasser lagere ich ein. Und wir müssen immer die Programme aus der Entwicklungsgeschichte heraus verstehen. Dieses Programm hatte schon unser Vorfahre, der noch im Urmeer lebte. Und wann muss der Wasser sparen? Wenn er an der Küste liegt und zu vertrocknen droht.
Und jetzt startet ein sinnvolles biologisches Sonderprogramm. Jede Pfütze leer trinken und nicht pinkeln. Die nächste Flut kommt sicher. Und dann bin ich wieder im rettenden Meer. Und dann gehen die Nierensammelrohre auf und dann scheide ich wieder das Wasser aus. Und jetzt versetzen Sie sich quasi in den Wurm, der da an der Küste liegt und zu vertrocknen droht. Er fühlt sich Mutterseelenallein gelassen.
Und das ist jetzt der Konflikt, wenn die Mutter ihr Kind abschiebt. Von der Oma zur Tante in den Kindergarten zur nächsten Tante. Das Kind fühlt sich Mutterseelenallein gelassen. Da sind wir auch beim Dialyse-Patienten. Und diese Wassereinlagerung ist aber auch der biologische Sinn, um das in die Wüste geschickt zu werden, überleben zu können. Und wenn ich dann wieder im rettenden
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 58 von 64

Meer bin bzw. wenn das Kind wieder bei der Mama ist, dann gehen sofort die Nierensammelrohre auf. Und dann lagere ich das Wasser wieder aus.
Also in der aktiven Phase nehme ich Körpergewicht zu, ohne in der Ernährung etwas zu ändern. Ich nehme vom Trinken zu. Und wenn ich den Konflikt löse, in der Heilung wird dieses Wasser wieder ausgepinkelt. Und dann verliere ich Körpergewicht, ohne in der Ernährung etwas zu ändern. Und dann sitze ich 10 mal am Tag auf der Toilette und pinkle da literweise und wundere mich, woher das ganze Wasser kommt. Und da verliere ich Körpergewicht.
Und bei jeder tuberkulösen Heilung verliert der Körper Eiweiß. Und jetzt habe ich Eiweiß im Urin und dann schäumt der Urin. Er stinkt auch. Das ist die tuberkulöse Heilung. Und die Krise ist wieder eher unauffällig, man ist kalt.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:47:35
Schwangerschaftsvergiftung
> Gestose / Albuminurie – vermehrt Eiweiß im Urin
Und in der hängenden, das ist auch diese Schwangerschaftsvergiftung, Eiweiß im Urin. Also speziell die Schwangeren haben oft den Konflikt, schaffen wir das ganze finanziell? Der Existenzkonflikt. Ja doch, die Oma hat versprochen, sie hilft uns. Und jetzt hat uns die Oma doch kein Geld gegeben. Schaffen wir das? Ist wieder aktiv. Und dann zahlt die Oma doch. Gott sei Dank, jetzt hat die Oma gezahlt. Und der Opa hat auch versprochen, dass er hilft. Rein, raus, rein, raus. Und das ist die Schwangerschaftsvergiftung.
Und deshalb ist ganz wichtig, dass für so eine Schwangere ein Nest vorhanden ist und sie nicht erst das Nest bauen muss. So eine Schwangere gehört verwöhnt und gehätschelt und man muss allen Stress von ihr fernhalten. Es geht ja um die Zukunft. Die zweite Art von Sterblichkeit ist, wenn ich Kinder, Enkelkinder, Urur- Enkelkinder und Urur-Ur, da lebt meine Linie weiter. Das muss ich auch nicht glauben. Und alles andere ist Fantasie. Ob es stimmt oder nicht stimmt, ist die Frage. Gibt es ein jenseitiges Leben oder gibt es eine Wiedergeburt? Das muss ich alles glauben.
Aber das muss ich nicht glauben. Und unter uns, wie gesagt, die wollen Gott spielen. Und die müssen oder wollen ihre eigene Wahrheit schaffen. Und wir dürfen uns nicht verarschen lassen. Die Natur ist das Maß der Dinge. Punkt. Und von da gehe ich aus. Und in das eigene Kind zu investieren, das lohnt sich. Und in die Enkelkinder, das lohnt sich.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 59 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:49:30
Strabismus
> Beide Nieren betroffen
Das ist auch dieser Strabismus, da geht nämlich ein Hirnnerv durch. Und wenn derjenige so einen Flüchtlingsexistenzkonflikt hat, dann zieht es ihm das Auge raus.
Und in der Schulmedizin geht man her und kürzt den Augenmuskel. Das ist Unsinn. Wenn er den Flüchtlingsexistenzkonflikt löst, geht das Auge wieder gerade.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:49:50
Adipositas, Fettleibigkeit
> Fühlen sich mutterseelen-alleingelassen
Also diese Fettleibigkeit, die fühlen sich alleingelassen. Und wenn sie sich geborgen fühlen, dann verlieren sie dieses Übergewicht.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:50:03
Dialyse
> Desorientierung nicht wegen „Vergiftung“, sondern wegen Konstellation! (Trotz Dialyse verschwindet nicht die Desorientierung!)
Und das ist auch der Dialysepatient. Also ich möchte nicht wissen, wie viele Eltern ein dialysepflichtiges Kind haben, weil sie das Kind abschieben. Und wüssten sie da die Ursache, die würden unter Umständen beim Kind bleiben und würden sich die Dialyse ersparen. Aber man erklärt es Ihnen nicht.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 60 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:50:25
Nephrotisches Syndrom
> 11-jähriger Junge / Abgeschoben zur Oma • Lösung: Kindermädchen
Mit diesem Fall – der Bub hat ein nephrotisches Syndrom. Also es zeichnet sich aus durch Wassereinlagerung. Man sieht da, der Bub schaut nur durch Schlitze und ist aufgeschwemmt, aufgedunsen – durch Eiweiß im Urin. Das ist so das schulmedizinisch typische Symptom für nephrotisches Syndrom. Wassereinlagerung und Eiweiß im Urin. Und der Schulmediziner meint, der Körper versucht Eiweiß loszuwerden. Also darf man den Körper oder den Patienten nur eiweißarm ernähren und gerade das Gegenteil muss man tun.
Der Körper verliert Eiweiß und das muss man zuführen über die Ernährung. Lieber zwei Schnitzel als nur ein halbes. Und mit dem Fall ist Dr. Hamer auf die Funktionsweise der Nierensammlerrohre gekommen. Also hat es entdeckt. Es gibt die Celler Dokumentation, das sind durchdokumentierte Fallbeispiele, hauptsächlich Nierenerkrankungen. Und daraus der erste Fall ist der Junge.
Er wurde von den Eltern am Montag zur Großmutter gebracht und er wollte nicht zur Großmutter. Er verkrallte sich in den Autopolstern. Und er war dort quasi der Flüchtling. Und am Wochenende kamen die Eltern und holten ihn wieder ab. Und das war für ihn die Lösung.
Und die Woche über steckten sie ihn wieder zur Oma. Also Woche über Zellplus der Nierensammlerrohre. Wochenende tuberkulöser Abbau, Woche über Wassereinlagerung. Wochenende Auslagern. Rein, raus, rein, raus, rein, raus und summa summarum war das das nephrotische Syndrom.
Und dann sprach Dr. Hamer mit der Mutter, sie soll doch den Unsinn sein lassen, sich ihrem Kind widmen. Aber das wollte die Mutter nicht. Die wollte weiter berufstätig bleiben. Und dann sind Sie halt als Therapeut aufgeschmissen. Um so einem Individuum zu helfen, müsste das Umfeld mitspielen. Aber wenn die auf stur schalten, ist das für das Kind ein nicht lösbarer Konflikt.
Aber die Mutter besorgte Kindermädchen. Und jetzt musste der Bub nicht mehr zur Oma. Und in dieses Kindermädchen hat sich der Bub verknallt. Und so sah er dann hernach aus. Und das war 1993, 1994. Und 1999 sprach ich mit der Mutter. Er hat es auch nicht wieder. Die letzte Info war, er studiert in Wien. Und man nabelt sich ja auch ab von den Eltern. Und irgendwann ist man mal heilfroh, wenn man ohne Mama in die Disco darf. Und es kann sein, die Sache ist damit erledigt.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 61 von 64

VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:53:12
Nephrotisches Syndrom
> 5-jähriger Knabe / Abgeschoben zur Tante • Heutiger Studienkreisleiter Aalen
Das ist ein Parallelfall. Ebenfalls ein nephrotisches Syndrom. Allerdings, der Junge musste den schulmedizinischen Weg gehen.
Das waren zehn Jahre Klinikaufenthalt. Mit 16, 2016, hat man ihm künstlich eine Spenderniere eingebaut. Man hat ihm die Nieren rausgeschnitten. Er lief ein halbes Jahr ohne Nieren rum – nur an der Dialyse. Mit 16 hat er dann die Spenderniere bekommen.
Hatte dann eine gewisse Lebensqualität. Aber jetzt ist er um die 40 und jetzt ist die Niere kaputt. Und jetzt hat er auch Probleme mit dem Dickdarm. Und die Schulmediziner vermuten, er hat Dickdarmkrebs und ist natürlich auf der Spenderliste ganz, ganz unten. Er hat mir erzählt, der Apotheker hat mit ihm im Monat 20.000 DM Umsatz gemacht.
Also in so einem Fall verdient das System an unserem Leid, bei dem Fall, eher wenig. Und jetzt erkennen Sie ganz schön den Unterschied. Welche Nebenwirkungen hat der Junge und welche hat der Junge. Was hat uns der erste Fall der Allgemeinheit gekostet und was kostet der Fall. Heute ist er wieder an der Dialyse. Zweimal, dreimal die Woche. Und das ist der Unterschied. Und das ist grausam. Das ist sowas von grausam.
VideoDatei Minute Thema
Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4
Min. 01:55:00
Kinderkrankheiten-Übersicht »―――――«
Tränendrüsen-Ca
So meine Damen und Herren, die Zeit ist rum. Machen wir vielleicht noch die Tränendrüse, das verklebte Auge. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie im Chat.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 62 von 64

VideoDatei Sonder 015 Kinderkrankheiten (1).mp4 Minute Min. 01:55:12
Thema
DHS
> Rechts: Konflikt, einen Sehbrocken nicht zu fassen kriegen, weil man nicht rechtzeitig „die Augen offen gehalten hat“ und dadurch den Brocken übersehen und nicht bekommen hat.
> Links: Konflikt, eine Sache nicht loswerden zu können, die nicht rechtzeitig gesehen wird. Z.B.: ein Maler findet keinen Galeristen, seine Bilder werden nicht gesehen, er kann nichts verkaufen.
»―――――« Aktive Phase
> Blumenkohlartig wachsendes Adeno-Ca der sekretorischen Qualität. »―――――«
Biologischer Sinn
> Rechts: Eine Sache, die man gesehen haben möchte, besser aufnehmen zu können. > Links: eine Sache, die man nicht mehr sehen will, besser loswerden zu können.
»―――――« Heilungsphase
> Tuberkulös-verkäsend nekrotisierende Auflösung und Abbau des Tränendrüsen-Ca (falls Tbc vorhanden: „eitrige Tränen“).
»―――――« Krise
> Zentralisation »―――――«
Restzustand
> Renormalisierung
Da geht es um den Lichtbrocken. Also der Lichtbrocken, das ist ein bestimmtes Bild rechts, was ich nicht zu sehen bekomme und links, was ich nicht mehr sehen möchte, was ich nicht losbekomme.
Und jetzt macht die Tränendrüse Zellvermehrung und dadurch eine Funktionsverstärkung, mehr Tränenfluss, um quasi wie der Schleim besser rein, besser raus zu flutschen. Wie gesagt, das Ganze ist archaisch zu verstehen. Das sind ja 100 Millionen Jahre alte Programme. Die Menschheitsentwicklung ist mehrere hundert Millionen Jahre alt. Und das Ur-Gewebe war das Drüsengewebe. Und damit hat die Natur versucht, das zu realisieren. Und das andere, das ist alles erst in der Entwicklungsgeschichte viel später hinzugekommen.
Und in der Heilung wird das tuberkulös abgebaut. Und dann habe ich eben diese eitrigen Tränen. Das ist dann die Heilungsphase. Und beidseitig heißt, das Bild, was er nicht los wurde und das andere Bild, was er gern gesehen hätte, das war der Konflikt und das hat er lösen können. Und die Krise ist wieder unauffällig und am Ende der Heilung hat sich das Ganze renormalisiert. Und wenn ich damit in eine hängende Heilung komme, dann versiegt der Tränenfluss, die trockenen Augen, was ja typischerweise dann wiederum die älteren Menschen haben, weil die immer wieder da auf die Schiene kommen und dann schmilzt das Ausgangsgewebe weg.
Gut, meine Damen und Herren, wir sind an und für sich mit dem Stoff durch. Und morgen Kinderkrankheiten Teil 2, da besprechen wir dann das mittlere Keimblatt und das drüsenähnliche Gewebe und das Bindegewebe. Und da erspare ich mir die
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 63 von 64

Einführung. Gut, und übermorgen machen wir dann Plattenepithel. Das ist dann drei Stunden, weil das ist ein bisschen umfangreich. Okay, gut, Sie haben keine Fragen an mich. Ich akzeptiere es. Ich würde an Ihrer Stelle das schon nutzen. Dumm ist eine Frage nur dann, wenn man sie nicht stellt. Aber es ist Ihre Entscheidung. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Interesse, für Ihre Teilnahme und würde mich freuen, Sie morgen wieder begrüßen zu dürfen. Dann bis dahin eine angenehme Nachtruhe. Tschüss.
Dienstag, 23. Januar 2024
Seite 64 von 64

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert