06 | Computertomogramm + Hamerscher Herd | Grundlagenseminar

Der Hamersche Herd in der Computertomographie ist der Beweis, dass der Biologische Konflikt (DHS) die Ursache der verschiedenen „Krankheiten“ ist. Diese Tatsache wird vom etablierten System gerne in Abrede gestellt und der Hamersche Herd als Artefakt umgedeutet. In der Heilungsphase wird in diesem Hirnrelais Ödem eingelagert, das in der Schulmedizin als Hirntumor gedeutet wird. Eine Nervenzellteilung gibt es aber ab der Geburt nicht mehr.

Diese Hamersche Herde findet man auch auf der Organebene, an der Haut und an den Blättern der Pflanzen.

Ein Blick ins Schädel-Ct ist ein Blick in die Tiefe der Seele des Menschen! Man sieht genau „wo der Schuh drückt“! Und da die Germanische Heilkunde® für das Tier gleichermaßen gilt, verstehen wir nun auch die „Sprache des Tieres“!


06 | Computertomogramm + Hamerscher Herd | Grundlagenseminar von Helmut Pilhar

Gesprochene Inhalte: 06 | Computertomogramm + Hamerscher Herd | Grundlagenseminar von Helmut Pilhar

Schulungsvideos Pilhar – vertextet!
„Grund 006 – Computertomografie + Hamerscher Herd“
VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:00:01
Thema
Einführung – Thema: Computertomografie + Hamerscher Herd »―――――«
Synchronität der 3 Ebenen
• Das Individuum ist eine untrennbare Einheit • Überbestimmtes Diagnoseverfahren
• Niemand kennt die Ebene der Psyche und die Organebene besser als der Patient selber
• Das Schädel-CT ist für den Therapeuten unabdingbar zur Diagnose
So, meine Damen und Herren, einen schönen guten Abend, ich darf Sie recht herzlich begrüßen zu unserem Online-Studienkreis Germanische Heilkunde von Dr. med. Ryke Geerd Hamer.
Unser heutiges Thema, das Schädel-CT und der Hamersche Herd, der Hamersche Herd ist der Beweis dafür, dass Hamer Recht hat, eigentlich recht simpel. Achtung, das Individuum ist eine untrennbare Einheit zwischen Organen und Psyche. Das heißt aber auch, der Magentumor oder der Darmkrebs hängt mit der Schwiegermutter zusammen – als Beispiel. Und wenn ich das Problem mit der Schwiegermutter löse, dann komme ich in die Heilungsphase mit dem Magenkrebs oder mit dem Darmkrebs. Das versetzt mich natürlich als Betroffener in die Lage selbst Chef über meine urpersönliche Angelegenheit zu werden. Zwischen mir und meiner Gesundheit steht weder Arzt noch Medikament.
Es gibt keinen Arzt der heilen kann, es gibt auch kein Medikament was heilen kann, es wird nur das Symptom halt beeinflusst mit dem Medikament und ob das jetzt Medikament heißt oder Kaffee – Kaffee hat natürlich auch eine Wirkung auf unseren Körper, genauso wie Tee oder Cola, aber es gibt kein Mittelchen was meinen Konflikt lösen kann. Das kann nur ich selbst.
Dieses Wissen, dieses Geheimnis, das wird uns halt vorenthalten. Und wir haben noch das Schädel-CT dabei – in der aktiven Phase ist der Hamersche Herd immer schießscheibenförmig, in der Heilung wird Ödem eingelagert, durch die Krise ausgepresst und dann vernarbt das Hirnrelais.
Wir können quasi im Schädel-CT erkennen, ob der Konflikt aktiv oder gelöst ist oder ob das schon eine uralte Geschichte ist. Dort wo der Hamersche Herd liegt – also die Stelle im Hirn, die Landkarte des Hirns hat Hamer auch so nebenbei
gezeichnet – gibt Aufschluss über die Art des Konflikts und auch über das Organsymptom. Wir haben damit ein überbestimmtes Diagnoseverfahren.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 1 von 34

Also wenn ich eine Gerade im Raum mathematisch beschreiben möchte und ich kenne nur einen Punkt, so kann diese Gerade irgendwie durch diesen einen Punkt gehen. Um eine Gerade im Raum mathematisch beschreiben zu können, brauche ich zwei Punkte im Raum. Und wir haben noch einen dritten Punkt. Wir können quasi unsere Rechnung gegenkontrollieren. Der Schulmediziner verwendet nur die Organebene, nur diesen einen Punkt, die Psyche lässt er außen vor, die interessiert nicht, die seelische Not der Prostituierten findet er ekelig. Er kann sich nicht oder er möchte sich nicht in den Patienten reinversetzen und das Schädel-CT wird halt ignoriert.
In der Schulmedizin, bzw. in der uns beherrschenden Matrix – sagen wir es mal so, weil es ist ja nicht nur die Schulmedizin, die das boykottiert sondern das komplette System boykottiert es, weil das System würde die Macht über uns verlieren. Es geht nicht nur um das Medizinische, sondern es geht auch um gesellschaftspolitische Aspekte.
Die Gesellschaft macht uns krank und wenn ich jetzt das verstehe, dann werde ich die Gesellschaft ändern und das wollen die nicht. Die wollen, dass wir Arbeitssklaven bleiben und deshalb wird das wasserdicht boykottiert. Also wirklich, so eine Erkenntnisunterdrückung, ich meine, ich stecke mittendrin. Ich erlebe es ja, wenn es nicht so kriminell wäre, ja dann müsste man wirklich sagen, „Hut ab“, also alle Achtung vor der Leistung.
Uns Laien verschließt sich die Gehirnebene, wer kann schon ein Schädel-CT lesen? Aber niemand kennt Ihre Organebene, Ihren Pickel an der Partnerschulter besser als Sie selber. Und niemand kennt Ihre Psyche besser als Sie selbst. Und das muss immer synchron verlaufen. Aber dennoch ist es nie schlecht, wenn man auch weiß, wo die Hirnrelais umgehen, es gibt ja immer mehr, die sich da im Schädel-CT lesen üben. Ich habe da nie die Ambition dazu gehabt, weil ich immer auch Angst hatte, als Therapeut da nicht nur von den Behörden Probleme zu bekommen, sondern auch in der Pflicht des Patienten zu stehen. Und als Therapeut gehört ein bisschen mehr dazu, als Elektrotechnik-Maschinenbau-Ingenieur und jemand der nicht einmal Blut sehen kann. Deshalb war ich da nie richtig ambitioniert dazu, irgendwie das zu erlernen – und da wird auch ziemlich viel Schindluder getrieben. Aber dennoch sollte man wissen, worum es geht.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 2 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:06:20
Thema
Aufnahmeverfahren
> Derselbe Patient in den verschiedenen Aufnahmeverfahren • Computertomographie (Ct)
• Magnetresonanz (MR)
• Positron Emission CT (PET)
Wir brauchen die Computertomographie, das ist ein Röntgenschichtverfahren, also der Apparat ist im Prinzip ein Ring, da rotiert ein Röntgenstrahl und da wird man durchtransportiert, die Aufnahme dauert so 4 Minuten, ist nicht sonderlich laut, während die Magnetresonanz – das ist der Tunnel.
Da ist eine Riesen-Magnetspule und da befindet sich der Patient in einem ganz starken Magnetfeld und der Körper besteht großteils aus Wasser und das Wassermolekül ist ein Dipol – hat quasi einen Nord/Südpol und durch das ganz starke Magnetfeld werden die Wassermoleküle gleichgerichtet, so quasi wie so Eisenspäne im Magnetfeld und gleichzeitig hin- und her geschmissen. Und welche Nebenwirkungen das hat, kann eigentlich auch niemand sagen, sämtliche Wassermoleküle in unserem Körper werden gleich ausgerichtet. Dadurch kann man aber ganz gut flüssige Dinge sichtbar machen oder abgrenzen.
Während mit Röntgen – mit der Computertomographie kann man ganz gut kalkige Dinge sichtbar machen bzw. abgrenzen. Aber wenn Sie da schauen, bei der Schädelkalotte, Röntgen-Computertomographie – das ist ganz weiß, während bei der Magnetresonanz, das ist irgendwie durchsichtig.
Das ist übrigens derselbe Patient, in der verschiedenen Aufnahmeverfahren … (Helmut deutet auf die Folie) … und davor kann man das Ödem viel besser erkennen in Magnetresonanz als im Röntgen.
Das Interessante ist, Dr. Hamer entdeckte eigentlich zuerst die Ödeme, nicht die aktiven Hamerschen Herde sondern die Ödeme – die Heilungsphasen und er sagte auch, es muss da quasi eine aktive Phase geben. Die Ödeme sehen wir in beiden Verfahren, in der Magnetresonanz besser als im Röntgen, aber die aktiven Hamerschen Herde, die sehen wir halt nur im Röntgen und nicht in der Magnetresonanz. Nur dann in der Magnetresonanz wenn sie uralt sind, dann sieht man sie auch in der aktiven Phase, aber da müssen sie schon sehr alt sein.
Und warum das so ist, warum man die aktiven Hamerschen Herde nur im Röntgen sieht und nicht in der Magnetresonanz, das muss natürlich mit der Beschaffenheit der Hamerschen Herde zu tun haben. Was genau ist das? Man sieht sie jedenfalls mit bloßem Auge am offenen Hirn. Man sieht die Hamerschen Herde auch an den Blättern der Pflanzen oder im Fell eines Tieres oder an der Haut, im Knochen sieht man’s auch. Aber was genau das ist, das weiß niemand.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 3 von 34

Und das Interessante ist, es gibt da diese Falx – also es gibt ja zwei Hirnhälften, die werden über die Brücke zusammengehalten, das haben Sie sicher schon einmal gesehen. Die Brücke selbst ist nur Bindegewebe. Wenn ich jetzt einen Konflikt habe, die Gehirnrinde ist die äußerste Schicht vom Hirn und die Muskulatur oder auch die Haut, da muss man sich den Homunkulus vorstellen, das geht in die Falx rein, da gibt es das motorische Rindenzentrum, das ist so einen Finger breit, das geht da in die Falx rein bis runter zur Brücke und wenn ich jetzt einen motorischen Konflikt habe, um Partner und Kind, also der Partner verlässt mich und nimmt mir mein Kind mit weg.
Jetzt kann ich meinen Partner nicht festhalten und das Kind nicht festhalten. Dann habe ich Partner und Mutter/Kind-Seite – rechts und links und ausgekreuzt im Hirn habe ich den Hamerschen Herd bzw. ich habe einen sogenannten Zentralkonflikt, ich habe einen Hamerschen Herd über beide Hirnhälften und der ist schießscheibenförmig und geht über beide Hirnhälften, obwohl in der Mitte nichts ist, da ist die Falx, da ist so ein Spalt.
Und der Hamersche Herd geht da quasi über den Spalt hinweg. Und Dr. Hamer spricht auch von so einer „stehenden Welle“, also als Elektrotechniker kann man sich das ja irgendwie vorstellen ja und diese stehende Welle die kann man eben mit dem Röntgen sehen, aber nicht mit der Magnetresonanz, das ist ja ein komplett anderes Verfahren. So quasi mit dem Fotoapparat kann ich den Porsche knipsen – abfotografieren, aber ich kann die Geschwindigkeit nicht messen, da brauche ich eine andere Einrichtung. So circa muss man sich das vorstellen.
Während das PET-Verfahren, das verwendet der Schulmediziner wenn er auf Metastasen-Jagd ist, das zeigt Stoffwechsel an. Und eine Metastase ist ja nichts anderes als ein Folgekonflikt – ein Folgekrebs. Kribbel-Krabbel-Zellen oder so, das ist ja Unsinn und ich habe quasi bei jedem Sonderprogramm in der Heilungsphase das Ödem im Hirn, egal wie das auch heißt, ob das Durchfall heißt, oder Pickel heißt oder Fußpilz heißt.
Und dann lagert dieses Hirnrelais Ödem ein – Bindegewebsflüssigkeit und da passiert halt was im Hirn und das kann man da mit dem PET auch recht schön erkennen. PET wüsste ich überhaupt nicht in der Germanischen oder von Dr. Hamer, dass er das mal gefordert hätte, Magnetresonanz durchaus, auch von der Organebene die Magnetresonanz, wie gesagt, das hat alles Vor- und Nachteile, was möchte ich damit, um das geht es. Und flüssige Dinge abgrenzen – Magnetresonanz und Kalkige – Röntgen.
Und das Diagnosemittel in der Germanische Heilkunde schlechthin ist das Schädel- CT – die Computertomographie! Und jemand, der vorgibt „Hamer-Therapeut“ zu sein und kein Schädel-CT liest, also vergessen Sie das, da trennt man sich und geht, das ist ja so ein Hanswurst.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 4 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:13:40
Thema
Schnitte
• axial • coronal •sagittal
»―――――« Welches Schädel-Ct
• Keine Magnetresonanz • Standardschicht
• Ohne Kontrastmittel
• Nicht auf Papier
• Doppelte Ausführung
• Eventuell incl. Augen, Kiefer, Halswirbel …
Und jetzt kann man – das ist wieder Magnetresonanz, das kennt man gleich. Also wenn man da ein paar Schädel-CTs gesehen hat und ein paar Magnetresonanz, kann man sofort erkennen, das ist eine Computertomographie und das ist eine Magnetresonanz. Da kann man die Schichten legen wie man möchte weil quasi das Bild errechnet wird über den Computer, während mit der Computertomographie – der Patient wird da am Brett durch diesen Ring transportiert und das wird auch errechnet über den Computer aber die Ebenen sind im Prinzip vorgegeben.
Wenn man eine Kartoffel – da gibt es so Chips, das sind Kartoffelchips auf eine Stange auf gepfählt, das ist so wie eine Spirale – aufgeschnitten die Kartoffel und so ist im Prinzip die Computertomographie. Wir brauchen die parallel zur Schädelbasis. Die Schädelbasis ist im Prinzip die Hutkrempe und das könnten Sie sich notieren oder das finden Sie auch auf meiner Homepage unter „Suchen & Finden“ oder „FAQ“.
Sie gehen zum Radiologen und sagen, Sie hätten gerne bitte schön einmal und ohne Widerspruch eine Computertomographie und keine Magnetresonanz und da ist er Ihnen schon das erste Mal böse. Mit der Computertomographie setzt er 200 Euro um und mit der Magnetresonanz 600 Euro. Und ohne Kontrastmittel, weil die meisten Patienten kommen in einer Heilungsphase – also 80% der Patienten sind in einer Heilung und da haben Sie Ihr obligatorisches Ödem im Schädel. Und das Kontrastmittel reichert dieses Ödem an und hat einzig den Sinn, dem Radiologen das Auffinden von sogenannten Hirntumoren zu erleichtern. Ein Hirntumor in dem Sinne, dass es eine Nervenzellteilung gäbe, gibt’s nicht. Es gibt keine Nervenzellteilung ab der Geburt und das Ödem im Hirn das kann man sich so vorstellen wie ein Tropfen Wasser der auf einen Schwamm fällt. Der Schwamm saugt das Wasser an, so circa derselbe Vorgang passiert da im Hirn in so einer Heilungsphase, das ist ein raumfordernder Prozess – Tumor heißt an und für sich auch „Raumforderung“.
Aber es ist nicht in dem Sinn eine Zellteilung, das ist es nicht, keine Nervenzellteilung. Wenn man dazu Kontrastmittel gibt, dann sieht man die Stelle besonders eindrucksvoll und dann schreit der blinde Radiologe, „boahh schau,
Montag, 1. Januar 2024
Seite 5 von 34

Gehirntumor“ und dann fällt Ihnen der arme Patient ins tiefe Loch.
Und um Ihnen diese Diagnose ohne Kontrastmittel zu ersparen – wir sehen die Ödeme so auch – da brauche ich kein Kontrastmittel dazu. Und es ist nicht ungefährlich, es gibt den anaphylaktischen Schock, das sind schon etliche daran gestorben, also eine Überreaktion vom Körper. Wir brauchen es einfach nicht, das Kontrastmittel. Wenn Sie ein Schädel-CT haben mit Kontrastmittel, ist es genausogut – haben Sie Glück gehabt, aber wir brauchen es nicht und wir sagen auch „ohne Kontrast“ um den Patienten vor dem Schulmediziner zu schützen und auch vor den Nebenwirkungen. Sie sagen einfach zum Radiologen, Sie haben eine Unverträglichkeit, lassen Sie sich irgendwas einfallen, Ihnen wird schlecht oder Ihnen wird ganz schwindlig oder der Kreislauf bricht zusammen – lassen Sie sich irgendwas einfallen, Ihrer Fantasie ist freier Lauf gegeben.
Und wenn er Sie fragt, wozu Sie das brauchen, sagen Sie, im Wohnzimmer habe ich da eine weiße Wand und da hätte ich gerne mein Schädel-CT. Ich renne mein Leben lang mit meinem Schädel rum und weiß nicht wie es darin aussieht und ich hätte gerne … – das geht in überhaupt nichts an. Oder sagen Sie, Ihr Onkel ist der Dr. Soundso – der Kollege und der Kollege möchte es so, keine Ahnung warum. Sie zahlen bar und dann schickt er es Ihnen auch nach Hause. Es kostet wie gesagt um die 200 Euro, Sie können es sich auch verschreiben lassen, aber seit der Olivia- Geschichte ist das „Chefarztpflichtig“. Da sitzt in der Krankenkasse irgend so ein Chefarzt und der genehmigt es oder auch nicht und dann haben’s oft einen Spießrutenlauf vor sich.
Also wenn Sie es sich leisten können und der ganzen Geschichte außen vor gehen wollen, dann sagen Sie einfach – 200 Euro, bar auf die Kralle. Auf Papier wird es schon ausgestellt, aber auch immer auf CD-ROM. Auf Papier haben Sie keine Auflösung, auf CD-ROM, das geht und wenn Sie Probleme haben mit dem Auge, Netzhautablösung oder mit dem Kieferknochen, Halswirbelsäule, lassen Sie die Schichten gleich mit aufnehmen dann brauchen Sie kein zweites Mal unter die CT. An und für sich reicht Standard-CT, also wenn Sie zum Radiologen sagen „Standardschicht“, dann weiß der, parallel zur Schädelbasis – 30 Bilder. Man könnte 50 machen, ist nicht notwendig, Standard reicht völlig. Gut und dann haben Sie das Schädel-CT und wo gehen Sie damit hin?
Montag, 1. Januar 2024
Seite 6 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:20:14
Thema
Beispiel Ct
> Schädel-Ct auf Folie
»―――――« Richtiges Halten
Das ist ein Schädel-CT auf Folie, wenn’s durch die Hände von Dr. Hamer ging, dann haben sie auch Ihre Zeichen dran kleben und man muss das auch richtig halten, da gibt’s immer so ein „L“, ja das heißt links, muss dann auch links liegen, aber dann ist die Schrift spiegelverkehrt.
Das kommt aus dem Grund: der Schulmediziner schaut immer quasi gedacht vom Patienten von unten hoch und wir schauen immer von oben runter. Sie müssen es richtig halten, dann haben Sie rechts, die rechte Hirnseite – ist beim Rechtshänder links die Mutter/Kind-Seite, dann halten Sie es richtig … und das ist da zum Beispiel das Kleinhirn …(Helmut deutet es auf der Folie an).
Montag, 1. Januar 2024
Seite 7 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 00:21:02
Schichten 1 – 24
> (aus einer Schädel-Ct-Aufnahme alle Bilder)
Und dann haben Sie oft so ein Übersichtsbildchen mit einer Nummer und dann wissen Sie, aus welcher Schicht diese Aufnahme stammt, der der es lesen kann, kann sich da orientieren an Hand der Ventrikel, da gibt es so Hohlräume im Hirn, gefüllt mit Liquor (Schicht 10) – mit Gehirnflüssigkeit und das steht auch mit dem Rückenmark in Verbindung und da sieht man z.B. schön diese Falx – diese Teilung (Schicht 14+15!) im Hirn und da geht der Hamersche Herd darüber obwohl da quasi nichts ist, das ist ein Spalt.
Wie gesagt, das weiß niemand genau, was das genau ist. Ich habe da mal mit 2 Physikern gesprochen und beide meinten, es müsse ein „Loy-Diagramm“ sein … (akustisch evtl. nicht richtig verstanden) … also Loy selbst war Physiker und wenn wir sagen wir mal, mit einem Licht auf ein Prisma auftrifft, dann wird das Licht in die Spektralfarben zerlegt und ähnlich funktioniert das mit Röntgenstrahlen wenn die auf einen Kristall treffen, dann gibt’s so eine Ringstruktur. Also beide Physiker unabhängig voneinander haben das gemeint, das müsse so ein Loy-Diagramm sein.
Ich kann es nicht beurteilen und Dr. Hamer sagte auch immer, bevor er Unsinn spricht, sagt er lieber gar nichts. Es sind einfach Fakten, die reproduzierbar sind diese Hamerschen Herde aber was genau das ist … – übrigens, es kann auch niemand die Gravitation erklären, die Erdanziehung. Es gibt kein Mittel diese Kraft abzuisolieren oder abzuschirmen – gibt’s nicht. Die Bleiplatte kann noch so dick sein, der Apfel fällt dennoch runter und das kann auch niemand erklären. Wodurch ziehen sich Massen an? Ja diese Kräfte, wodurch sind die gegeben, kann man die beeinflussen oder steuern? Da gibt’s dann die Ufo-Technologie, die Anti-Gravitation und da beißen sie sich alle die Zähne aus.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 8 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 00:23:26
SIEMENS zu Artefakte
Das oberflächlichste Argument gegen diese Hamerschen Herde lautet, es handle sich doch dabei bloß um Kunstprodukte der Maschine – Artefakte. Es gibt tatsächlich Artefakte, schaut aus wie ein Hamerscher Herd, ist aber keiner.
Die Firma SIEMENS produziert solche Röntgenschichtapparate und wenn ihre Maschine was anzeigt, dann muss der Hersteller sagen können was das ist. Und da haben sie gemeinsam mit Dr. Hamer Ausschlusskriterien erarbeitet wonach man eben zwischen einem Kunstprodukt und einem echten Hamerschen Herd unterscheiden kann. Und zwar: der Hamersche Herd der kann „halbringförmig“ an der Schädelkalotte hängen – das Artefakt ist immer kreisrund, der Hamersche Herd kann eingedellt sein, das Artefakt ist immer kreisrund.
Das Artefakt ist auch immer genau im Drehzentrum der Anlage, der Hamersche Herd kann rechts außen im Kleinhirn sein und sonst nirgends. Dann, von mehreren Ringstrukturen kann immer nur einer Artefakt sein, das andere muss was anderes sein.
Ein Artefakt kann kein Ödem einlagern – einen Verlauf haben, der Hamersche Herd sehr wohl. Übrigens das ist auch ein Beweis, dass es keinen Hirntumor gibt, weil dort wo der vermeintliche Hirntumor sitzt, war zuvor ein Hamerscher Herd schießscheibenförmig, also das ist alles nur noch lächerlich – wenn das mal auffliegt, diese Erkenntnisunterdrückung – weil das kostet unseren Angehörigen das Leben am Fließband.
Wenn das mal dem Nachbarn bewusst wird, dass die Herren Onkologen da sein Kind umgebracht haben, ich möchte nicht wissen was der Nachbar macht mit den Onkologen. Trotz besseren Wissens. Oder man wiederholt die Aufnahme und verschiebt den Patienten um 5 cm, der echte Hamersche Herd muss natürlich mit dem Patienten mit verschoben worden sein, der Artefakt bleibt immer im Drehzentrum der Anlage.
Also es gibt ganz simple Ausschlusskriterien. Dieses Dokument finden Sie im Internet oder in der Literatur von den Büchern von Dr. Hamer. Und ich meine, wer kann es besser beurteilen als der Hersteller selbst, was das sein kann.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 9 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 00:26:16
Ärztekammer – 01.07.2007
> Bezirksärztekammer Trier / keine rechtfertigende Indikation
Auch hier – die Ärztekammer: „CT-Untersuchungen des Gehirns zur Detektion Hamerscher Herde. Keine rechtfertigende Indikation. Die Abbildung von Artefakten hat keinerlei gesundheitlichen Nutzen für die Patienten“.
Und da lügen sie nicht mal – ein Artefakt abzubilden bringt wirklich nichts, das ist nichts Echtes, das ist nur ein Kunstprodukt. Das Gemeine ist, die setzten den Hamerschen Herd gleich mit dem Artefakt, das ist das Gemeine. Wie gesagt, der Fisch beginnt immer beim Kopf zu stinken und da diese „Gottobersten“, die wissen alle Bescheid. Egal, ob das die Ärztekammerpräsidenten sind oder die Gesundheitsminister – Bescheid wissen die alle. Aber die sind halt als Logenbrüder anderen Mächten verpflichtet und die wissen ja, was passiert, wenn sie nicht spuren.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 10 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:27:28
Thema
Echter Artefakt »―――――«
Verlauf 1989 – 2007
> Schädel-Ct der gleichen Person über mehrere Jahre hinweg.
Das Große ist ein Artefakt …(Helmut auf Folie zeigend)… und da mittendrin ist da irgendwo ein echter Hamerscher Herd. Also wie gesagt, da kann man erahnen, aber 100% sicher bin ich mir nicht und da weiß ich auch nicht genau, was er da meint, meint er da dieses da? …- ich kann’s nicht wirklich beurteilen.
Das ist eine recht interessante Aufnahme, das ist derselbe Patient, die obere Reihe aus dem Jahr 1989, die untere aus 2007 – also 18 Jahre später. Das sehen Sie z.B. so einen Hamerschen Herd, …(Helmut auf mittleres Bild oben der Folie deutend)… der geht da über diese Falx drüber, also über den Spalt drüber, das ist wie so eine stehende Welle.
Was genau ist das? Also hier – Dr. Hamer hat mir das erklärt – das Entscheidende ist das Zentrum. Wo liegt das Zentrum? Und das ist die Knochenhaut von den Beinen links und rechts, eine brutale Trennung, der hat im Prinzip Rheuma. Und hier hat er das Ganze in eine hängende Heilung gebracht. Also die obere Reihe ist durchgehend aktiv – es ist ja eine Momentaufnahme so ein Schädel-CT. Jedenfalls ist das Obere konfliktaktiv und das Untere ist auf alle Fälle eine Heilungsphase, aber die dürfte offenbar rezidivieren und Dr. Hamer erklärt das Ganze so:
Also der involvierte Bereich vom Hirn – das Hirnrelais ist natürlich 3-Dimensional, das kann jetzt kugelig sein, das kann linsenförmig sein, das kann zylindrisch sein. Ich kann ja einen Konflikt erleiden, der wie so ein Rohr – der Hamersche Herd wie ein Rohr – der geht … die Gehirnrinde, Marklager durch runter ins Stammhirn. Und da sind diese Hirnrelais natürlich alle mit involviert im Moment des Konflikts.
Also der hat’s mit dem Drüsengewebe, mit dem Bindegewebe und mit dem Plattenepithel, das gibt’s auch, so richtig wie so eine Stange oder ein Rohr. Und in der Heilungsphase kommt jetzt das Ödem, das ist Bindegewebsflüssigkeit. Das ist wie der Schwamm quasi, der das Wasser ansaugt und das Nervengewebe, die Nervenzellen über die Dendriten …(heißen in der Biologie Zellfortsätze von Nervenzellen)… sind miteinander verflochten und jetzt dehnt sich das ganze Gewebe und macht natürlich Hirnsymptome.
Hamer erklärt das so, als würde man ein Haus einrüsten um es anschließend zu reparieren. Also das wird alles mit Ödem geflutet und das Nervengewebe ist ja drinnen, innen drin und dann wird es durch die Krise ausgepresst und dann wird „Glia“ – Narbengewebe eingelagert und am Ende der Heilung ist quasi „das Haus“ neu isoliert. So circa kann man sich das vorstellen.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 11 von 34

Und die Schwellung geht zurück und das Narbengewebe bleibt – Glia – das ist dann ein ganz ein bestimmtes Bindegewebe was es eben nur an den Nerven gibt. Das findet man zum Beispiel auch bei den Nervenscheiden … der Grützbeutel – das ist so eine Bindegewebswucherung, das ist spezielles Bindegewebe, das gibt’s nur unter Nerven. Muskulatur ist ja Bindegewebe, aber „dieses Bindegewebe (Glia)“ gibt’s nur an den Nerven. Und am Ende der Heilungsphase funktioniert alles wieder. Und das ist so quasi wenn ich mich schneide, bleibt die Narbe, aber es funktioniert ja alles wieder.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 12 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 00:31:56
Dr. Hamer erklärt HHs
> Erklärung 8 verschiedene HHs anhand der CT-Bilder
Da habe ich ein Video auf YouTube gestellt, das habe ich mal ausgegraben, ich habe gar nicht gewusst, dass ich das habe. Also, das sind Uralt-Aufnahmen, das muss so Ende der 80 er Jahre gewesen sein. Da, den Hamerschen Herd …(Helmut ist jetzt an der richtigen Stelle im Video)… den sieht man schön – wo der Pfeil ist da ist das Zentrum und da rundherum – der ganze Bereich ist dann involviert – da erklärt eben Dr. Hamer den Unterschied zwischen echtem Hamerschen Herd und Artefakt.
Aber noch was ganz Interessantes habe ich da entdeckt und zwar das da: also der Hamersche Kompass – da fehlt die Krise und das ein jedes Programm eine Krise hat, das hat er erst so eben um 1990 rum entdeckt.
Wenn man die Literatur von Dr. Hamer studiert, kann man so richtig schön nachvollziehen – das ist er auf die Händigkeit gestoßen, da ist er auf die Zweiphasigkeit … die Zweiphasigkeit hat er quasi schon mit dem 1. Gesetz entdeckt, er wusste, es muss ein Schock die Ursache sein und dann ist das Symptom weg, also da muss es auch quasi eine Heilung geben und sofern das Thema definitiv gegessen bleibt, gibt’s eine Heilung und irgendwann ist er gesund in der Regel, die wenigsten überleben es nicht – die meisten überleben es.
Das ist auch ein Punkt, wo uns die Schulmedizin belügt, die geben zu, dass es Spontanheilungen gibt. Was heißt denn das? Es heißt, es muss eine aktive Phase geben – eine Entstehungsphase vom Krebs und eine Phase wo er verschwindet. Man sieht also einen faustgroßen Tumor in der Leber und ein halbes Jahr später ist der futsch und das nennen wir dann Spontanheilung.
Also es muss eine Entstehungsphase geben vom Krebs und eine Heilungsphase geben vom Krebs, das inkludiert quasi die Spontanheilung. Aber haben Sie jemals schon irgendwas gehört von einem Onkologen, der zu einem Patienten gesagt hätte, „ach, Sie sind gerade in einer Heilungsphase“?
Nö, das bekommen Sie nie zu hören und da sieht man so schön, dass die lügen. Es ist so leicht zu durchschauen wenn man da ein bisschen nachdenkt, aber wenn wir die Schwelle zum Arzt hin überschreiten, geben wir den Verstand ab, also die Götter in Weiß. Es gibt ja auch kaum eine Berufsgruppe, die so beworben wird: Schwarzwaldklinik, Emergency Room, Bergdoktor und Klinik unter Palmen und – und …
Montag, 1. Januar 2024
Seite 13 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:35:27
Thema
Natürlich hat ein Schädel-CT auch eine Strahlenbelastung, hier zum Vergleich: eine Zahnaufnahme hat eine Hundertstel Millisievert, ein Schädel-CT drei, ein Bauch-CT gleich zwanzig und man macht es natürlich nicht spaßeshalber alle Tage sondern wenn’s halt notwendig ist und wenn es Spitz auf Knopf geht, dass man da irgendwas kontrollieren muss, kann es sein, dass man alle paar Wochen so ein CT braucht. Es ist natürlich abzuwägen, was bringt es mir und was schadet es mir? Was habe ich davon und was schadet es? Aber so narrisch ist diese Strahlenbelastung auch nicht, weil das können Sie circa vergleichen mit einem Atlantikflug hin und retour, dann haben Sie dieselbe natürliche Strahlenbelastung oder eine Woche Hochgebirge, da haben Sie auch dieselbe Menge an Strahlenbelastung, also man kann’s auch übertreiben.
Das ist so, als würden sie es uns wirklich vergraulen wollen. Ich mache alle 5 Jahre mal ein Schädel-CT, weil es ist, wie gesagt, das Diagnosemittel, man hat alles gleich im Überblick und da braucht man nicht viel fragen. Oft ist es so, dass sich der Patient beim besten Willen nicht daran erinnern kann, aber wenn das CT was anzeigt, dann muss da was gewesen sein. Und da muss man halt in 14 Tagen wiederkommen und man darf da nicht lockerlassen.
Es ist natürlich auch die Kunst, die richtigen Fragen zu stellen. Oder wenn irgendwann mal was Schlimmes passiert – wenn man sich dann wieder mal so gesammelt hat, dass man ein Schädel-CT machen lässt um nachzuschauen, ist da was passiert, dass ich auf irgendetwas aufpassen muss oder dass ich wo gegensteuern muss.
Oder viele die lösen ihre Konflikte zufälligerweise, zum Beispiel die Pensionierung und sechs Wochen später stirbt er am Herzinfarkt. Der hat einen Revierverlust in der Firma und in der Pension beginnt für ihn ein neuer Lebensabschnitt und er löst den Konflikt und das war’s dann. Das sozialverträgliche Frühableben, der Finanzminister freut sich, der hat sein Leben lang Steuern bezahlt und hat nichts davon und das würden wir im Vorfeld schon erkenne, dass wir sehen, uuups, der Konflikt ist aktiv und ist mit dem Chef und wenn du in die Pension gehst und das löst und dann zwangsläufig … das wirst du nicht überleben, da hast nichts davon.
Bleib in der Firma! Also wir können schon im Vorfeld gegensteuern, dass er den Konflikt eben nicht löst und das ist die optimale Vorsorgeuntersuchung, kostet 200 Euro und du hast alles im Überblick. Nur muss halt der Therapeut in der Germanischen überall Facharzt sein, der muss sich beim Auge genauso auskennen
Strahlenbelastung
> Neuere Apparate
• Haben seltener Artefakte
• Haben weniger Strahlenbelastung • HH sind immer leichter erkennbar
Montag, 1. Januar 2024
Seite 14 von 34

wie beim Knochen oder der Gebärmutter. Das Spezialistentum gibt’s ja nicht mehr. Das ist ja die Vorgängermedizin, die sogenannte Schul(d)medizin.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 15 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:38:55
Thema
Frage 1 aus Chat zu Folie 34 – obere Bildleiste Mitte: Du sagtest, es würde sich dabei um die Beine handeln, der Hamersche Herd ist exakt in der Mitte des Spalts. In der wissenschaftlichen Tabelle ist aber der Spalt gar nicht beschriftet, ich kann keine Übereinstimmung zwischen Tabelle und Bild finden.
Frage 2 aus Chat: im selben Bild ist etwa um 7 Uhr ein Hamerscher Herd zu sehen.
Antwort Helmut – im selben Bild auf 07:00 Uhr – den da? … (Helmut deutet die Stelle in der Folie an) … OK, ich sehe immer zu viel, da könnte auch irgendwas sein. Also es muss eine geschlossene Ringstruktur sein, das kann ein Ring sein, das können mehrere konzentrische sein, aber wo zeige ich dir das am besten? Am besten zeige ich dir das hier und zwar mit dem motorischen Rindenzentrum …(Helmut zeigt nun die Folie mit dem Homunkulus)… also da haben wir diese Brücke, das ist das Bindegewebe, also da gibt’s keine Nerven …(Helmut deutet auf den Spalt im Homunkulus)… und das ist die Gehirnrinde und das haben Sie vielleicht schon einmal gesehen, so einen halben Menschen über’s Hirn gezeichnet, dicke Lippe, dicke Zunge und wenn Sie da schauen, da z. B. wäre die Motorik – Lippe …(deutet rechts ungefähr in die Mitte)… und die Motorik für die Lippen ist viel größer oder umfangreicher oder voluminöser als dieses da …(deutet auf Beginn oben am Spalt rechts – evtl. Hüfte oder Rumpf)… und motorisch können wir mit den Lippen auch ziemlich viel machen.
Während mit dem Knie oder mit der Hüfte, das ist die eine Bewegung, da brauche ich nicht so viel Hirn. Und genauso … übrigens von der Motorik gehen die Signale runter an die Muskulatur und rot, also ein Stück weiter hinten – durchgeschnitten, da haben wir die Sensorik …(deutet links, etwa in der Mitte)… und da haben wir auch viel mehr Hirn als beim Knie und bei den Lippen sind wir auch hochsensibel, da haben wir viele viele Nervenenden, beim Knie nicht so.
Also wenn uns da eine Ameise drüber läuft über die Lippe, das merken Sie sofort, am Knie – das merkst nicht gleich. Und diese Informationen – da kommen Signale vom Organ hoch ins Hirn, die Sensorik ist gerade umgekehrt. Da brauche ich eben mehr Hirn um diese Informationen zu verarbeiten als von Sensorik Knie. Sensorik ist z.B. die äußere Haut, ein Stück weiter hinten wäre die Knochenhaut.
Frage aus Chat zu vorhergehendem Thema über: CT-Verlaufsbilder 1989 – 2007
zu der Fragebehandlung Einblendung Folie HOMUNKULUS + Verlauf 1989-2007
»―――――« Strahlenbelastung 1989-2007
»―――――« Homunkulus
Ich versuch da das einzuzeichnen, also da haben wir die Motorik (blau), da haben
Montag, 1. Januar 2024
Seite 16 von 34

wir die Sensorik (rot) und da hätten wir die Knochenhaut (violett). Und auch an der Stelle, also da ist zum Beispiel das Knie – da haben wir die Sensorik, die Haut und da haben wir die Motorik, also da wäre der Hamersche Herd wenn es das Kniegelenk wäre und natürlich ausgekreuzt links für das rechte Knie. Und da runter geht … da haben wir das Bein und da haben wir den Fuß, der Fuß ist auch … das sieht man auch, motorisch kann man da viel machen und auch sensorisch ist man da sehr empfindlich. Also wenn der Partner den großen Zeh in den Mund nimmt, da geigt man ab. Und das ist jetzt quasi der Hohlraum …(Helmut deutet oben auf den Spalt)… und wenn ich jetzt da einen Hamerschen Herd habe, ich kann den Partner und das Kind nicht festhalten, dann habe ich den Hamerschen Herd jetzt über das komplette Hirn und über die Falx drüber, wo gar keine Hirnmasse ist und wie genau … weiß niemand.
Der Homunkulus … sagen wir, dass hier die Lippe ist, da haben wir die Zunge und das ist schon bekannt in der Schulmedizin. Man weiß auch, wenn man da dem Patienten die Motorik rechts rausschneidet … und da ist man großzügig, also die schneiden einem da das halbe Hirn weg und da weiß man, der ist links gelähmt, das weiß man. Und dann lassen die ihn rumlaufen mit einem halben Hirn, ein paar Jahre überlebt er es schon, dann freuen sie sich: „Schau, der lebt noch zwei Jahre mit einem halben Hirn“.
Ins Stammhirn da schneiden sie nicht gern rein, weil da haben sie relativ bald Atemstillstand und wenn die immer gleich am Operationstisch sterben, das ist langweilig. Aber so laufen sie noch ein bisschen rum, ein bisschen belämmert – und ins Hirn schneidet man einfach nicht rein! Das tut man nicht, das ist Kunstfehler, das ist unser Computer. Das ist, als würde ich beim Computer beim Motherboard, also bei der Platine einen Chip runterreißen, da weiß auch niemand mehr, was funktioniert noch und was funktioniert nicht mehr, man tut das nicht. Ins Hirn schneidet man nicht rein!
Montag, 1. Januar 2024
Seite 17 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 00:45:16
Motorisches Rindenzentrum »―――――«
Homunkulus (nochmal eingeblendete Folie)
Und Dr. Hamer hat das natürlich mit dem Hamerschen Herd noch viel mehr präzisieren können. Also was z. B. komplett unbekannt ist in der Schulmedizin ist das Herz … oder Diabetes, das ist komplett unbekannt. Das da …(Folie Homunkulus nochmal kurz eingeblendet)… das ist Schulmedizin, das ist schon bekannt. Aber Dr. Hamer hat da noch viel mehr Hirnrelais hinzu entdeckt und wenn Sie überlegen … da hat es einen gegeben, der hat den Nobelpreis gekriegt für den Helicobacter Pylori.
Also, der hat vor zwanzig Jahren einen Selbstversuch gemacht und zwar hat er einen Bakteriencocktail geschluckt und es ist ihm schlecht geworden und dann hat er Antibiotika geschluckt und dann ist es ihm wieder besser gegangen. Zwanzig Jahre später hat er für das den Nobelpreis gekriegt.
Der Nobelpreis ist auch nichts mehr wert wenn der Obama den Friedensnobelpreis kriegt … also, das ist echt nichts mehr wert. Und wofür geben wir Dr. Hamer den Nobelpreis? Dass er entdeckt hat wie der Diabetes funktioniert oder die MS oder für das 1. Naturgesetz oder für alle fünf? Oder für den Hamerschen Herd im Hirn oder für die Hirnrelais die er entdeckt hat, aber wofür geben wir ihm den Nobelpreis? Das gibt’s gar nicht, das was Dr. Hamer entdeckt hat, läutet eine Zeitwende ein, auf alle Fälle in der Medizin.
Es wird einmal eine Zeitrechnung geben – vor Dr. Hamer und nach Dr. Hamer. Vor Dr. Hamer die Schulmedizin und nach Dr. Hamer die Befreiung. Die Befreiung von Aberglaube und Tyrannei und von diesem Massenmord. Das ist ein kompletter Paradigmenwechsel was Dr. Hamer da einläutet …
Frage aus Chat: OK, das ist eine neuere umfangreichere Tabellenversion, da steht mehr drin als in der Tabelle, gibt’s die neuere Version auch?
Antwort Helmut: Ich weiß jetzt nicht, was du mit der Tabellenversion meinst … ah, die Grafik da … Helmut zeigt die Folie „Motorisches Rindenzentrum“, die ist glaube ich von der Zahntabelle oder vom Studentenmädchen, ich weiß jetzt nicht wo ich das abgekupfert habe.
Und wie gesagt, da muss man sich den halben Menschen über’s Hirn gelegt vorstellen, aber das ist halt nur die eine Schnittebene und halt nur die Gehirnrinde, rechts für linke Organseite … Man muss das schon dreidimensional erfassen. Wo die Hirnrelais liegen, das ist natürlich dreidimensional. Aber wissen Sie, mit dem Schädel-CT lesen, wenn du dann eine Diagnose stellst, bist du Therapeut.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 18 von 34

Auf einem Studienkreis, das muss ich noch schnell erzählen …, eigentlich die Idee mit dem Studienkreis, das hatte schon jemand vor mir und die war in Burgau sehr engagiert, also Dr. Hamer hatte da das Zentrum in der Steiermark ein paar Jahre und da war die quasi immer mit dabei. Und die hat ziemlich gut Schädel-CT gelesen. Sie hatte damals schon so ein monatliches Treffen und das habe ich einfach übernommen von ihr. Und da kam ein Patient mit seinem Schädel-CT um es ihr zu zeigen, aber sie war nicht anwesend und der hält mir das Schädel-CT unter die Nase. Und der hatte einen Bilderbuch-Hamerschen Herd, also so einen richtigen Klassiker, den du auf 10 Meter siehst. Und ich sag, „baah, was hast denn du da“?
Der ist mir voll zusammengebrochen und der hat einen Riesenschreck gekriegt weil ich die blöde Bemerkung machte. Also in dem Moment war ich quasi für ihn der Therapeut, der Arzt. So von oben runter – „baff, weißt eh, du bist verurteilt, du hast jetzt was“ und so. Da passe ich jetzt total auf. Ich meine, ich bin das nicht, ich kann nicht die Verantwortung dafür übernehmen, ich weiß zu viel dass ich zu wenig weiß. Aber darum geht’s mir auch gar nicht, ich möchte ja nicht therapieren, ich möchte keine Therapeuten ausbilden, ich möchte einfach, dass die breite Masse weiß, wie die Neurodermitis am eigenen Körper oder beim Kind funktioniert.
So schwer ist das nicht, das gehört zur Allgemeinbildung und da habe ich jede Menge Betätigungsfeld, da hätte ich so viel zu tun und ich brauche da nicht Therapeut zu spielen oder … mich wichtig machen, das brauche ich nicht.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 19 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:50:35
Thema
Also der Hamersche Herd ist wie gesagt, der Beweis schlechthin dass eben die Ursachen für Krebs, die chronischen Krankheiten, die Allergien, die Psychosen – monokausal der biologische Konfliktschock ist. Also, die Krankheiten, die von sich aus entstehen. Das hat nichts mit Vererbung zu tun, das hat nichts mit Ansteckung zu tun oder mit krebserregenden Stoffen, die es gar nicht gibt – sondern es ist der Schock und der Hamersche Herd entsteht in dem Moment, in der Sekunde – ich zeige Ihnen dann auch noch ein Bild wo man das auch beweisen kann oder sieht, dass der in dem Moment entsteht. Wenn es um Medizin oder um Therapie geht, dann ist natürlich die Ursache zu wissen quasi die Grundvoraussetzung um erfolgreich therapieren zu können.
Und deshalb dreht sich auch alles in der Germanischen Heilkunde um diesen Schockmoment. Was ist dem Patient in dem Schockmoment durch den Kopf gegangen? Weil das bestimmt die Sonderprogramme, den Hamerschen Herd im Hirn, da werden die Schienen einprogrammiert, das verläuft dann über die Schiene chronisch. Aber jede Schiene, jede Allergie zeigt hin zum Konflikt.
Die Schulmedizin die weiß überhaupt nichts von Ursachen und konzentriert sich halt nur auf die Symptome. Grad beim Beinbruch da weiß sie die Ursache, aber das war es dann auch schon. Und die Alternativmedizin – dito! Wo weiß der Homöopath eine Ursache und der Ernährungsapostel meint, das wäre die Ernährung.
Oder hier der Virchow, der sagte nicht nur, er hat jetzt schon so viele Leichen seziert und noch nie eine Seele gefunden. Der Blick ins Schädel-CT ist ein Blick in die Tiefe der Seele des Menschen. Wir sehen genau, wo der Schuh drückt und oft hat der Patient das verdrängt, aber dennoch laufen die Programme.
Wenn man ihn anspricht auf seinen Konflikt, fließen die Tränen. Und wenn der unter Umständen da sogar aus einer Psychose kommt dadurch, wenn er sein Herz ausschütten kann, sieht er die Welt ganz anders, als wäre ein Vorhang gefallen. Er ist im Wesen befreit.
Während der Virchow, der ist der Begründer der Zellularpathologie. Von ihm ruht die Stoßrichtung der Schulmedizin, die Krankheitsursache sei in der Zelle zu suchen. Und jetzt schauen sie immer tiefer rein in die Zelle, wissen über immer weniger immer mehr, bis sie über nichts alles wissen. Und das ist auch ein Unsinn, wenn der Patient einen Ärger hat, dann hat er den Hamerschen Herd im Stammhirn und jetzt machen die Darmzotten Zellvermehrung, es entsteht ein blumenkohlartiger
Virchow
> P.M. Zitate:
Ich habe so viele Leichen seziert und nie eine Seele gefunden. Begründer der Zellularpathologie
„Die Krankheit sitzt in der Zelle!“
Montag, 1. Januar 2024
Seite 20 von 34

Darmkrebs. Wenn man diese Darmkrebszellen im Mikroskop betrachtet, kann man tatsächlich einen Unterschied erkennen zu den normalen Darmzottenzellen, die sind genetisch anders.
Aber warum sind sie genetisch anders? Das weiß die Schulmedizin nicht. Warum ändert sich die Zelle? Das weiß sie nicht, sie sieht nur, dass die Zelle verändert ist. Und wenn dann der Ärger gelöst ist, die Zellteilung stoppt, kommen die Pilze, Pilzbakterien – gelbe Gruppe, erkennen diese genetisch differenten Darmkrebszellen und räumen diese ab, die anderen nicht. Das ist in sich schlüssig.
Durch diese Genveränderung werden sie auch von den Mikroben erkannt. Diese Zellen sind Einwegzellen, die braucht man nur für die aktive Phase. Die helfen mir – mehr Verdauungssäfte um den festsitzenden Brocken zu lösen, das ist der Sinn vom Darmkrebs. Und wenn der Brocken durchgeht, wenn der Ärger gelöst ist, brauche ich den Tumor nicht mehr. Dafür brauche ich die Mikroben, die erkennen diese genetisch differenten Zellen und räumen die ab.
Der Schulmediziner geht her und möchte diese Darmkrebszellen geradebiegen und das ist Unsinn. Solange ich die Ursache nicht löse, solange der Brocken festsitzt – ich brauch den Tumor um den festsitzenden Brocken zu lösen, es ist nicht die veränderte Krebszelle das Problem, es ist die Ursache des Problems, der Brockenkonflikt, das ist das Problem. Und der Tumor hilft mir, das Problem zu lösen. Also der Paradigmenwechsel, wo muss ich ansetzen? Beim Symptom oder bei der Ursache? Natürlich bei der Ursache muss ich ansetzen. Der ganze Ansatz der Schulmedizin, diese veränderten Zellen zu bekämpfen am Hirn vorbei, das ist Unsinn, das kann nicht funktionieren und funktioniert auch nicht. Da fußt die ganze Gentechnologie drauf. Es gibt bis heute keinen Patienten, dem mit Gentechnologie geholfen worden wäre.
Aber es gibt jede Menge Patente auf Leben. Die basteln da jetzt Tomaten, die Neon leuchten oder Fische die Neon leuchten, also fürchterlich was die da machen, die greifen da in die Schöpfung ein, aber geholfen haben sie noch niemandem. Und Gen ist die Abkürzung für : Get eh net. Und die Schulmedizin hat ein Weltbild, das ist sage und schreibe Hundert Jahre alt, genauso der Pasteur, die Mikrobe ist die Ursache. 150 Jahre und da gibt es keine Veränderung, so wie in der Kirche. Das ist alles dogmatisch und wehe da bricht einer aus und wenn es ein Mitglied ist – ein Arzt ist der da ausbricht, dann wird er gleich exkommuniziert. Dann darf er nicht mehr mitspielen, wird er ausgegrenzt – Approbation weg, fürchterlich.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 21 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:57:31
Thema
Hier: Psyche und Krebs, Forscher suchen nach Zusammenhängen, es fehlt nur noch das biologische Zwischenstück. Dass bis jetzt noch kein schlüssiger Zusammenhang zwischen Psyche und Krebs gefunden wurde, bedeutet nicht unbedingt, dass keiner besteht. Wahrscheinlich sei er aber so komplex, dass er bislang nicht aufgedeckt werden konnte.
Ha, ha, ha, der Schweizer Tagesanzeiger, die schimpfen über Dr. Hamer wie die Rohrspatzen. Und ich hatte selbst schon Journalisten in meinen Vorträgen vom Schweizer Tagesanzeiger, aber den Hamerschen Herd – verschweigen sie tunlichst. Diese Erkenntnisunterdrückung die ist wasserdicht.
Und den Hamerschen Herd den erwähnen sie quasi nie. Weil wenn das in die Köpfe der Leute reinginge …, wie bei einem Schock? Kann man das im Hirn fotografieren? Aha, interessant. Kostet 200 Euro beim nächstbesten Radiologen, da schau her, machen wir das einmal, schauen wir einmal. Nein – das wird tunlichst verschwiegen.
Tagesanzeiger – 04.02.2005
Titel Zeitungsausschnitt – Psyche und Krebs: Forscher suchen nach Zusammenhängen
Dass bis jetzt noch kein schlüssiger Zusammenhang zwischen Psyche und Krebs gefunden wurde, bedeutet nicht unbedingt, dass keiner besteht.
Wahrscheinlich sei er aber so komplex, dass er bislang nicht aufgedeckt werden konnte.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 22 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 00:58:49
Thema
Der Hamersche Herd ist der Beweis
> Epileptischer Anfall während CT-Aufnahme (1. Bild 9 Uhr – 2. Bild 10 Uhr)
• Sofort feststellbar und fotografierbar
• Widerlegt Virchow
• Dass sich ein Konfliktschock sofort organisch manifestiert
• Missing Link zwischen Psyche und Organebene
• Beweis der Krankheitsursache von Krebs, Allergie, chronischen Leiden, Psychose • Und wenn das stimmt …
• Wurde von Dr. Hamer im Voraus postuliert
• Wurde entdeckt mit dem CT-Apparat (1983)
• Wird vom Mainstream nie erwähnt
Hier, das wollte ich Ihnen zeigen: Eine Patientin wird geröntgt und es werden Aufnahmen gemacht und während der Aufnahme hat sie einen epileptischen Anfall. Dann wiederholt man die Aufnahme und 4 Minuten später – das ist so circa dieselbe Schicht, Sie sehen dieselbe Röhre, da vorne, was ist das? Eine Stirnhöhle oder so …(Helmut deutet auf die Folie)… links sieht man nicht – und der epileptische Anfall ist die Krise, also die ist da wahrscheinlich auf die Schiene gekommen, „nicht entfliehen können“ oder wie auch immer und hat das gelöst und in der Heilung kommt die Krise – der epileptische Anfall. Und da sieht man schön das Ödem also, der entsteht in dem Moment.
Genauso ein Fall, der Patient kommt unter die CT und man diagnostiziert ihm einen Hirntumor und meint, man müsse die Aufnahme wiederholen, ein bisschen genauer die Aufnahme machen. Und auf der zweiten Aufnahme – eine Viertel- halbe Stunde später hatte der im Stammhirn im Relais für die Lungenrundherde einen Hamerschen Herd. Auf der ersten Aufnahme nicht, nach der Diagnose „du hast einen Hirntumor“ – Todesangst, zack – auf der zweiten Aufnahme war der Hamersche Herd. Also der entsteht in dem Moment. Dieser Hamersche Herd ist eben dieses Missing Link zwischen Psyche und Organ.
Dass die Krankheiten etwas mit der Psyche zu tun haben, vermutet die Menschheit seit eh und je, aber man hat das halt nicht so durchschaut. Jetzt mit dem Hamerschen Herd hat Dr. Hamer damit den Roten Faden gefunden. Er sagte auch, wenn man mal den Schlüssel gefunden hat, ist es relativ leicht die verschiedenen Türen aufzuschließen. Und der hat sich immer quasi von dem Hamerschen Herd weg weitergehantelt. Jetzt können wir es eben fotografieren – quasi die Psyche.
Und auch beim Tier, wenn das Tier einen Ärger hat, hat es genauso im Stammhirn den Hamerschen Herd und Darmkrebs so wie wir Menschen. Das Tier hat genauso Darm, Lunge, Herz, Augen, so wie wir Menschen und die Organe haben eine bestimmte Aufgabe. Und wenn ich in der Aufgabe den Konflikt erleide, startet halt bei dem Organ ein Programm, was mir hilft, das Problem zu lösen.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 23 von 34

Eigentlich ist es eh logisch, also für mich ist es logisch, dass es nicht nur bei uns Menschen zutrifft, sondern auch beim Tier. Und es sind eben biologische Konflikte und keine psychologischen Probleme. Biologisch denken zu lernen ist für den Einsteiger überhaupt das Schwierigste, auch für die Leute, die schon längere Zeit dabei sind, wir sind sowas von psychologisiert und wir denken so psychologisch.
Zum Beispiel, der Stärkere bügelt den Schwächeren nieder – boah, wir würden sagen, „ist der gemein, der gehört bestraft“, aber biologisch ist das ganz was anderes. Biologisch – der der niedergebissen wurde, der liebt ihn. Der der ihn niedergebissen hat, den verehrt er – schwul, und dem folgt er und so funktioniert die natürliche Rangordnung, die auch interanimalisch ist, das versteht jeder. Der Hund weiß sofort, in dem Rudel da, ist der der Chef, da musst du aufpassen. Interanimalisch wird das verstanden, das ist klar. Ein Naturgesetz, da brauche ich auch keinen Anwalt, funktioniert für alle gleich. Das hat eine Religion in sich – die Schöpfung, das Mysterium Leben. Wie funktioniert das?
Schauen Sie rauf, mit diesen monotheistischen Religionen … mh, ähh, ich verstehe das gar nicht. Und jetzt in der Natur draußen, alles sprießt, das ist die HOCH-Zeit, sofort der Blütenstaub überall, die geben sofort Gas, kaum wird’s warm und schon sind die bei ihrer Hauptbeschäftigung, beim sich Vermehren und ich find das einfach schön.
Und die Germanische Heilkunde ist lebensbejahend, nichts Antibiotika und abtreiben und Anti-Baby-Pille und so, das ist alles gegen das Leben. Und das ist wie gesagt, ein Paradigmenwechsel. Und das Interessante ist auch, selbst dieser Hamersche Herd wurde von Dr. Hamer im Vorhinein postuliert.
Entdeckt hat er es mit seiner eigenen Hodenkrebserkrankung mit dem Tod vom Sohn und dann hat er jeden Hodenkrebspatient befragt und alle haben sie von einem Verlusterlebnis zu berichten gehabt um einen geliebten Menschen. Und dann hat er gesehen, Gebärmuttermund ist immer so sexuelle Frustration und Brust ist immer so Sorge/Streit. Und dann hat er sich überlegt, die Art und Weise wie man das assoziiert bestimmt das Programm? Das muss irgendwo koordiniert werden und hierfür kommt nur das Hirn in Frage. 1983 kamen die ersten Computertomographen auf und da hat es zwei Apparate gegeben in Deutschland und Dr. Hamer hat sich sofort draufgestürzt.
Er musste was finden und entdeckte eben da den Hamerschen Herd und dann hat er das der Universität Tübingen nachgereicht. Er hatte 1981 die Habilitation eingereicht, „Die eiserne Regel des Krebs“, also dass der Schock die Ursache ist und das war ein Sakrileg, das ist Grund zum Scheiterhaufen und Exkommunikation.
Und dann hat er zwei Jahre später den Hamerschen Herd nachgereicht und sagte so, „jetzt könnt Ihr es fotografieren, dass das so ist“! Und glauben Sie mir, dumm sind diese Professoren nicht, die sind nur hochkriminell, das ist es. Die dienen nicht dem der sie bezahlt sondern sie dienen anderen Mächten, das ist das Problem. So
Montag, 1. Januar 2024
Seite 24 von 34

wie unsere Gesellschaft halt funktioniert im Moment
VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:06:07
Verlauf bei allen SBSe gleich
• DHS • schießscheibenförmig • Ödemeinlagerung • Vernarbung
So und in der aktiven Phase ist er immer schießscheibenförmig, egal bei welchem Programm. In der Heilung wird Ödem eingelagert und durch die Krise ausgepresst und dann wird Narbengewebe eingelagert – hab ich schön gemacht, oder?
Sie können ruhig mal sagen, Helmut das hast du wirklich super gezeichnet, oder? Und das bleibt dann so vernarbt, der Patient ist wieder gesund und …(Danke für die Komplimente zum vorigen Spaß)… danke, danke. Ein bisschen muss man schon ein Lob einheimsen
Montag, 1. Januar 2024
Seite 25 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 01:06:45
Thema
Hamerscher Herd – aktiv
(3 CT-Bilder in aktiver Phase ohne Kontrastmittel)
»―――――«
• Hamerscher Herd – Heilung
3 CT-Bilder
• Beginn pcl- • Mit Kontrast • Ohne Kontrast
So und dann haben Sie hier – das Typische für die aktive Phase ist eben wie mit spitzem Bleistift gezogene konzentrische Kreise, scharfringig ist das Kriterium für die aktive Phase.
Während hier bei dem Bild … (Folie HH – Heilung) …, das ist bei weitem nicht mehr scharfringig. Man sieht zwar noch die Ringstruktur, aber es wird bereits Ödem eingelagert. Also die Aufnahme stammt kurz nach Konfliktlösung. Ein paar Tage später wäre der ganze Bereich Ödem-geflutet dunkel, dann verlieren sich auch diese Ringe.
Und hier haben Sie denselben Patient …(auf Bild in der Mitte deutend)… – ohne Kontrast und da schreit natürlich der blinde Radiologe, „boah schau, Gehirntumor“! Aber dass da ein Geschehen ist, das sehe ich so auch, da brauche ich nicht unbedingt ein Kontrastmittel. Übrigens da – für die die üben wollen, wenn das kein Hamerscher Herd ist …(auf Bild rechts unten zeigend) …da ist ein ganz ein großer. Wie gesagt, das ist dreidimensional.
Da stürzen mal zwei Männer runter, der eine saust den Telegrafenmasten runter, konnte sich nicht festhalten und hat den Sturz mit Ach und Krach überlebt und löste den motorischen Konflikt und hatte seinen ersten epileptischen Anfall. Und der Zweite der stürzte beim Hausbau einen Schacht runter und konnte sich nicht festhalten, er erlitt auch einen motorischen Konflikt, hat den Sturz auch mit Ach und Krach überlebt, löste ihn, hatte seinen ersten epileptischen Anfall und die beiden Männer kamen gleichzeitig in dieselbe Klinik. Und das CT – bei beiden fand man das Ödem im Hirn, beide bekamen die Diagnose Hirntumor, beiden wollte man das Hirn rausschneiden und beide hörten einen Vortrag von Dr. Hamer.
Und Dr. Hamer sagte, wenn man die CT’s der beiden Männer übereinanderlegte, war das fast ident. Und dann trennten sich die Wege, der eine ließ sich hirnoperieren, hat das glaube ich ein halbes Jahr überlebt und dann war er tot und der andere hat sich frühberenten lassen.
Fünf Jahre später ging er zu einer Kontrolle und er Chefarzt liest den Befund und sagt zu dem Patienten fünf Jahre später, „Sie haben ja einen Gehirntumor“, sagt der Patient: „Na ja, operieren wollten sie nicht“. Sagt der Chefarzt, „aber Sie leben ja noch“, sagt der Patient, „wie Sie sehen“, sagt der Chefarzt, „dann kann die Diagnose nicht stimmen“! Streicht bösartiges Glioblastom durch und schreibt
Montag, 1. Januar 2024
Seite 26 von 34

gutartiges Kavernom.
Also wenn das vernarbt – natürlich auch dreidimensional… und das bleibt dann so. Dann habe ich quasi eine Kaverne, ein vernarbter Raum und dann tut sich nichts mehr, das bleibt so wie es ist, wenn man die Schiene meidet. Und dann gilt es als gutartig am Ende der Heilung. Aber wenn es gerade im Entstehen ist – da ist es böse. Sie wissen ja, Gut-Böse, das gibt’s ja gar nicht in der Natur, die Natur macht immer nur was Sinnvolles
VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:10:35
Alles Heilungsphasen
• Astrozytom • Glioblastom • Meningeom
Ob man das Ganze Astrozytom, Glioblastom oder Meningeom nennt – das sind immer so Heilungsphasen.
Ein Meningeom – da meint man, das ginge von der Hirnhaut aus, das ist natürlich Unsinn. Die Hirnhaut macht überhaupt kein Programm, die macht weder Zellplus noch Zellminus, da gibt es auch keine Hirnhautentzündung. Entzündung ist ja immer Heilung. Entweder es wird was tuberkulös abgebaut oder unter Schwellung wieder aufgebaut aber die Hirnhaut macht gar nichts.
Und was der Schulmediziner „Hirnhautentzündung“ nennt, das ist einfach ein Hirnrelais so wie hier an der Hirnhaut liegend …(auf Bild rechts oben links zeigend – bei „Meningeom“)… meist geht da so die Motorik und die Sensorik, irgend so ein motorisch/sensorischer Konflikt in Lösung, das scheint der Kehlkopf zu sein, aber ich bin mir nicht 100% sicher, so ein gelöster Schreckangst oder Revierangstkonflikt und das liegt natürlich auch an der Hirnhaut. Aber die Hirnhaut selber … der ganze Begriff „Meningeom“ ist verkehrt.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 27 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 01:11:53
Thema
Ein Fall aus der Literatur:
Ein Patient mit massiver Entkalkung des linken Oberarmkopfes – jetzt in Lösung. Im Gehirn-CT sehen wir eine Zyste im rechten Marklager des Großhirns, Relais für die linke Schulter. Also – rechts .. für links, bzw. Humeruskopf, entsprechend einem Mutter/Kind-Selbstwerteinbruchskonflikt, „ich war als Vater nicht gerecht, habe meinen Sohn benachteiligt“, also der Knochen ist auch unser Gewissen. Es gab sehr häufig Rezidive, schließlich eine endgültige Konfliktlösung.
Durch die lange Konfliktdauer und die Intensität des Konflikts kam es zur Zerreißung des Hirngewebes und Zystenbildung. Die Zystenschale ist bereits gliös vernarbt. Der Befund sieht viel schlimmer aus als er ist. Da war mal ein Seminarteilnehmer in Spanien, ein Österreicher, der wohnt nicht so weit weg von mir und Spaß-Gaudi halber machte der ein Schädel-CT und der hatte denselben Knödel wie der Patient im Hirn, nie irgendwelche Symptome gehabt. Das wäre so ein Zufallsbefund und in der Schulmedizin „weit im Gesunden“ und dann hast du einen im Wesen veränderten Menschen, aber irreversibel.
Zyste im Marklager
> Mesoderm / Bindegewebe / Marklager
Re Vater – „Bin ein schlechter Vater“ / Erklärt von Dr. Hamer
Montag, 1. Januar 2024
Seite 28 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:13:25
Medikation unabdingbar
• Hirnödem • Cortison drängt es zurück
Der Hamersche Herd ändert auch das Wesen vom Menschen. Also beim Mann ein Konflikt und der ist schwul und der sagt „das geht aber von meinem Innersten aus“ – … (geflüstert – ironisch?) … und der denkt nur dass er denkt, in Wirklichkeit wird er gedacht.
Ganz massiv sieht man die Persönlichkeitsveränderung bei den Psychosen, aber das kann ich ja alles lösen – zumindest theoretisch. Während eine Hirnverletzung, diese Wesensveränderung ist irreversibel. Da gibt es nichts – und es gibt auch eine sogenannte Narbenepilepsie, also der hat epileptische Anfälle durch so eine Hirnverletzung, da braucht er auch keinen Konflikt lösen, das ist irreversibel. Also ins Hirn reinschneiden … Olivia lag im AKH vor einer Hirntumorstation, in der Zeit sind alle Kinder gestorben gewesen, alle, aber elendiglich zugerichtet. Das Hirn rausgeschnitten – ein verbeulter Kopf, fürchterlich, fürchterlich. Und für nichts, für echt nichts.
Eventuell – jetzt kann das Hirnödem groß werden weil eine große Konfliktmasse dahinter ist und dann muss ich wirklich gegensteuern, er kann natürlich am Hirnüberdruck sterben. Und da geben auch wir Cortison, das wirkt ganz stark sympathicoton, das Ödem geht zurück und das Cortison hat natürlich Nebenwirkungen, aber das Wichtigste ist es, das Leben zu erhalten und da gilt alles.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 29 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 01:15:14
Thema
Oder die Konfliktmasse ist gar nicht so groß, das Ödem wird deshalb so groß im Hirn, weil der Patient Wasser einlagert. Da sprechen wir dann von „Syndrom“ und ab in die Badewanne, mit 0,9% Salzgehalt und das Wasser kommt ja irgendwo her, das trinken wir uns an.
Und das 0,9%ige Salzwasser täuscht uns vor, wir wären zu Hause im Urmeer, die Nierensammelrohre – Uraltprogramm Stammhirn – hatte unser Vorfahre der noch im Meer lebte, und dann täuschen wir den „Wurm“ in uns vor – „ach, ich bin ja zu Hause“ und dann pinkeln wir mehr, also wir scheiden mehr Wasser aus durch diese 0,9%ige „Salzwasserbadewanne“.
Da muss ich mit Messbecher arbeiten, was führe ich zu, was scheide ich aus und das darf ja nicht differieren ja, wenn ich da einen halben Liter auspinkle, darf ich auch nur einen halben Liter zuführen weil sonst wird das Ödem groß und da hilft die Badewanne, wenn ich dadurch 1 1/2 Liter pinkle, kann ich auch 1 1/2 Liter trinken. Die leiden ja Durst – die mit Syndrom, die trinken ja … die haben ständig das Wasser vor sich stehen.
„Hirntumor“
> Durch Wassereinlagerung …
Der Nierensammelrohrkonflikt muss gelöst werden! Cortison kontraindiziert!
VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 01:16:40
Thema
RP-online 31.03.2006
> Wird Scharon noch einmal operiert?
Jerusalem (rpo). Dem Bericht einer israelischen Zeitung zufolge wird der im Koma liegende israelische Ministerpräsident Ariel Scharon nochmals am Kopf operiert
Der Scharon – ist auch schon wieder ein paar Jahre her, der hatte einen fürchterlichen Schlaganfall und man hatte ihm ein Viertel seiner Schädeldecke entfernt. Als das kann auch sein, dass Hamer rät, den Knochen wegsäbeln damit der Druck wegkommt und wenn das Ödem zurückgeht, dass man den Knochen wieder einklebt.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 30 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:17:05
Uni-Klinik Rostock 20.04.2005
> Neues Verfahren zur Therapie von Hirntumoren in Rostock
Schulmedizin – neues Verfahren zur Therapie von Hirntumoren. Bei dem Verfahren wird dem Patienten nach dem Entfernen des Tumors ein Ballon-Katheter in die Tumorhöhle implantiert der anschließend mit einer radioaktiven Flüssigkeit gefüllt wird. Dann haben Sie einen kleinen Castor-Transporter im Hirn, dann kommen wir zum Sondermüll.
Und nach einem anderen Zeitungsartikel füllen sie dem Patienten in die Tumorhöhle genmanipulierte Mäusezellen ein und schauen was passiert. „Wir werden die Patienten mit dieser Therapie sicherlich nicht heilen können, aber wir können ihnen ein zusätzliches Verfahren anbieten“. Also so ein armer Patient von der Diagnose bis zum Friedhof, der setzt ein paar Hunderttausend um. Also wer ist da daran interessiert, dass es eine einfachere Methode gibt?
Montag, 1. Januar 2024
Seite 31 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:18:05
Gesundheit durch Wissen 01.02.2007 > Gehirn-Ödem bei 2-jährigem Kind
Ein 2-jähriges Mädchen stürzt in der Krabbelstube 2 x schwer auf den Hinterkopf, steht wieder auf und läuft rum, aber am nächsten Tag kommt das Kind nicht auf die Beine. Hat einen fürchterlichen Drehschwindel und die Mutter kennt Dr. Hamer, schickt Dr. Hamer ein Schädel-CT vom Kind und Dr. Hamer sieht, das Kind muss gestürzt sein. Ein „Fallkonflikt“ – Drehschwindel ist ein Fallkonflikt.
Die Mutter war selbst Zeugin und jetzt wussten sie gleich den Konflikt und Dr. Hamer hat der Mutter geraten, dem Kind das Laufen wieder beizubringen mit Gehschule, viel Ansporn, Liebe und dann war der Spuk auch bald vorüber. Aber eines hatte die Heilpraktikerin dann doch noch interessiert. Sie fragte den Radiologen, wie die reine Schulmedizin ihre Tochter behandelt hätte. Darauf die ehrliche Antwort: Man hätte ein erneutes CT, allerdings nun mit Kontrastmittel gemacht und dann – wörtliche Aussage vom Radiologen: „… tauchen wie aus dem Nichts Tumore auf“!
Die Folge bei rein schulmedizinischer Behandlung – wäre gewesen: Eine Krebstherapie inkl. Gehirnoperation, Chemo und den nicht vorhersehbaren Folgen nach so einem massiven Eingriff. Und das bei einer 2-jährigen. Und solche Fälle waren da eben im AKH, die Kinder hat man … das ist ein sadistisches zu Tode quälen und lukrativ und die verdienen sich da alle eine goldene Nase. Ich habe tiefste Verachtung für solche Leute.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 32 von 34

VideoDatei Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4 Minute Min. 01:19:51
Thema
Dann, diese Hamerschen Herde, die finden wir auch auf der Organebene, links die Leber ….(auf linkes Bild „Leber“ deutend)… und da gibt es natürlich einen korrespondierenden Hamerschen Herd im Stammhirn und wie genau die korrespondieren weiß auch noch niemand und die müssen korrespondieren! Und wie – weiß niemand.
Oder hier die Bandscheibe, …(mittleres Bild „Bandscheibe“)… der linke ist schon ein bisschen älter, da gibt es jetzt Nekrosen, ja Bindegewebe – Großhirn – 3. Gesetz, der obere ist noch recht frisch, da sieht man schön die Scheibe, die „Schießscheibe“.
Und rechts die äußere Haut …(auf rechtes Bild „an der Haut“ deutend)… die Heilung von einem Trennungskonflikt. Oder hier im Fell des Hundes, das war ursprünglich eine Schießscheibe und ein Jahr später schaut es so aus, als wäre es eine hängende Heilung. Und wenn man den Hund unvermittelt an der Stelle
berührt – … also er wollte getrennt werden von meiner Hand, ich habe ihn da festgehalten und in die Flug-Box reingeschoben, der macht einen Purzelbaum, büxt aus und das macht er so drei/vier Mal und umso fester hielt ich ihn.
In Wien angekommen, war die Hundebox vollgeschissen, er hatte Lähmungen – „nicht entfliehen können“ und einen Bilderbuch-Hamerschen Herd. Also das einzelne Haar war helldunkel-helldunkel in der Summe eine Schießscheibe, als hätte man mit Filzstift reingemalt. Und dem „Hundadoptierten“ haben wir versprochen das zu fotografieren – haben das ein Jahr lang nicht fotografiert und komme ich wieder auf Besuch und scheint das so eine hängende Heilung zu seien, so ein Ödemsaum. Und wenn man ihn da unvermittelt berührt an der Stelle, fletscht er die Zähne – „bitte greif mich nicht an, da habe ich mal was Böses erlebt“. Also man sieht förmlich, das ist noch nicht überstanden, auch psychisch nicht überstanden. Das hat er sich gemerkt, diese Stelle. Und sonst es es ein ganz lieber Hund – das ist aber auch schon ewig her.
Hamerscher Herd am Organ
• In der Leber • In der Bandscheibe • An der Haut
»―――――« Hamerscher Herd bei Tieren
Montag, 1. Januar 2024
Seite 33 von 34

VideoDatei Minute Thema
Grund 006 Computertomografie+ Hamersche Herd.mp4
Min. 01:22:00
Hamerscher Herd bei Pflanzen
> (Fotos von verschiedenen Blättern)
Und man findet diese Hamerschen Herde auch an den Blättern der Pflanzen, typischerweise Altweibersommer, der erste Frost und das ist der Konflikt und dann ist wieder Sonne und dann hat das Blatt wieder Stoffwechsel, versucht sich da offenbar zu reparieren oder so und die Pflanzen haben kein Kopfgehirn so wie wir, also die müssen auch nicht fliehen oder auf die Jagd gehen und die haben nur quasi das Organgehirn.
Bzw. eigentlich muss man so sagen: Begonnen hat das Leben mit einem Einzeller, die kleinste Einheit, einfacher Chromosomensatz – aber das hat schon gelebt und deshalb muss das Ding auch schon ein Hirn gehabt haben, es funktioniert nicht anders. Dann haben sich die Zellen organisiert und dann ist es zu einer diploiden – also mit zwei Chromosomensätzen, also männlich/weiblich – also das muss ein Riesenschritt gewesen sein.
Und dann haben sich die Zellen organisiert quasi zu einem Organ und hat es noch drüber das Kopfgehirn gegeben. Aber jede Zelle hat ein Minigehirn und wenn ich einen Konflikt erleide, der ganze Körper ist sympathicoton und wenn ich ihn löse – der ganze Körper ist vagoton.
Also jede Zelle weiß immer, was gerade Sache ist. Und jetzt in der Schulmedizin nimmt man da Zellen raus und schaut sie unter dem Mikroskop an und den ganzen Körper beachtet man nicht mehr. Jetzt schaut man nur auf die Zelle, die ist nicht mehr da im Körper drinnen angeschlossen und das ist eine Riesenfehlerquelle, aber das ist alles Schulmedizin. Ich hoffe, das erübrigt sich irgendwann einmal – die dumme Schulmedizin.
So meine Damen und Herren, ich bin an und für sich mit dem Stoff durch und wenn Sie Fragen haben, schießen Sie los, weil sonst erlaube ich mir den Studienkreis hier zu schließen. Ich bedanke mich bei Ihnen, auch für Ihr Interesse und würde mich freuen, Sie wieder mal begrüßen zu dürfen und bis dahin wünsche ich Ihnen eine konfliktfreie Zeit, eine Hamersche-Herd-freie-Zeit. Also dann, tschüss.
Montag, 1. Januar 2024
Seite 34 von 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert